Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team vs. Nordmazedonien: So lief das Hinspiel in der WM-Qualifikation

Von Marko Brkic
Das DFB-Team musste im Hinspiel gegen Nordmazedonien eine 1:2-Pleite hinnehmen.

Am 8. Spieltag der WM-Qualifikation steht das DFB-Team ein zweites Mal Nordmazedonien gegenüber. Doch wie verlief das Hinspiel der beiden Mannschaften? SPOX fasst für Euch das Hinspiel zusammen.

Das deutsche Nationalteam marschiert weiterhin dem Gruppensieg in der WM-Qualifikation entgegen. In der Gruppe J ist Deutschland nach sieben Spieltagen auf Rang eins. Der Abstand zum Zweitplatzierten aus Nordmazedonien beträgt vier Punkte.

Gegen die Nordmazedonier muss das Team von Bundestrainer Hansi Flick am heutigen Montag, den 11. Oktober, wieder ran. Um 20.45 Uhr geht es in der Telekom-Arena (Philip II) in Skopje los. Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie wird dafür als Schiedsrichter eingesetzt.

Es ist das zweite Duell zwischen Deutschland und Nordmazedonien in der Qualifikationsphase. Am 31. März trafen die beiden Mannschaften im Rahmen des 3. Spieltags bereits aufeinander. Die Nordmazedonier schockten den Weltmeister von 2014 und bezwangen ihn mit 2:1.

DFB-Team vs. Nordmazedonien: So lief das Hinspiel in der WM-Qualifikation

Im letzten WM-Qualifikationsspiel von Joachim Löw als Trainer der deutschen Nationalmannschaft hatten die Deutschen die erste richtig gute Gelegenheit des Spiels, als Leon Goretzka in der 9. Minute den Ball an die Latte knallte. Serge Gnabry hatte in der 31. Spielminute die nächste Chance, das DFB-Team in Führung zu bringen, doch sein Schuss aus rund sechs Metern Entfernung flog übers Tor.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit passierte dann der Treffer zum 1:0 für Nordmazedonien, den Nordmazedonien-Legende Goran Pandev erzielte. Nach einer Stunde glich Ilkay Gündogan für die Deutschen per Elfmeter aus, nachdem Leroy Sane bei einem Dribbling im Sechzehner zu Fall gebracht wurde.

Zehn Minuten vor Schluss hatte Timo Werner dann die Riesenchance, das DFB-Team in Führung zu schießen. Doch der Chelsea-Angreifer traf alleine vorm Tor stehend den Ball nicht richtig. Im Gegenzug schaffte es auf der anderen Seite der Ball von Nordmazedoniens Eljif Elmas an Torhüter Marc-Andre ter Stegen vorbei. Danach kam nichts mehr von den Deutschen, die Sensation war perfekt.

DFB-Team vs. Nordmazedonien: Deutschland seit Flicks Übernahme noch ungeschlagen

Seit der Blamage gegen Nordmazedonien hat sich bei der deutschen Nationalmannschaft jedoch einiges getan. Löw beendete nach der Europameisterschaft, bei der Deutschland im Achtelfinale gegen den späten Finalisten England rausflog (0:2), seine Bundestrainer-Karriere. Hansi Flick, der mit dem FC Bayern München auf Vereinsebene alles gewann, hat für ihn das Zepter übernommen - bislang mit Erfolg.

Unter Flick hat das DFB-Team nämlich alle vier WM-Qualifikationsspiele gewonnen. Erst im vierten Spiel gegen Rumänien kassierte man das erste Gegentor. Mit einer erfolgreichen Revanche könnte heute sogar der Gruppensieg und somit das WM-Ticket fixiert werden, sollte Armenien im Parallelspiel gegen Rumänien nicht gewinnen.

WM-Qualifikation: Deutschland Gruppe J im Überblick

RangMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Deutschland760119:31618
2Nordmazedonien733115:6912
3Armenien73318:10-212
4Rumänien731310:8210
5Island71247:15-85
6Liechtenstein70162:19-171
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung