Fussball

DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München: Eintracht Frankfurt hofft auf einen Sahnetag

SID
Am Mittwoch kämpfen Bayern München und Eintracht Frankfurt um den Einzug ins DFB-Pokal-Finale.

Auf Eintracht Frankfurt wartet im Halbfinale des DFB-Pokals die größtmögliche Hürde. Gegen Bayern München soll deshalb die Erinnerung an die Sternstunde vor zwei Jahren helfen.

Es ist ja nicht so, dass sie bei Eintracht Frankfurt nicht wüssten, wie sie den großen, den schier unbesiegbaren FC Bayern demütigen können. Da ist das 5:1 vom vergangenen November, das dermaßen desaströs verlief für den deutschen Rekordmeister, dass er umgehend Trainer Niko Kovac entließ.

Und noch immer bekommen die Anhänger Gänsehaut, wenn sie ans DFB-Pokalfinale 2018 gegen die Münchner denken - als "Bruder" Kevin-Prince Boateng die Bälle lang schlug und am Ende Mijat Gacinovic 70 Meter weit zum 3:1 rannte.

Als "herausragend" bezeichnet Frankfurts Trainer Adi Hütter Momente wie jenen finalen vor zwei Jahren. Tatsächlich hat er sich Teile des Spiels von damals am Montag angesehen, weniger aus sportlich-taktischen Erwägungen, "eher zum Genießen".

Es sei "emotional schon sehr ergreifend gewesen" damals, und ja, "diese positiven Emotionen kann man auch mitnehmen". Ob die Erinnerung hilft, den derzeit so siegeshungrigen Münchnern am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) im Halbfinale des DFB-Pokals beizukommen, darf freilich bezweifelt werden.

Denn zur Erinnerung gehört für die Frankfurter auch: Erst vor zweieinhalb Wochen, im zweiten Spiel nach dem Restart der Bundesliga, unterlagen sie in München 2:5 - auch wenn sie die Bayern zwischenzeitlich mit zwei Kopfballtreffern von Martin Hinteregger (dem dann noch ein Eigentor unterlief) arg ins Wackeln brachte.

Frankfurt gegen FCB: "Das Unmögliche möglich machen"

"Bayern München wird immer der Favorit sein", betonte Hütter am Dienstag, und tatsächlich zeige die Bilanz der Mannschaft seit Dezember unter Trainer Hansi Flick, "dass sie eine Klasse für sich sind".

In München gewonnen haben die Frankfurter zuletzt im November 2000. Am Mittwoch fehlt außerdem Filip Kostic, ein "absoluter Schlüsselspieler" für Hütter. Und dennoch, versicherte er mit einem Schmunzeln, werde die Eintracht nach München fahren und dort auch "versuchen, das Unmögliche möglich zu machen", denn: "Jede Mannschaft ist in gewissen Momenten zu knacken." Dafür, betont der Österreicher, sei "wichtig, dass man daran glaubt, dass es möglich ist." Hütter setzt erneut auf Gelegenheiten, die Bayern "bei Standards zu überraschen".

Auch Fredi Bobic weigert sich selbstverständlich, schon vorab die weiße Fahne zu schwenken. Die Eintracht habe immerhin zum dritten Mal in vier Jahren das Pokal-Halbfinale erreicht: "Das schaffen andere in 20 Jahren nicht." Und außerdem, betonte der Sportvorstand bei Sky, müsste auch das Spiel am Mittwoch "erst mal gespielt werden, und manchmal läuft es auch für einen, und man weiß gar nicht, warum". Auf jeden Fall, sagt der ehemalige Münchner Sebastian Rode, benötige Frankfurt einen "absoluten Sahnetag", an dem "alles klappt".

FCB-Trainer Hansi Flick: "Wir wollen das Spiel klar gewinnen"

Die Bayern wissen freilich nur zu gut, dass die Frankfurter gerne mal derartige Sahnetage haben. "Die Eintracht hat enorm viel Erfahrung, gerade mit Pokalspielen", sagte Trainer Flick am Dienstag, "das ist eine Mannschaft, die auf den Punkt voll da sein kann, und damit rechnet ich auch".

Doch gerade weil er damit rechnet, klingt Flick, aus familiären Gründen übrigens Mitbesitzer von drei Dauerkarten bei der Eintracht, auch sehr überzeugt, wenn er sagt: "Wir wollen das Spiel klar gewinnen und ins Finale einziehen."

An das Pokalfinale 2018 hat Flick im Gegensatz zu einem seiner Familienmitglieder ("der ist Eintracht-Fan") freilich "keine" bleibenden Erinnerungen, er wisse nicht mal, behauptete er am Dienstag, ob er damals überhaupt im Stadion gewesen sei. "Das ist Vergangenheit, das ist nicht so mein Ding."

DFB-Pokal, Halbfinale: Der bisherige Weg der Teams

FC Bayern München

DatumSpielrundeHeimErgebnisGast
12. August 20191. RundeEnergie Cottbus1:3FC Bayern
29. Oktober 20192. RundeVfL Bochum1:2FC Bayern
5. Februar 2020AchtelfinaleFC Bayern4:3TSG Hoffenheim
3. März 2020ViertelfinaleFC Schalke 040:1FC Bayern
10. Juni 2020HalbfinaleFC Bayern20:45 UhrEintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt

DatumSpielrundeHeimErgebnisGast
11. August 20191. RundeSV Waldhof Mannheim3:5Frankfurt
30. Oktober 20192. RundeFC St. Pauli1:2Frankfurt
4. Februar 2020AchtelfinaleFrankfurt3:1RB Leipzig
4. März 2020ViertelfinaleFrankfurt2:0Werder Bremen
10. Juni 2020HalbfinaleFC Bayern20:45 UhrFrankfurt
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung