Werder Bremen - Borussia Dortmund im DFB-Pokal-Achtelfinale: Noten und Einzelkritiken der BVB-Spieler

 
Borussia Dortmund ist beim in der Bundesliga kriselnden SV Werder Bremen nach einem dramatischen 2:3 aus dem DFB-Pokal-Achtelfinale ausgeschieden. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.
© imago images

Borussia Dortmund ist beim in der Bundesliga kriselnden SV Werder Bremen nach einem dramatischen 2:3 aus dem DFB-Pokal-Achtelfinale ausgeschieden. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.

Marwin Hitz: Verlor nach 10 Siegen und einem Remis sein erstes BVB-Pflichtspiel. Machte beim 0:1 eine unglückliche Figur, als er den Ball vor Selkes Füße prallen ließ. Beim 0:2 machtlos, gute Parade gegen Selke (44.). Note: 4.
© getty
Marwin Hitz: Verlor nach 10 Siegen und einem Remis sein erstes BVB-Pflichtspiel. Machte beim 0:1 eine unglückliche Figur, als er den Ball vor Selkes Füße prallen ließ. Beim 0:2 machtlos, gute Parade gegen Selke (44.). Note: 4.
Manuel Akanji: Im ersten Durchgang viel zu wenig handlungsschnell, sah im Stehen beim Abpraller zum 0:1 zu. Nach der Pause besser in der Antizipation und insgesamt mit den meisten Ballaktionen bei den Dortmundern. Note: 4.
© imago images
Manuel Akanji: Im ersten Durchgang viel zu wenig handlungsschnell, sah im Stehen beim Abpraller zum 0:1 zu. Nach der Pause besser in der Antizipation und insgesamt mit den meisten Ballaktionen bei den Dortmundern. Note: 4.
Mats Hummels: Scheiterte mit einem starken Fallrückzieher (!) an Pavlenka (24.). Durch sein Straucheln ermöglichte er Selkes Großchance (44.). Wie Akanji stärker im zweiten Abschnitt, konnte Rashica vor dem 1:3 aber auch nicht aufhalten. Note: 4.
© imago images
Mats Hummels: Scheiterte mit einem starken Fallrückzieher (!) an Pavlenka (24.). Durch sein Straucheln ermöglichte er Selkes Großchance (44.). Wie Akanji stärker im zweiten Abschnitt, konnte Rashica vor dem 1:3 aber auch nicht aufhalten. Note: 4.
Dan-Axel Zagadou: Stand 2020 erstmals in der Startelf. Bot eine für seine Verhältnisse recht unsichere Leistung und leistete sich den einen oder anderen leichtsinnigen Fehler. Wurde für Offensivmann Reyna geopfert. Note: 4.
© imago images
Dan-Axel Zagadou: Stand 2020 erstmals in der Startelf. Bot eine für seine Verhältnisse recht unsichere Leistung und leistete sich den einen oder anderen leichtsinnigen Fehler. Wurde für Offensivmann Reyna geopfert. Note: 4.
Achraf Hakimi: Fügte sich mit einer Flanke auf Reus gut ein (4.), leistete sich aber den Ballverlust, der zum 0:1 führte. Es war nicht sein einziger. Sah gerade beim defensiven Umschalten mehrfach alt aus. Nach der Pause offensivstärker. Note: 4,5.
© imago images
Achraf Hakimi: Fügte sich mit einer Flanke auf Reus gut ein (4.), leistete sich aber den Ballverlust, der zum 0:1 führte. Es war nicht sein einziger. Sah gerade beim defensiven Umschalten mehrfach alt aus. Nach der Pause offensivstärker. Note: 4,5.
Axel Witsel: Mit gewohnt guter Passquote, verfing sich aber häufig im aggressiven Bremer Mittelfeld und konnte die Konter der Gastgeber in Halbzeit eins selten aufhalten. Sehr diskrete Vorstellung des Belgiers. Note: 4.
© imago images
Axel Witsel: Mit gewohnt guter Passquote, verfing sich aber häufig im aggressiven Bremer Mittelfeld und konnte die Konter der Gastgeber in Halbzeit eins selten aufhalten. Sehr diskrete Vorstellung des Belgiers. Note: 4.
Julian Brandt: Verlor den Zweikampf gegen Rashica, aus dem der Abpraller vor dem 0:1 resultierte. Setzte einen Schuss aus spitzem Winkel über den Kasten (40.). Zusammen mit Sancho mit den meisten Ballverlusten beim BVB, aber der Vorlage zum 1:2. Note: 3.
© imago images
Julian Brandt: Verlor den Zweikampf gegen Rashica, aus dem der Abpraller vor dem 0:1 resultierte. Setzte einen Schuss aus spitzem Winkel über den Kasten (40.). Zusammen mit Sancho mit den meisten Ballverlusten beim BVB, aber der Vorlage zum 1:2. Note: 3.
Nico Schulz: Kam zu seinem ersten Einsatz im neuen Jahr, rechtfertigte seine Aufstellung aber nicht. In der Offensive meist mit der falschen Entscheidung, auch seine Flanken kamen nicht an. Note: 5.
© imago images
Nico Schulz: Kam zu seinem ersten Einsatz im neuen Jahr, rechtfertigte seine Aufstellung aber nicht. In der Offensive meist mit der falschen Entscheidung, auch seine Flanken kamen nicht an. Note: 5.
Marco Reus: In Halbzeit eins so gut wie nicht zu sehen und häufig mit Bewegungen in die falschen Räume. Hatte die wenigsten Ballaktionen aller BVB-Spieler, die durchspielten. Vergab kurz vor dem Ende das 3:3 leichtfertig. Note: 4,5.
© imago images
Marco Reus: In Halbzeit eins so gut wie nicht zu sehen und häufig mit Bewegungen in die falschen Räume. Hatte die wenigsten Ballaktionen aller BVB-Spieler, die durchspielten. Vergab kurz vor dem Ende das 3:3 leichtfertig. Note: 4,5.
Jadon Sancho: Der einzige, der für offensive Tempowechsel sorgte, doch er gewann lange keines seiner Eins-gegen-eins-Duelle und hatte zu viele Ballverluste. Nach der Pause viel zielstrebiger und offensiver Antreiber. Mit der Vor-Vorlage zum 1:2. Note: 3.
© imago images
Jadon Sancho: Der einzige, der für offensive Tempowechsel sorgte, doch er gewann lange keines seiner Eins-gegen-eins-Duelle und hatte zu viele Ballverluste. Nach der Pause viel zielstrebiger und offensiver Antreiber. Mit der Vor-Vorlage zum 1:2. Note: 3.
Thorgan Hazard: Bestritt beim BVB die meisten Zweikämpfe in Halbzeit eins (8), gewann aber nur einen. Dazu mit vielen leichten Ballverlusten, kaum Durchsetzungsvermögen und an keinem Torschuss direkt beteiligt. Musste zur Pause runter. Note: 5.
© imago images
Thorgan Hazard: Bestritt beim BVB die meisten Zweikämpfe in Halbzeit eins (8), gewann aber nur einen. Dazu mit vielen leichten Ballverlusten, kaum Durchsetzungsvermögen und an keinem Torschuss direkt beteiligt. Musste zur Pause runter. Note: 5.
Erling Haaland: Kam zur Pause für Hazard und sorgte für deutlich mehr Zug und Tiefe in der BVB-Offensive. Drückte Brandts Hereingabe über die Linie zum 1:2 und traf nun bei seinem BL-, CL- und DFB-Pokaldebüt. Starker Pass auf Sancho (80.). Note: 2,5.
© imago images
Erling Haaland: Kam zur Pause für Hazard und sorgte für deutlich mehr Zug und Tiefe in der BVB-Offensive. Drückte Brandts Hereingabe über die Linie zum 1:2 und traf nun bei seinem BL-, CL- und DFB-Pokaldebüt. Starker Pass auf Sancho (80.). Note: 2,5.
Giovanni Reyna: Für Zagadou gekommen und bei seinem 1. Ballkontakt gleich mit einer Großchance, die Pavlenka entschärfte. Sein Traumtor zum 2:3 machte ihn mit 17 Jahren und 82 Tagen zum jüngsten BVB-Torschützen im Pokal seit BL-Gründung. Note: 2,5.
© imago images
Giovanni Reyna: Für Zagadou gekommen und bei seinem 1. Ballkontakt gleich mit einer Großchance, die Pavlenka entschärfte. Sein Traumtor zum 2:3 machte ihn mit 17 Jahren und 82 Tagen zum jüngsten BVB-Torschützen im Pokal seit BL-Gründung. Note: 2,5.
Emre Can: Feierte sein Debüt für Dortmund, als er in Minute 89 für den angeschlagenen Reus ins Spiel kam. Keine Bewertung.
© imago images
Emre Can: Feierte sein Debüt für Dortmund, als er in Minute 89 für den angeschlagenen Reus ins Spiel kam. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung