Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team - Flick räumt mit Sane-Gerüchte auf: "Das ist Unsinn"

Von SPOX

Bundestrainer Hansi Flick hat vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien Gerüchten vehement widersprochen, wonach er in seiner Zeit beim FC Bayern ein schlechtes Verhältnis zu Leroy Sane gehabt habe. Während ein Stammspieler ausfällt und einer auf der Kippe steht, schwärmte Timo Werner von "Vorbild" Jamal Musiala.

"Es hieß, wir hätten in München Probleme gehabt, das ist Unsinn und hineininterpretiert. Das wird hier auch nicht so sein", stellte Flick auf der PK vor dem Armenien-Spiel klar. Zudem lobte er seinen Schützling für seine Leistung gegen Liechtenstein und dessen Defensivverhalten: "Er ist immer in der Lage, sich Freiräume zu verschaffen und gefährlich zu werden. Seine Dynamik ist enorm wichtig, wenn er so spielt, ist alles gesagt. Er hat gezeigt, dass er bereit ist."

In der Partie gegen den Spitzenreiter der Quali-Gruppe wird Robin Gosens nach seiner Verletzung unter der Woche sicher fehlen, sei allerdings "auf dem Weg der Besserung". Unsicher ist noch der Einsatz des grippegeplagten Kai Havertz, Manuel Neuer steht hingegen sicher zur Vefügung. "Wir werden die Aufstellung noch nicht preisgeben", sagte Flick.

Im Vergleich zum 2:0 gegen den Fußballzwerg erhofft sich der Bundestrainer eine bessere Chancenverwertung: "Es ist kein spieltaktisches Problem. Die Überzeugung mit der letzten Aktion hat vielleicht gefehlt, da müssen wir hinkommen. Wir hätten uns einen anderen Start und mehr Tore gewünscht. Wir haben es nicht geschafft, unsere Abschlüsse so zu setzen, dass mehr Tore fallen."

Dieser Meinung schloss sich Werner an und hielt eine Lobrede auf Youngster Jamal Musiala, der mit einer starken Aktion das 1:0 des Chelsea-Stürmers gegen Liechtenstein einleitete: "Er ist im letzten halben Jahr durch die Decke gegangen, ist ein super Spieler und hat eine riesen Zukunft. Jamal geht einfach aufs Feld, spielt sein Spiel und hat Spaß. Vielleicht müssen wir andere Spieler auch wieder auf diesen Weg zurückkommen. Von dieser jugendlichen Lockerheit können wir uns eine Scheibe abschneiden."

DFB-PK mit Flick und Werner im Liveticker zum Nachlesen

Das war es aus Stuttgart.

Werner über Stuttgart: Ich komme von hier, bin unweit vom Stadion aufgewachsen, es ist mein Zuhause. Wir Schwaben sind bekannt dafür, schnell ein bisschen kritischer zu sein, sind aber sehr fußballbegeistert. Wir müssen zeigen, dass wir alle super Kicker sind, die morgen auf dem Platz stehen. Dann wird das Stuttgarter Publikum zufrieden nach Hause gehen.

Werner über David Raum: Er hat auch einen Riesenschritt gemacht, das Spiel gegen Dortmund habe ich gesehen, da war er sehr gut. Ich weiß, wie es sich anfühlt, zum ersten Mal dabei zu sein. Mit seinen Qualitäten passt er sehr gut rein, er ist ein Gewinn für unser Team. Wenn er morgen reinkommt, hat keiner Bedenken.

Werner über Musiala: Er ist im letzten halben Jahr durch die Decke gegangen, ist ein super Spieler und hat eine riesen Zukunft. Wir müssen froh sein, Spieler in seinem Alter dabei zu haben. Jamal geht einfach aufs Feld, spielt sein Spiel und hat Spaß. Vielleicht müssen wir andere Spieler auch wieder auf diesen Weg zurückkommen. Von dieser jugendlichen Lockerheit können wir uns eine Scheibe abschneiden.

Werner über Flick und einen möglichen Bayern-Wechsel: Über die Vergangenheit haben wir nicht geredet, wir sind froh, miteinander arbeiten zu können. Man hat sich immer gut verstanden und dann freut man sich natürlich auch, dass die Zusammenarbeit sehr gut werden kann. Im ersten Spiel konnte ich mit dem Tor direkt zeigen, dass es nicht so schlecht war, mich spielen zu lassen.

Werner über seine erste WM-Erinnerung: Da war ich 6, das war das WM-Finale 2002, als Ronaldo zwei Tore gemacht hat. Das erste Turnier, das ich richtig wahrgenommen habe, war 2006.

Werner über sein erstes Pflichtspieltor der Saison: Es ist immer wichtig als Stürmer, wenn man trifft. Es war gut, dass ich gegen Liechtenstein angefangen habe.

Werner über das fehlende Vertrauen ins Toreschießen in der Mannschaft: Das mit dem Toreschießen ist mal so und mal so. Manchmal gewinnt man Spiele wie gegen Liechtenstein 8:0, weil die ersten Bälle gleich reingehen. Wir müssen die nötige Konsequenz im Abschluss wieder bekommen, aber wir haben so viele torgefährliche Spieler in der Mannschaft, dass man auf lange Sicht keine Angst haben muss. Der Trainer wird immer mehr Lösungen haben, wie wir die Gegner bespielen werden.

Werner über die Rolle von Benedikt Höwedes: Ich hatte das Glück, noch einmal mit ihm zu spielen. Er ist ein angenehmer und cooler Typ. Er kennt die Abläufe und weiß, wie das Umfeld tickt und ein Spieler braucht. Er kann sich gut reinversetzen und hat eine sehr große Erfahrung, auch für die Spieler auf seiner Position. Bisher ist das sehr entspannt, er ist eine sehr gute Besetzung.

Werner über das Spiel: Wir wollen neun Punkte aus drei Spielen haben und morgen den nächsten Schritt gehen. Wir freuen uns auf die Zuschauer.

Das war es von Flick, gleich folgt Werner.

Flick über Aufstellung mit Werner und Gnabry: Das ein oder andere ist schon im Kopf, da gehören sicher auch die beiden Spieler hinzu.

Flick über die Mannschaft: Wir haben zwei Spiele vor der Brust, die eine hohe Bedeutung haben. Im ersten Spiel ging es auch darum, sich einzuspielen, so viele Positionen werden wir nicht ändern. Es geht darum, die nächsten zwei Spiele zu gewinnen.

Flick über Boateng: Es stimmt nicht, dass ich ihm zum Wechsel geraten habe. Man redet über gewisse Dinge, aber er ist alt genug und weiß, was er möchte. Ich finde es gut, dass er einen Verein hat, der international spielt. Er hat in den vergangenen zwei Jahren eine gute Entwicklung zurück auf ein gutes Niveau genommen. Gute Spieler sind bei uns immer willkommen.

Flick über ein erste Fazit: Ich hatte kaum Zeit, mir Gedanken zu machen. Ich genieße es, es fühlt sich richtig gut an. Es macht Spaß, mit meinem Team zu arbeiten, ich habe viel Qualität in der Mannschaft.

Flick über Sane: Wir haben vorhin eine Szene der Mannschaft gezeigt, als er nach einem Ballverlust hinterhergangen und den Ball zurückgeholt hat. Er ist immer in der Lage, sich Freiräume zu verschaffen und gefährlich zu werden. Seine Dynamik ist enorm wichtig, wenn er so spielt, ist alles gesagt. Er hat gezeigt, dass er bereit ist. Es hieß, wir hätten in München Probleme gehabt, das ist Unsinn und hineininterpretiert. Das wird hier auch nicht so sein.

Flick über das Training: Wir haben das Liechtenstein-Spiel abgeschlossen und analysiert. Wir haben heute das Abschlusstraining und werden noch an dem einen oder anderen arbeiten. Wir haben alles ausgeschöpft.

Flick über Druck der Zuschauer: Die Fans wollen eine Mannschaft sehen, die auf dem Platz alles gibt, dann kommt auch die Unterstützung. Ich freue mich auf Stuttgart, die Stimmung war hier immer gut, auf ein halb volles Stadion sorgt für Stimmung.

Flick über Enttäuschung Liechtenstein: Es ist kein spieltaktisches Problem. Die Überzeugung mit der letzten Aktion hat vielleicht gefehlt, da müssen wir hinkommen. Wir hätten uns einen anderen Start und mehr Tore gewünscht. Man weiß, dass Liechtenstein gut verteidigen kann, wir haben es nicht geschafft, unsere Abschlüsse so zu setzen, dass mehr Tore fallen. Ich sehe in der Mannschaft sehr viel Qualität und ein gutes Miteinander.

Flick zum Gosens-Ersatz: Wir werden die Aufstellung noch nicht preisgeben. David Raum ist der einzige gelernte Linksverteidiger, aber wir haben andere Optionen und warten ab.

Flick zu Armenien: Sie werden versuchen, im Mittelfeld zu pressen, schalten schnell um und bringen ihre vier Offensivleute gut in Szene. Mkhitaryan und Adamyan sind schnelle und technisch gute Spieler. Wir brauchen eine gute Restverteidigung."

Flick zum Personal: Manuel Neuer ist wieder voll ins Training eingestiegen und morgen einsatzfähig. Robin Gosens wird fehlen, aber er ist auf dem Weg der Besserung. Es ist nicht so schlimm, wie zunächst vermutet. Kai Havertz hat einen leichten grippalen Infekt, wir müssen warten, ob er heute Nachmittag mittrainieren kann.

Hansi Flick ist da, es geht los.

Vor Beginn: Nach Liechtenstein hat die DFB-Elf mit Armenien am Sonntag den nächsten vermeintlich nicht ganz so schwierigen Gegner vor der Brust. Dennoch hatte das DFB-Team schon am vergangenen Donnerstag große Probleme mit dem Underdog aus Liechtenstein. Mit 2:0 setzte sich Deutschland letztlich durch, von einem überzeugenden Sieg kann aber nicht die Rede sein.

Vor Beginn: Ab 12.45 Uhr wird sich Hansi Flick den Fragen stellen. Die Presserunde könnt Ihr auch im Livestream des DFB mitverfolgen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zur Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Armenien.

Der Fahrplan der deutschen Nationalmannschaft 2021:

  • September 2021 in St. Gallen: Liechtenstein - Deutschland (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • September 2021 in Stuttgart: Deutschland - Armenien (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • September 2021 in Reykjavik: Island - Deutschland (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • Oktober 2021 in Hamburg: Deutschland - Rumänien (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • Oktober 2021: Nordmazedonien - Deutschland (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • November 2021 in Wolfsburg: Deutschland - Liechtenstein (WM-Quali, 20.45 Uhr)
  • November 2021: Armenien - Deutschland (WM-Quali, 18 Uhr)

DFB-Team: Das ist Flicks erster Kader

Tor:

  • Manuel Neuer (Bayern München)
  • Bernd Leno (FC Arsenal)
  • Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt)

Abwehr:

  • Ridle Baku (VfL Wolfsburg)
  • Robin Gosens (Atalanta Bergamo)
  • Thilo Kehrer (Paris St. Germain)
  • Lukas Klostermann (RB Leipzig)
  • David Raum (TSG Hoffenheim)
  • Antonio Rüdiger (FC Chelsea)
  • Nico Schlotterbeck (SC Freiburg)
  • Niklas Süle (Bayern München)

Mittelfeld/Angriff:

  • Karim Ademeyi (Red Bull Salzburg)
  • Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund)
  • Serge Gnabry (Bayern München)
  • Leon Goretzka (Bayern München)
  • Ilkay Gündogan (Manchester City)
  • Kai Havertz (FC Chelsea)
  • Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach)
  • Joshua Kimmich (Bayern München)
  • Thomas Müller (Bayern München)
  • Jamal Musiala (Bayern München)
  • Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach)
  • Marco Reus (Borussia Dortmund)
  • Leroy Sane (Bayern München)
  • Timo Werner (FC Chelsea)
  • Florian Wirtz (Bayer Leverkusen)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung