Cookie-Einstellungen
Fussball

Deutsches WM-Aufgebot: Matthäus würde auf Hummels verzichten

SID
Mats Hummels

Deutschlands Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht für Rio-Weltmeister Mats Hummels aktuell keinen Platz im deutschen WM-Aufgebot. Auch die Teenager Florian Wirtz und Karim Adeyemi würde der Weltmeisterkapitän von 1990 derzeit nicht mit nach Katar nehmen. Das schrieb Matthäus in seiner Sky-Kolumne.

Hummels hatte in den sieben Länderspielen unter Bundestrainer Hansi Flick gefehlt, in erster Linie aus gesundheitlichen Gründen. Matthäus sieht nur zwei Spieler von Borussia Dortmund bei der WM-Endrunde (21. November bis 18. Dezember 2022): Marco Reus und Emre Can.

Insgesamt machte der 60-Jährige einen gesunden Konkurrenzkampf in der Nationalmannschaft aus, "auf jeder Position haben wir zwei, drei richtig starke Spieler und keiner kann sich ausruhen", schrieb Matthäus. Das Team begeistere, "schießt Tore, glaubt an sich und ist bereit für die großen Gegner, die dann demnächst bei der Nations League und vor allem bei der Weltmeisterschaft in Katar auf uns warten", urteilte der fünfmalige WM-Teilnehmer.

Flick werde spätestens bei der Bekanntgabe des WM-Aufgebotes Spieler enttäuschen müssen - wie möglicherweise den Leverkusener Wirtz oder Adeyemi aus Salzburg. "Aber er wird es ihnen so mitteilen, dass sie es trotz aller Enttäuschung, sportlich und menschlich irgendwie verstehen können", glaubt Matthäus: "Diese Art der Kommunikation ist eine, wenn nicht sogar Hansis größte Stärke."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung