Cookie-Einstellungen

DFB-Noten: Zweimal die 2 - einmal die 5

 
Die deutsche Nationalmannschaft hat erstmals unter Hansi Flick ein Spiel nicht gewonnen. Beim Test gegen die Niederlande kam die DFB-Elf nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. SPOX präsentiert die Noten und Einzelkritiken der eingesetzten DFB-Spieler.
© imago images

Die deutsche Nationalmannschaft hat erstmals unter Hansi Flick ein Spiel nicht gewonnen. Beim Test gegen die Niederlande kam die DFB-Elf nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. SPOX präsentiert die Noten und Einzelkritiken der eingesetzten DFB-Spieler.

MANUEL NEUER: Wenn der Bayern-Schlussmann gefordert war, war er auf seinem Posten. Sicher bei hohen Hereingaben und langen Bällen. Am Gegentor trifft ihn keinerlei Schuld. Note: 3.
© getty
MANUEL NEUER: Wenn der Bayern-Schlussmann gefordert war, war er auf seinem Posten. Sicher bei hohen Hereingaben und langen Bällen. Am Gegentor trifft ihn keinerlei Schuld. Note: 3.
THILO KEHRER: In der Vorwärtsbewegung nicht ganz so auffällig wie Pendant Raum auf der anderen Seite. Erst nach der Halbzeitpause dann mutiger. Ließ den schnellen Depay ein ums andere Mal entwischen. Viel Glück beim nicht gegebenen Elfmeter. Note: 4.
© getty
THILO KEHRER: In der Vorwärtsbewegung nicht ganz so auffällig wie Pendant Raum auf der anderen Seite. Erst nach der Halbzeitpause dann mutiger. Ließ den schnellen Depay ein ums andere Mal entwischen. Viel Glück beim nicht gegebenen Elfmeter. Note: 4.
NICO SCHLOTTERBECK: Traute sich nach seiner guten Vorstellung gegen Israel mehr zu. Spiele einige gute, lange Bälle. Auch defensiv ohne größere Schnitzer. Klärte nach 82 Minuten für den geschlagenen Neuer auf der Linie. Note: 3.
© getty
NICO SCHLOTTERBECK: Traute sich nach seiner guten Vorstellung gegen Israel mehr zu. Spiele einige gute, lange Bälle. Auch defensiv ohne größere Schnitzer. Klärte nach 82 Minuten für den geschlagenen Neuer auf der Linie. Note: 3.
ANTONIO RÜDIGER: Fungierte als letzter Mann im Defensivverbund und war, wenn gefordert, meist zur Stelle. Stark sein Körpereinsatz gegen Malen nach 35 Minuten. Gewann sowohl in der Luft als auch am Boden jeden seiner Zweikämpfe. Note: 2,5.
© imago images
ANTONIO RÜDIGER: Fungierte als letzter Mann im Defensivverbund und war, wenn gefordert, meist zur Stelle. Stark sein Körpereinsatz gegen Malen nach 35 Minuten. Gewann sowohl in der Luft als auch am Boden jeden seiner Zweikämpfe. Note: 2,5.
DAVID RAUM: Schaltete sich wie schon gegen Israel häufig ins Angriffsspiel der deutschen Mannschaft ein und brachte einige gute Flanken an den Mann. Defensiv dafür nicht immer ganz sattelfest. Verlor beim 1:1 das Kopfballduell gegen Dumfries. Note: 4.
© getty
DAVID RAUM: Schaltete sich wie schon gegen Israel häufig ins Angriffsspiel der deutschen Mannschaft ein und brachte einige gute Flanken an den Mann. Defensiv dafür nicht immer ganz sattelfest. Verlor beim 1:1 das Kopfballduell gegen Dumfries. Note: 4.
ILKAY GÜNDOGAN: Offensiv mit einigen guten Ideen im Aufbau, in der Rückwärtsbewegung aber mit ungewohnten Schwächen. Leistete sich zu viele einfache Ballverluste. Beim Gegentreffer ließ er Bergwijn aus den Augen. Note: 4,5.
© imago images
ILKAY GÜNDOGAN: Offensiv mit einigen guten Ideen im Aufbau, in der Rückwärtsbewegung aber mit ungewohnten Schwächen. Leistete sich zu viele einfache Ballverluste. Beim Gegentreffer ließ er Bergwijn aus den Augen. Note: 4,5.
JAMAL MUSIALA: Scheint sich auf seiner defensiver angehauchten Rolle im DFB-Team sichtlich wohlzufühlen. Gewann viele wichtige Zweikämpfe im Aufbau und schaltete dann schnell nach vorne um. Zudem entscheidend am 1:0 beteiligt. Note: 2,5.
© getty
JAMAL MUSIALA: Scheint sich auf seiner defensiver angehauchten Rolle im DFB-Team sichtlich wohlzufühlen. Gewann viele wichtige Zweikämpfe im Aufbau und schaltete dann schnell nach vorne um. Zudem entscheidend am 1:0 beteiligt. Note: 2,5.
KAI HAVERTZ: Keine gute Partie des Chelsea-Stürmers. Hing komplett in der Luft und strahlte offensiv überhaupt keine Gefahr aus. Beim 1:1 ließ er dann De Jong viel zu einfach gewähren. Musste nach 69 Minuten für Brandt weichen. Note: 5.
© getty
KAI HAVERTZ: Keine gute Partie des Chelsea-Stürmers. Hing komplett in der Luft und strahlte offensiv überhaupt keine Gefahr aus. Beim 1:1 ließ er dann De Jong viel zu einfach gewähren. Musste nach 69 Minuten für Brandt weichen. Note: 5.
THOMAS MÜLLER: Zog mit seinem 43. DFB-Treffer, den er in klassischer Müller-Manier nach Abpraller erzielte, mit dem legendären Uwe Seeler gleich. Auch sonst gut ins Offensiv-Spiel eingebunden. Harmonierte sehr gut mit Bayern-Kollege Sane. Note: 2.
© getty
THOMAS MÜLLER: Zog mit seinem 43. DFB-Treffer, den er in klassischer Müller-Manier nach Abpraller erzielte, mit dem legendären Uwe Seeler gleich. Auch sonst gut ins Offensiv-Spiel eingebunden. Harmonierte sehr gut mit Bayern-Kollege Sane. Note: 2.
LEROY SANE: Offensiv auffälligster DFB-Akteur. Hatte bei beinahe jedem guten Angriff der Deutschen seine Füße im Spiel. Ganz stark seine Übersicht vor der vergebenen Raum-Chance (47.). Gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (4). Note: 2.
© imago images
LEROY SANE: Offensiv auffälligster DFB-Akteur. Hatte bei beinahe jedem guten Angriff der Deutschen seine Füße im Spiel. Ganz stark seine Übersicht vor der vergebenen Raum-Chance (47.). Gab die meisten Torschüsse aller Spieler ab (4). Note: 2.
TIMO WERNER: Wirkte in vielen Situationen unglücklich und viel zu überhastet. Ganz schwach sein Versuch, nach 30 Minuten einen Elfmeter schinden zu wollen. Spielte immerhin den Pass auf Musiala vor dem 1:0 durch Müller. Note: 4,5.
© imago images
TIMO WERNER: Wirkte in vielen Situationen unglücklich und viel zu überhastet. Ganz schwach sein Versuch, nach 30 Minuten einen Elfmeter schinden zu wollen. Spielte immerhin den Pass auf Musiala vor dem 1:0 durch Müller. Note: 4,5.
JULIAN BRANDT: Kam für den schwachen Havertz in die Partie, machte seine Sache aber nur bedingt besser. Verzeichnete keine nennenswerte Offensivaktion. Note: 4.
© imago images
JULIAN BRANDT: Kam für den schwachen Havertz in die Partie, machte seine Sache aber nur bedingt besser. Verzeichnete keine nennenswerte Offensivaktion. Note: 4.
FLORIAN NEUHAUS: Durfte nach 69 Minuten für Musiala ran, die Sicherheit des Bayern-Youngsters konnte er dem deutschen Spiel aber nicht geben. Wurde in der Schlussphase ein ums andere Mal überspielt. Note: 4,5.
© imago images
FLORIAN NEUHAUS: Durfte nach 69 Minuten für Musiala ran, die Sicherheit des Bayern-Youngsters konnte er dem deutschen Spiel aber nicht geben. Wurde in der Schlussphase ein ums andere Mal überspielt. Note: 4,5.
BENJAMIN HENRICHS: Sollte für die letzten Minuten die Defensive verstärken. Das gelang. Keine Bewertung.
© imago images
BENJAMIN HENRICHS: Sollte für die letzten Minuten die Defensive verstärken. Das gelang. Keine Bewertung.
LUKAS NMECHA: Hatte wenige Minuten vor Schluss die Riesenchance zur Führung, scheiterte aber an Oranje-Keeper Flekken. Keine Bewertung.
© imago images
LUKAS NMECHA: Hatte wenige Minuten vor Schluss die Riesenchance zur Führung, scheiterte aber an Oranje-Keeper Flekken. Keine Bewertung.
JULIAN DRAXLER: Kam für die letzten vier Minuten ins Spiel, den Sieg konnte der PSG-Akteur aber nicht mehr herbeiführen. Keine Bewertung.
© imago images
JULIAN DRAXLER: Kam für die letzten vier Minuten ins Spiel, den Sieg konnte der PSG-Akteur aber nicht mehr herbeiführen. Keine Bewertung.
CHRISTIAN GÜNTER: Kam zu seinem fünften Einsatz im DFB-Dress. Einfluss auf die Partie hatte er aber nicht mehr. Keine Bewertung.
© imago images
CHRISTIAN GÜNTER: Kam zu seinem fünften Einsatz im DFB-Dress. Einfluss auf die Partie hatte er aber nicht mehr. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung