Cookie-Einstellungen
Fussball

Die kleinen Bayern bleiben oben dran

SID
Daniel Sikorski
© Getty

München - Die zweite Mannschaft des FC Bayern München gewann am 3. Spieltag mit 1:0 (1:0) gegen die SG Dynamo Dresden.

Vor 6000 Zuschauern traf Daniel Sikorski (5.) für die Gastgeber, die weiter ungeschlagen bleiben und nun sieben Punkte auf dem Konto haben. Dresden kassierte dagegen die zweite Niederlage nacheinander und steht mit drei Zählern auf Platz 15.

Bereits nach fünf Minuten erzielte Sikorski den einzigen Treffer des Spiels. Mit einem Schuss aus 23 Metern traf der 21-Jährige zur Bayern-Führung. Für ihn war es das zweite Saisontor. Vor dem Treffer hatte sich der Dresdner Jens Grembowietz verschätzt.

VfB Stuttgart II mit 2:0 gegen Wuppertal: Sebastian Hofmann (84.) brachte den VfB II mit seinem dritten Saisontor spät in Führung. Namensvetter Sebastian Rudy (90.+1) gelang in der Nachspielzeit mit einer feinen Einzelleistung das 2:0. Bester Spieler auf Wuppertaler Seite war Stürmer Tobias Damm.

Mit Stuttgart gewann am Ende die angriffsfreudigere Mannschaft. Nach zwei Pfostenschüssen von Hofmann und Johannes Rahn in der zweiten Halbzeit, erzielte Hofmann schließlich den erlösenden Treffer.

Erstmals in dieser Saison spielte der VfB II im heimischen Stadion auf der Waldau. Die Heimpremiere vor zwei Wochen war wegen Nichterfüllung der Sicherheitsvorschriften des Deutschen Fußball- Bundes (DFB) noch ins Gottlieb-Daimler-Stadion verlegt worden. Alle Mängel wurden inzwischen behoben.

Regensburg feiert 1:0 gegen Werder Bremen II: Patrick Würll erzielte in der 58. Minute das Siegtor. Regensburg ist damit noch ungeschlagen, was der Mannschaft von Trainer Thomas Kristl immerhin Tabellenplatz fünf eingebracht hat. Die Bremer rangieren nach der zweiten Saisonniederlage wieder in der Abstiegszone und rutschten auf Platz 16 ab.

Auf Regensburger Seite wussten besonders Torschütze Patrick Würll und Abwehrspieler Stefan Binder zu gefallen. In den Reihen von Werder spielten Nicolas Feldhahn und Max Kruse am stärksten.

Offenbach trennt sich von Union Berlin 1:1: Vor 9401 Zuschauern gingen die Berliner durch ein Tor von Maccambes Younga-Mouhani (68.) in Führung. Da waren die Gäste schon auf zehn Mann dezimiert, weil Karim Benyamina in der 65. Minute wegen einer Tätlichkeit per Roter Karte vom Feld musste.

Mirnes Mesic (81.) sorgte für den Ausgleich und bewahrte den Zweitliga-Absteiger damit vor der ersten Saisonniederlage. Dadurch rangieren die Hessen weiter im Vorderfeld der Tabelle, während Union auf Platz neun liegt.

Insgesamt boten beide Mannschaften kein gutes Spiel. Die Berliner standen in der Abwehr sicher und ließen nur wenige Offenbacher Torchancen zu. Die Gästeführung fiel überraschend. Der Ausgleich durch einen Kopfball von Mesic war vollauf verdient. Mit der Punkteteilung konnten am Ende beide Teams gut leben.

Sandhausen bezwingt Paderborn deutlich mit 4:0: Vor 2500 Zuschauern ging Sandhausen durch einen Doppelschlag von Velimir Grgic (22.) und Alf Mintzel (25.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgte Mintzel (51.) mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung.

Das Endresultat stellte Emre Öztürk (89.) her. Der hohe Heimsieg war zugleich der erste Saisonerfolg in der neuen Spielklasse für die Sandhausener. Sie verbesserten sich damit vom 17. auf den 14. Tabellenplatz. Für Zweitliga-Absteiger Paderborn war es dagegen die erste Saisonniederlage, die zu Rang 13 führte.

Die Gastgeber kamen ganz ohne Gelbe Karten aus und waren dennoch in den Zweikämpfen überlegen. Besonders wussten der doppelte Torschütze Mintzel sowie Roberto Pinto zu gefallen. Auf Paderborner Seite fiel lediglich Björn Lindemann positiv auf.

Aue nach 0:0 gegen Aalen weiter ohne Sieg: Vor 7500 Zuschauern spielte Aalen ab der 64. Minute in Unterzahl, da Marco Sailer wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. Aue dominierte die Begegnung weitestgehend, scheiterte aber an der eigenen schlechten Chancenverwertung. Die Gäste traten sehr defensiv auf, taten fast nichts für die Offensive.

Schon in der ersten Halbzeit erspielten die Gastgeber klare Chancenvorteile. Die größte Einschussmöglichkeit vergab Skerdilaid Curri bei einem Konterangriff der Auer.

Nach dem Seitenwechsel ließ Sebastian Glasner zwei Großchancen für die Platzherren aus, eine weitere Möglichkeit versiebte Tomasz Kos bei einem Kopfball.

Unterhaching mit 2:0 gegen punktlose Stuttgarter: Thorsten Schulz (13.) brachte die SpVgg Unterhaching mit seinem ersten Saisontreffer in Front. Marcus Steegmann (45.) stellte vor 2600 Zuschauern im heimischen Generali-Sportpark den Endstand her. Robert Zillner musste in der 78. Minute wegen wiederholten Foulspiels den Platz vorzeitig mit der Gelb-Roten Karte verlassen. Die Stuttgarter sind weiterhin Tabellenletzter.

Unterhaching war von Anfang an die dominantere Mannschaft und hätte noch höher gewinnen müssen. Die Hachinger ließen jedoch zahlreiche Chancen ungenutzt. Stuttgart agierte völlig überfordert.

Emden nach 1:0 gegen Braunschweig wieder vorn: Vor 6500 Zuschauern im heimischen Embdena-Stadion gelang Nils Pfingsten-Reddig (36.) mit einem verwandelten Freistoß der Siegtreffer.

In der 86. Minute sah der Emdener Enrico Neitzel wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte. Die Braunschweiger kassierten ihre erste Saisonniederlage und rutschten in der Tabelle vom achten auf den neunten Platz.

Die Halbzeit-Führung der Ostfriesen war verdient. Die Gastgeber hatten in Bestbesetzung eindeutig bessere Chancen. Auch nach der Pause waren die Kickers zunächst noch optisch überlegen. Allerdings drängte Braunschweig dann zunehmend auf den Ausgleich, der jedoch nicht gelang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung