Fussball

U21-EM erhält 2021 neues Format - Aufteilung auf zwei Zeiträume

SID
Im EM-Finale 2019 standen sich Deutschland und Spanien gegenüber.

Die U21-EM im kommenden Jahr erhält ein neues Turnierformat. Wie die UEFA nach der Sitzung ihres Exekutivkomitees am Mittwoch mitteilte, wird das Turnier in Ungarn und Slowenien auf zwei Zeiträume aufgeteilt.

Die Vorrunde wird in vier Vierergruppen vom 24. bis 31. März gespielt. Die beiden bestplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Viertelfinals ab dem 31. Mai, das Finale findet am 6. Juni in Ljubljana statt.

"Durch die Aufteilung der U21-EM in zwei Phasen können weiterhin die Abstellungsperioden genutzt werden. Die neue Turnierform mit der Austragung der Gruppenphase im März erfordert von allen Beteiligten eine hohe Flexibilität - insbesondere, was Art und Zeitraum der Vorbereitung angeht", sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz: "Für uns als Trainerteam ist das Wichtigste an dieser Entscheidung aber erst einmal: Wir haben jetzt Planungssicherheit."

Ursprünglich hatte die Junioren-EM vom 9. bis 26. Juni 2021 stattfinden sollen. Aufgrund der Coronakrise hatte die UEFA jedoch die EURO der Männer auf 11. Juni bis 11. Juli 2021 verschoben.

Die Qualifikation für die U21-EM endet im November. Die Sieger der neun Qualifikationsgruppen und die fünf besten Gruppenzweiten dürfen neben den beiden Gastgebern bei der Endrunde starten. Vize-Europameister Deutschland liegt in Gruppe 9 nach drei Spielen auf Rang zwei.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung