Fussball

DFB-Psychologe Hans-Dieter Hermann: Corona-Ängste "wie eigene Infektionswelle"

SID
Hermann sieht auch die Fußballer selbst einer schweren Zeit ausgesetzt.

Trotz der zumeist guten Bezahlung im Profifußball leiden laut DFB-Psychologe Hans-Dieter Hermann viele Spieler in Folge der Coronakrise und den noch unklaren Auswirkungen an Existenzängsten. "Das kann eine Folge der erlebten Unsicherheit sein, gerade auch bei Vereinen, die finanziell weniger stark sind", sagte Hermann im Interview mit der Sport Bild.

"Aber das teilen die Spieler mit vielen anderen Menschen außerhalb des Leistungssports. Diese Ängste wirken wie eine eigene Infektionswelle."

Diesen Sorgen könne man am besten mit einer seriösen Nachrichtenaufnahme, Achtsamkeitsübungen und Ablenkung begegnen. Am meisten fehlen würde den Sportlern das soziale Miteinander. "Das ist ja gerade das Herausragende am Sport", sagte Hermann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung