-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Pokal, 1. Runde: Waldhof Mannheim gegen SC Freiburg zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Christian Streich will heute sein Team siegen sehen.

Waldhof Mannheim empfing in der ersten Runde des DFB-Pokals den SC Freiburg. Am Ende setzte sich der Favorit aus dem Breisgau mit 2:1 (1:0) durch. Hier könnt Ihr das Spiel im Liveticker nachlesen.

Dieser Artikel wird nicht mehr aktualisiert.

DFB-Pokal, 1. Runde: Waldhof Mannheim gegen SC Freiburg heute im Liveticker: 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Kwon (19.), 1:1 Martinovic (57.), 1:2 Schmid (79.)

Nach Abpfiff: Für heute soll es das vom DFB-Pokal gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Morgen stehen weitere vier Partien der 1. Runde auf dem Programm. Dann sind wir selbstverständlich wieder zur Stelle. Bis dahin! Einen schönen Abend noch und starten Sie gut in die neue Woche!

Nach Abpfiff: Am Ende also hat der Favorit doch das bessere Ende für sich. Der SC Freiburg steht in der 2. Runde des DFB-Pokals. Und der aufopferungsvoll kämpfende Außenseiter hat das Nachsehen. So verliert der SV Waldhof Mannheim gegen den SC Freiburg knapp mit 1:2. Knapp eine Stunde lang hatte der Bundesligist alles im Griff, führte allerdings eben nur mit 1:0. Zahlreiche weitere Gelegenheiten blieben ungenutzt. Allein dreimal trafen die Breisgauer die Querlatte. Diese mangelhafte Chancenverwertung sollte sich rächen. Die Mannheimer kamen zum Ausgleich, der ihnen viel Rückenwind verschafft. Phasenweise waren die Kurpfälzer nun sogar die bessere Mannschaft. Doch weitere Torgefahr strahlte das Team von Patrick Glöckner nicht aus. Am Ende war es die individuelle Klasse eines Bundesligaspieler, die ergebnistechnisch den Unterschied ausmachte und dem Sport-Club das Weiterkommen sicherte.

Knapp, aber verdient: Freiburg steht in der 2. Runde des DFB-Pokals

90.+5: Dann ist Feierabend im Carl-Benz-Stadion!

90.+4: Wegen eines taktischen Fouls wird nun auch noch ein Mannheimer verwarnt. Arianit Ferati sieht Gelb.

90.+3: Bei einer Serie von Ecken werfen die Waldhof-Buben alles nach vorn. Doch wo bleibt der klare Torabschluss? Der mag nicht gelingen. Die Freiburger landen einen Befreiungsschlag.

90.+1: In der Nachspielzeit muss Markus Schmidt doch noch nachweisen, ob er seine Karten dabei hat. Christian Günter bekommt nach einem Foul an Joseph Boyamba den gelben Karton vor die Nase gehalten.

90.: Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

88.: Patrick Glöckner nimmt Anton-Leander Donkor runter und schickt Mohamed Gouaida für die Schlussphase ins Gefecht.

87.: Bei den Gästen hat zudem der Torschütze von eben Feierabend. Für Jonathan Schmid kommt Lukas Kübler.

87.: Dann wird munter gewechselt. Vincenzo Grifo verlässtd en Rasen. Ermedin Demirovic übernimmt für die Schlussminuten.

86.: Über links tankt sich Lucas Höler in den Strafraum, schießt aus spitzem Winkel mit dem rechten Fuß. Der Ball rollt am langen Pfosten vorbei.

84.: Und vermutlich werden sich den Freiburger noch Räume zum Kontern bieten, wenn die Waldhof-Buben alles nach vorn werfen.

82.: Offenbar kommt der Sport-Club nun doch noch mit einem blauen Auge davon. Mit der späten Führung bringt der Bundesligist den Gegnern natürlich arg in Bedrängnis. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

80.: Unmittelbar nach dem Treffer nimmt Patrick Glöckner den zuvor schon geplanten Wechsel vor. Für Rafael Garcia kommt Benedict dos Santos.

79.: Tooooor! SV Waldhof Mannheim - SC FREIBURG 1:2. Nach einer Flanke von der linken Seite bekommen die Hausherren den Ball nicht weit genug weg. Die Kopfballabwehr von Anton Donkor landet halbrechts an der Strafraumgrenze bei Jonathan Schmid. Clever lässt der mit einem Haken zur Mitte zwei Gegenspieler aussteigen und schießt mit dem linken Fuß überlegt, flach und unhaltbar ins lange Eck.

76.: Nun zeigt der Bundesligist mal wieder etwas. Von der rechen Seite flankt Lucas Höler. Am Torraum schraubt sich Vincenzo Grifo in die Höhe, köpft die Pille aufs Tor. Jan-Christoph Bartels muss sich strecken und lenkt das Spielgerät mit einer Hand über die Querlatte.

75.: In dieser Phase haben die Waldhof-Buben sogar mehr vom Spiel. Doch echte Torgefahr strahlen auch sie nun nicht mehr aus.

72.: Seit gut zehn Minuten gab es keine nenneswerte Offensivaktion der Freiburger mehr zu sehen. Waldhof agiert inzwischen auf Augenhöhe.

70.: Seit gut zehn Minuten gab es keine nenneswerte Offensivaktion der Freiburger mehr zu sehen. Waldhof agiert inzwischen auf Augenhöhe.

68.: Bei den Gästen hat Nils Petersen vorzeitig Feierabend und macht Platz für Roland Sallai.

67.: Beim Sport-Club ist so ein wenig der Faden gerissen. Der Bundesligist hätte viel höher führen müssen. Und nun bekommen die Jungs von Christian Streich, der natürlich gerade sehr unzufrieden ist, richtig Probleme mit dem Drittligisten aus der Kurpfalz.

65.: Inzwischen sind die Waldhof-Buben richtig gut im Spiel und wollen mehr. Über links drängt Joseph Boyamba in den Sechzehner und schießt mit dem linken Fuß knapp am kurzen Pfosten vorbei.

63.: Nun greift erstmals auch Patrick Glöckner aktiv ein, holt Jan-Hendrik Marx vom Feld, um Joseph Boyamba bringen zu können.

Nach 60 Minuten: Schießt der SC Freiburg noch das goldene Tor?

60.: Auf Seiten der Gäste verlässt Chang-Hoon Kwon den Platz, wird ersetzt durch Lucas Höler.

58.: Für die Freiburger Antwort möchte Carlo Boukhalfa sorgen. Dessen Distanzschuss fliegt aufs Tor zu und wird von Jan-Christoph Bartels pariert.

57.: Tooooor! SV WALDHOF MANNHEIM - SC Freiburg 1:1. Die Kurpfälzer setzen sich richtiggehend am gegnerischen Strafraum fest. Freiburg nutzt die Gelegenheiten nicht, die Situation zu klären. So flankt Jan-Hendrik Marx von der linken Seite. Im Zentrum ist Dominik Martinovic einen Schritt schneller als der Gegenspieler, hält den rechten Fuß rein und verlängert unhaltbar unten ins lange Eck.

54.: Dominik Martinovic kümmet sich um einen Freistoß von der linken Seite, tritt den Ball mit dem rechtern Fuß in Richtung Tor. Von der Mauer springt das Spielgerät ins Tor-Aus.

52.: Aus dem linken Halbfeld tritt Vincenzo Grifo einen Freitoß hoch in die Box. Dort bemühen sich mehrere Akteure um den Kopfball. Nicolas Höfler gelangt an die Kugel. Vorbei!

49.: Erneut betätigt sich Vincenzo Grifo im gegnerischen Sechzehner. Jetzt herrscht dort deutlich mehr Verkehr und der Mittelfeldspieler trifft das Spielgerätr mit dem linken Fuß nicht sauber.

48.: Nun probiert es Woo-Yeong Jeong mal selbst, feuert aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss zischt rechts am Gehäuse von Jan-Christoph Bartels vorbei.

46.: Gleich sorgt der Bundesligist wieder für Gefahr - mit Woo-Yeong Jeong über die linke Seite. Im Sechzehenr taucht Vincenzo Grifo ganz frei auf, will den Ball aus kurzer Distanz über den Torwart heben. Doch Jan-Christoph Bartels saugt die Kugel förmlich an.

46.: Das Runde rollt wieder über das Grüne.

46.: Christian Streich wechselt zur Pause. Yannik Keitel bleibt in der Kabine. Dafür übernimmt Carlo Boukhalfa.

Halbzeit: Zur Pause scheint sich der Bundesligist auf dem richtigen Weg zu befinden. Der SC Freiburg führt beim SV Waldhof Mannheim mit 1:0. Dabei hatte der Drittligist durchaus couragiert begonnen, wirkte anfangs zielstrebiger. Doch der Mut wurde nicht mit einer ernsthaften Torchance belohnt. Der Sport-Club überstürzte nichts, baute langsam Rhythmus auf. Nach gut zehn Minuten wurde man erstmals mit einem Lattenschuss gefährlich. Wenig später gingen die Jungs von Christian Streich in Führung und legten im weiteren Verlauf zwei Lattentreffer nach. Torgefahr also strahlten einzig die Breisgauer aus. Entsprechend geht die Führung absolut in Ordnung.

DFB-Pokal: Freiburg zur Halbzeit souverän mit 1:0 in Führung

45.+1: Überaus pünktlich beendet Schiedsrichter Marjus Schmidt fürs Erste das Treiben auf dem Platz.

43.: Freiburg beschäftigt den Gegner in dessen Spielhälfte, hält so das Geschehen vom eigenen Tor fern. Nils Petersen holt eine weitere Ecke raus, die allerdings keine unmittelbare Gefahr nach sich zieht.

40.: Es schließt sich die erste Ecke für den Bundesligisten an. Man schreitet auf der linken Seite zur Tat. Nach der Hereingabe versuchen es nacheinander. Nils Petersen und Yannik Keitel - beide jedoch kommen nicht durch.

39.: Vincenzo Grifo taucht mittig im Strafraum auf, überlässt den Ball dann Woo-Yeong Jeong. Dessen Schuss aus halblinker Position wird von Jan-Hendrik Marx im letzten Moment abgeblockt.

36.: Natürlich versuchen die Mannheimer, was im Rahmen ihrer Möglichkeiten liegt. Vom Rückstand haben sich die Jungs von Patrick Glöckner frei gemacht.

33.: Längst ist der SC Freiburg die eindeutig bessere Mansnchaft. Spielerisch geben die Breisgauer den Ton an. Und neben dem Führungstreffer verbuchte der Bundesligist bereits drei Lattenschüsse. Waldhof Mannheim ist mit dem Ergebnsi also gut bedient.

31.: Schon wieder das Gestänge! Jetzt ist es Nils Petersen, der mit dem rechten Fuß aus kurzer Distanz am linken Pfosten scheitert.

29.: Jetzt raffen sich die Kurpfälzer wieder auf, erarbeiten sich zumindest einen Freistoß auf der rechten Seite. In Folge der Hereingabe in den Sechzehner tut sich nichts. Das bekommen die Freiburger problemlos geklärt.

26.: In der Folge kontrollieren die Gäste das Geschehen. Waldhof muss den Schock des Gegentreffers erst einmal verarbeiten.

23.: Wiederholt zeigen die Freiburger ihre spielerischen Qualitäten. Zentral im Strafraum behauptet Nils Petersen den Ball, passt nach rechts zu Chang-Hoon Kwon. Dieser spielt flach in die Mitte. Am Torraum taucht auf Höhe des linken Pfostens der andere Südkoreaner auf. Und Woo-Yeong Jeong wuchtet die Pille gegen die Querlatte.

Nach 20 Minuten: Freiburg führt und bleibt gefährlich

20.: Was ein Bundesligist im Pokal so gern hat gegen unterklassige Gegner, das ist de Sport-Club nun gelungen. Nun können die Männer von Christian Streich die Sache wunderbar aufziehen.

19.: Tooooor! SV Waldhof Mannheim - SC FREIBURG 0:1. Über die linke Seite tragen die Gäste einen Angriff vor. Der lange hohe Ball landet an der Strafraumgrenze auf dem Kopf von Nils Petersen. Mit viel Übersicht und Gefühl lässt dieser die Pille in den Lauf von Chang-Hoon Kwon tropfen, der in zentraler Position die Nerven behält und mit dem rechten Fuß flach ins linke Eck schießt.

17.: Lins in der Box kommt Nils Petersen nach einer Flanke von Vincenzo Grifo erstmals zum Schuss. Mit dem linken Fuß verfehlt der Stürmer das lange Eck.

14.: Weiterhin spielen die Waldhof-Buben munter mit. Eine Flanke von Rafael Garcia köpft Dominik Martinovic rechts am Kasten von Benjamin Uphoff vorbei.

13.: In der Defensive lassen die Freiburger dann Jan-Hendrik Marx laufen. Erst im letzten Moment wird dessen Rechtsschuss abgeblockt.

12.: Richtig gefährlich wird es kurz darauf auf der anderen Seite. Vincenzo Grifo sorgt für den ersten Torabschluss des Bundesligisten. Der Rechtsschuss donnert gegen die Querlatte.

10.: Erneut setzt sich Rafael Garcia in Szene. Auf der linken Seite kann der sich behaupten, gelangt in den Sechzehner, agiert dann aber erneut zu überhastet und verzieht wieder deutlich.

8.: Abschlusshandlungen gehen weiter nur von den Hausherren aus. Diesmal versucht sich Rafael Garcia. Dieser trifft beim Rechtsschuss aus der zweiten Reihe die Kugel nicht sauber.

4.: Der Sport-Club lässt es erst einmal sehr gemächlich angehen, versucht über Ballbesitz den Rhythmus zu finden. Eine Spur mehr Zielstrebigkeit bringt dagegen der Drittligist rein, kann dann sogar einen Angriff abschließen. Der Distanzschuss von Arianit Ferati sorgt nicht für Gefahr.

2.: Nach einem Rückpass sorgt Mannheims Torwart gleich mal für Nervenkitzel. Woo-Yeong Jeong geht drauf - und Jan-Christoph Bartels schlägt im eigenen Fünfer einen Haken. Wenn das klappt gibt es Applaus - so wie in diesem Fall.

1.: Soeben ertönt der Anpfiff. Die Gäste dürfen anstoßen - vor etwa 300 zugelassenen Zuschauern im Carl-Benz-Stadion.

DFB-Pokal, 1. Runde: Waldhof Mannheim gegen SC Freiburg heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Bevor es losgeht, noch eine Aussage von Christian Streich über Waldhof: Auch der PK vor dem Spiel gab der Freiburger Trainer zu Protokoll, Waldhof könne "super Fußball spielen". Auf ein spannendes Spiel!

Vor Beginn: Kurzfristig gibt es Änderungen in den Aufstellungen. Freiburgs Keeper Mark Flekken hat sich beim Aufwärmen verletzt, wird durch Benjamin Uphoff ersetzt. Bei den Hausherren fällt Marcel Seegert nun aus.

Vor Beginn: An dieser Stelle blicken wir auf das Unparteiischengespann. Mit der Spielleitung wurde Markus Schmidt betraut. Der Bundesliga-Schiedsrichter kommt zu seinem 34. Einsatz im DFB-Pokal. Dabei erhält der 47-Jährige Unterstützung von den Assistenten Rafael Foltyn und Markus Sinn.

Vor Beginn: Einen Pokalvergleich hat es zwischen beiden Klubs bereits gegen. Im Oktober 1996 begegnete man sich in der 2. Runde. Der SC Freiburg gewann knapp mit 1:0, musste später im Viertelfinale mal wieder gegen den VfB Stuttgart die Segel streichen. Darüber hinaus standen sich beide Klubs ausnahmslos in der 2. Bundesliga gegenüber - bei recht einer recht ausgeglichenen Bilanz von 8:7 Siegen für Waldhof. Die letzten beiden Auseinandersetzungen in der Saison 2002/2003 gingen beide an Freiburg.

Vor Beginn: Freiburg besitzt als Bundesligist natürlich ein festes Startrecht. Seit Ende der 1970er Jahre sind die Breisgauer auch wirklich in jeder Saison dabei gewesen. 2013 schaffte es der Sport-Club als bislang bestes Abschneiden mal ins Halbfinale und scheiterte dort ausgerechnet am VfB Stuttgart. In zehn Fällen patzte man gleich zum Auftakt. Letztmals passierte das den Freiburgern im Jahr 2011 gegen die SpVgg Unterhaching.

Vor Beginn: Somit treten die Waldhof-Buben zum 35. Mal im DFB-Pokal an. Sein Startrecht verdiente sich der Drittligist am Pokaltag der Amateure im August, wo durch ein 4:1 gegen den FC Nöttingen der Landespokal des Badischen Fußballverbandes gewonnen wurde. Mit Blick auf die Vergangenheit gelang den Mannheimern bei ihrem ersten Auftritt der größte Erfolg. Im Wettbewerb von 1939 drang man bis ins Finale vor. Dieses wurde allerdings erst im April 1940 ausgetragen - und ging gegen den 1. FC Nürnberg mit 0:2 verloren. Darüber hinaus stand man zweimal im Halbfinale (1953, 1986) Es war aber auch sechsmal gleich in der 1. Runde des deutschen Vereinspokals Schluss - so auch im vergangenen Jahr gegen Eintracht Frankfurt.

Vor Beginn: Eine Zeit lang stand diese Partie der 1. DFB-Pokal-Runde auf der Kippe. Zwei Corona-Fälle in den Reihen von Waldhof Mannheim wurden am Samstag vermeldet. Dabei soll es sich um einen Spieler und einen Betreuer handeln. Symptome wurden nicht festgestellt. Alle anderen Team-Mitglieder wurden negativ getestet. Nachdem die Kontaktpersonen der Betroffenen ermittelt wurden und eine 14-tätige Quarantäne angeordnet wurde, gab das Gesundheitsamt für das Spiel grünes Licht.

Vor Beginn: Auf Freiburger Seite gab es sogar noch etwas mehr Bewegung im Kader. Zwölf neue Spieler muss Christian Streich integrieren und ihnen die Philosophie des Vereins näherbringen. Von denen dar sich gleich heute im ersten Pflichtspiel aber lediglich Woo-yeong Jeong zeigen. Keine Optionen stellen die verletzten Janik Haberer (Sprunggelenk), Lino Tempelmann (Sehnenanriss) und Guus Till (Bänderverletzung) dar.

Vor Beginn: Mit neuem Trainer und neun Neuzugängen geht Waldhof die Saison an. An der Seitenlinie hat jetzt Patrick Glöckner das Sagen, nachdem Bernhard Trares freiwillig seinen Hut genommen hatte. Dieser greift heute mit Jan-Christoph Bartels, Anton Donker, Onur Ünlücifci, Rafael Garcia, Dominik Martinovic, Marcel Costly und Hamza Saghiri für seine Startelf auf sieben Neuverpflichtungen zurück. Nicht zur Verfügung stehen die verletzten Gerrit Gohlke (Außenbandanriss im Sprunggelenk), der angeschlagen Jesper Verlaat und Dorian Diring (Knorpelschaden).

Vor Beginn: Dem stellt sich der SC Freiburg in folgender Besetzung entgegen: Flekken - Schmid, Lienhart, Heintz, Günter - Keitel, Höfler, Kwon, Grifo, Jeong - Petersen.

Vor Beginn: Gleich zu Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der SV Waldhof Mannheim geht die heutige Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Bartels - Marx, Seegert, Just - Saghiri, Ünlücifci, Costly, Ferati, Donkor - Martinovic, Garcia.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker. Anpfiff zur heutigen Partie ist um 18.30 Uhr.

DFB-Pokal: Waldhof Mannheim gegen SC Freiburg heute im TV und Livestream

Das Spiel ist ausschließlich beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen. Dort begleitet Euch ab 18.15 Uhr Kommentator Uli Potofski auf Sky Sport 4 HD durch die Übertragung.

Solltet Ihr das Spiel lieber im Livestream sehen wollen, bietet Sky auch diese Möglichkeit an. Mit SkyGo können Sky-Kunden das Spiel im Livestream sehen. Für alle Nicht-Kunden, die das Spiel trotzdem nicht verpassen wollen, besteht die Möglichkeit sich via SkyTicket einen Monatspass zu kaufen.

DFB-Pokal: Die heutigen Spiele der 1. Runde

DatumAnpfiffHeimGast
Sonntag, 13. September15.30 UhrChemnitzer FCTSG Hoffenheim
Sonntag, 13. September15.30 UhrTSV Steinbach HaigerSV Sandhausen
Sonntag, 13. September15.30 UhrSV ElversbergFC St. Pauli
Sonntag, 13. September15.30 UhrEintracht NorderstedtBayer 04 Leverkusen
Sonntag, 13. September15.30 UhrSC WiedenbrückSC Paderborn 07
Sonntag, 13. September15.30 Uhr1. FC KaiserslauternJahn Regensburg
Sonntag, 13. September15.30 Uhr1. FC Rielasingen-ArlenHolstein Kiel
Sonntag, 13. September15.30 UhrHansa RostockVfB Stuttgart
Sonntag, 13. September18.30 Uhr1. FC MagdeburgSV Darmstadt 98
Sonntag, 13. September18.30 UhrSV Wehen Wiesbaden1. FC Heidenheim
Sonntag, 13. September18.30 UhrSV Waldhof MannheimSC Freiburg
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung