Fussball

DFB-Pressekonferenz mit Manuel Neuer, Leon Goretzka und Oliver Bierhoff im LIVETICKER zum Nachlesen

Von SPOX
Oliver Bierhoff hat sich zu Uli Hoeneß geäußert.

Am Samstag empfängt die deutsche Nationalmannschaft Weißrussland im Borussia-Park in Mönchengladbach (20.45 Uhr im LIVETICKER). Zuvor sprachen Kapitän Manuel Neuer, Leon Goretzka und Oliver Bierhoff zur Presse. Hier könnt Ihr die DFB-PK nochmal nachlesen.

In der Pressekonferenz ging es unter anderem nochmal um Ilkay Gündogan und Emre Can, die im Oktober mit Social-Media-Likes unter einem Instagram-Foto, das salutierende Türkei-Spieler zeigte, für Aufregung sorgten. Beide Spieler erklärten damals, damit kein politisches Statement gesetzt zu haben, sondern lediglich einen Freund (Cenk Tosun) unterstützt zu haben.

"Wir haben die Situation nochmal genau erörtert", sagte Neuer jetzt und ergänzte: "Da haben wir kein Blatt vor den Mund genommen."

Dennoch stellte der DFB-Kapitän klar, dass die ganze Thematik innerhalb des Teams "kein großes Thema" war und "wir wissen, was für Menschen Ilkay und Emre sind": "Es war uns wichtig, nach außen Zusammenhalt zu demonstrieren."

Auch Bierhoff äußerte sich nochmal zu den Social-Media-Aktivitäten der Nationalspieler. "Jeder hat die Ansage: 'Achtet bitte darauf, dass es eine Wirkung hat, wenn ihr etwas bei Social Media postet.' Wir haben deshalb nochmal auf ein paar Punkte hingewiesen, was die Spieler beachten müssen."

Der DFB-Sportdirektor sprach außerdem über den scheidenden Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß. "Ich habe seine offenen Worte immer geschätzt. Jeder weiß, was er für Bayern und den deutschen Fußball gemacht hat. Dass er sich hier und da Reizpunkte gesetzt hat, ist klar. Ich habe mich manchmal gefragt: Warum macht er das? Wir wissen, dass nur mit Reibung etwas passiert. Ich habe versucht, das positiv zu nehmen."

DFB-Pressekonferenz mit Neuer, Goretzka und Bierhoff zum Nachlesen

13.17 Uhr: So, Ende. Morgen gibt es dann die nächste Pressekonferenz.

13.15 Uhr: Goretzka: "Wir sind sportlich und gesellschaftlich an einem Punkt angekommen, dass jeder etwas sagen darf. Auf dem Spielfeld ist jeder gefordert, auch mal das Wort zu ergreifen. Taktisch sind wir alle hervorragend ausgebildet. Man braucht also nicht viel Länderspielerfahrung, um Verantwortung zu übernehmen. Kommandos von anderen zu bekommen, hilft immer."

13.13 Uhr: Neuer: "Der Austausch zwischen Hansi Flick und Jogi Löw wird natürlich sehr gut sein, davon gehe ich aus. Zu den Gerüchten um Pep Guardiola kann ich nichts sagen, das höre ich zum ersten Mal. In den letzten sechs Tagen hat der Hansi alles investiert und wir waren sehr erfolgreich. Die Verantwortlichen werden Stellung beziehen, wenn sie Stellung beziehen wollen."

13.12 Uhr: Goretzka: "Wir haben als Mannschaft in Sachen Stimmung einen Schritt nach vorne gemacht. Da kann man ein positives Fazit ziehen. Wir sind ein kunterbunter Haufen mit richtig geilen Typen. Ich freue mich hier immer auf die Zeit. Das ist eine Grundvoraussetzung für Erfolg."

13.10 Uhr: Goretzka: "Wir haben zuletzt mit Bayern einen robusen Eindruck hinterlassen. Wenn du aktiv verteidigst, kommst du anders in die Zweikämpfe rein. Diese Spielweise tut uns gut."

13.07 Uhr: Neuer: "Wir wissen, was für Menschen Ilkay Gündogan und Emre Can sind und deshalb waren ihre Likes kein großes Thema für uns. Natürlich haben wir zusammen die Situation aber nochmal genau erörtert und kein Blatt vor den Mund genommen. Es war uns aber auch wichtig, nach außen Zusammenhalt zu demonstrieren."

13.05 Uhr: Goretzka: "Man muss aber natürlich zusehen, dass der Fußball das bleibt, was er immer war - ein Volkssport für alle. Der DFB versucht da schon mit Aktionen, die Leute zu uns zu locken. Wir hoffen natürlich immer auf eine gute Stimmung."

13.05 Uhr: Neuer: "Wir haben Anstoßzeiten, die sehr spät sind. Im November ist das Wetter nicht optimal. Wir spielen - bei allem Respekt - nicht gegen Mannschaften, wo man erwartet, dass jeder ins Stadion kommt. Das spielt alles eine Rolle bei den Zuschauerzahlen. Durch die ganzen Wettbewerbe auf Vereinsebene und die Nations League sind es immer mehr Spiele, mit denen man als Fan befeuert wird."

13.03 Uhr: Neuer: "Uli war für meine Verpflichtung verantwortlich und seitdem kenne ich ihn näher. Er ist immer Ansprechpartner gewesen. Uli hat ein Fußball-Herz, deswegen wird er dem Fußball und Bayern immer verbunden bleiben."

13.01 Uhr: Neuer: "Ich spreche jetzt nicht anders als früher. Wenn man 7:2 oder 7:1 gewinnt, sprechen die Journalisten eher mit den Offensivspielern. Wenn man eher schlecht spielt und verliert, wird ein Torwart auch eher von den Medien befragt. Ich beziehe immer Stellung und habe meine Meinung immer klar und deutlich gesagt."

13.00 Uhr: Neuer: "Es ist ja nicht ausgeschlossen, dass Niklas Süle für die Europameisterschaft zurückkommt."

12.59 Uhr: Goretzka: "Man muss abwarten, mit welchem System man spielt, aber ich habe sowohl im System mit Dreier- als auch mit Viererkette meine Rolle."

12.58 Uhr: Neuer: "Es gab noch keinen Austausch darüber, ob ich beide Spiele mache oder nicht."

12.57 Uhr: Neuer: "Wir hatten ein Jahr des Umbruchs. Natürlich sind wir noch nicht da, wo wir im nächsten Sommer sein möchten, aber das Bild ist grundsätzlich positiv in der Nationalmannschaft."

12.57 Uhr: Goretzka: "Ich habe mich gefreut, wieder hier zu sein. Insgesamt ist man nach einer Verletzung euphorisch, wenn man wieder mehr auf dem Platz stehen darf."

12.57 Uhr: Neuer. "Wir möchten die nächsten beiden Spiele gewinnen, das ist unser klares Ziel."

12.55 Uhr: Jetzt sind die Spieler auch da.

12.53 Uhr: "Uli Hoeneß war ein langer Weggefährte. Ich habe seine offenen Worte immer geschätzt. Jeder weiß, was er für Bayern und den deutschen Fußball gemacht hat. Dass er sich hier und da Reizpunkte gesetzt hat, ist klar. Ich habe mich manchmal gefragt: Warum macht er das? Wir wissen, dass nur mit Reibung etwas passiert. Ich habe versucht, das positiv zu nehmen."

12.51 Uhr: "Wir müssen uns im Fußball bewusst werden, dass die Zeiten nicht einfach werden. Wir kommen aus einer Phase, wo die Dinge von alleine liefen. Jetzt müssen wir uns bewusst werden, um das Niveau zu halten - das gilt auch für die Zuschauer, für die Begeisterung. Wir müssen uns noch mehr engagieren und mehr tun. Wenn ein starker Umbruch in einer Mannschaft läuft, kann man nicht erwarten, dass man sofort wieder eine Top-Mannschaft hat. Aber wir haben gute Spieler und ich glaube an eine tolle Zukunft. Aber wir sind erst am Startpunkt."

12.49 Uhr: "Bei Toni freut es mich, dass er sich klar zur Nationalmannschaft bekannt hat. Er hat ein immenses Pensum mit Real, hatte Familienzuwachs - da war das schon toll. Die technische Qualität kennen wir, da muss man nicht diskutieren. Aufgrund seiner Erfahrung ist er in kritischen Momenten jemand, der der Mannschaft Halt und Rhythmus geben kann. Auch er muss sich der Konkurrenz natürlich stellen, aber er ist ein Vorbild."

12.48 Uhr: "Wir haben einige Spieler, die zentral in der Abwehr spielen können. Natürlich ist Niklas Süle ein Spieler, auf den wir stark gebaut haben. Es gibt aber eigentlich keinen Einzelspieler, der da jetzt für die Rolle heraussticht. Natürlich gibt es einen Matthias Ginter, Antonio Rüdiger, auf die man bauen kann. Aber wir haben auch einen Robin Koch, der sich gut eingefunden hat. Wir müssen uns in der Abwehr aber weniger auf eine Person fokussieren, sondern das Gesamtgebilde muss passen."

12.46 Uhr: "Jeder weiß: Achtet bitte darauf, dass es eine Wirkung hat, wenn ihr etwas bei Social Media postet. Deshalb haben wir nochmal auf ein paar Punkte hingewiesen, was die Spieler beachten müssen."

12.44 Uhr: "2004 war für uns wichtig, einen Werte-Kodex aufzustellen. Wir wollen auf und neben dem Platz darauf bauen, das hat die Mannschaft immer ausgemacht. Nach 2018 haben wir uns auch überlegt, was ein Nationalspieler oder eine Nationalspielerin mitbringen muss. Das haben wir uns in Arbeitsgruppen erarbeitet und werden das im neuen Jahr bei allen Jugend- und Frauenmannschaften ausrollen. Wir haben für uns drei Fixsterne ausgemacht: Toleranz, Verantwortung und Respekt. Wir haben uns gefragt, wofür wir stehen wollen. Es ist wichtig, dass man diese Dinge aber nicht nur auf einen Zettel schreibt, sondern täglich lebt. Das spüren wir aber auch, die Stimmung und der Umgang ist wirklich sehr nett. Die Professionalität ist dabei sehr hoch."

12.40 Uhr: "Die Diskussion um die Zuschauer gab es immer wieder in letzter Zeit. Wir haben Analysen gemacht und dabei gesehen, dass wir im nationalen Vergleich gut da stehen und eine 90-Prozent-Auslastung haben. Wir sind mit dem Zuschauerschnitt also sehr zufrieden. Weißrussland ist natürlich keine Mannschaft, die so zieht. Genau wie Argentinien ohne Lionel Messi. Wir versuchen natürlich, mit kurzfristigen Maßnahmen etwas zu machen. Wir wollen gegen Weißrussland 90 Minuten Power-Fußball spielen, dann hat geht der Fan da auch gerne hin."

12.38 Uhr: "Wenn du vom Jugendbereich in den Herrenbereich gehst, ist die Härte eine andere. In der Bundesliga werden wiederum Fouls gepfiffen, die international nicht gepfiffen werden. Es ist wichtig, dass unsere jungen Spieler Champions-League-Erfahrung sammeln. Das macht sie robuster und stärker. Das bedeutet dann auch eine Kontinuität."

12.36 Uhr: "Wir wissen, dass noch ein Weg zu gehen ist. Die beiden kommenden Spiele geben die Möglichkeit, Dinge einzustudieren und umzusetzen."

12.35 Uhr: "Der Trainer hat da nie den Kopf in den Sand gesteckt, sondern immer neue Ideen gehabt. Wir konnten so Spielern die Chance geben, die davor nicht dabei waren."

12.34 Uhr: "Wir wollen die Qualifikation im ersten Spiel klarmachen, das ist unser Ziel. Auch wenn noch nicht Jahresende ist, blicke ich zurück und sehe kein leichtes Jahr, aber ein sehr zufriedenstellendes. Im Januar haben wir uns gefreut, eine junge Mannschaft aufzubauen. Damals habe ich gesagt, dass wir ein bisschen Geduld und Verständnis brauchen. Wenn man aber von außen betrachtet, wie eng die Spieler mit den Trainern reden und sie die Dinge umsetzen, freut das einen. Dass das nicht immer 90 Minuten klappt, ist verständlich. Ein bisschen schade ist auch, dass der Aufbau einer neuen Mannschaftsstruktur durch die vielen Verletzungen gehemmt wurde. Wir hoffen, dass die verletzten Spieler wieder bis zur EM in ihren Rhythmus kommen."

12.32 Uhr: Los geht es! Oliver Bierhoff ist zuerst an der Reihe.

Vor Beginn: Überraschung, es geht nicht pünktlich los. Wir müssen uns also noch etwas gedulden ...

Vor Beginn: Die Pressekonferenz beginnt um 12.30 Uhr.
Vor Beginn: Deutschland trifft am Samstag auf Weißrussland und am Dienstag auf Nordirland. Im Fernduell mit den Niederlanden geht es für das DFB-Team noch um den Gruppensieg. Die Nordiren können Deutschland allerdings den zweiten Platz noch streitig machen. Nordirland empfängt am Samstag zeitgleich zum Deutschland-Spiel die Niederlande in Belfast (20.45 Uhr im LIVETICKER).
Vor Beginn: Holt Deutschland gegen Weißrussland drei Punkte und Nordirland gewinnt nicht gegen Oranje, ist das DFB-Team bereits sicher für die EM-Endrunde qualifiziert.
Vor Beginn: Bundestrainer Joachim Löw kündigte bereits an: "Wir werden beide Spiele daheim gewinnen und uns qualifizieren."

EM-Qualifikation: Die Tabelle der Gruppe C

Pl.TeamSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Niederlande650119:71215
2Deutschland650120:61415
3Nordirland64028:7112
4Weißrussland71154:12-84
5Estland70162:21-191

DFB-PK mit Neuer, Goretzka und Bierhoff im Livestream

Der DFB bietet auf DFB-TV.de einen kostenlosen Livestream zur PK an. Hier geht's zum Stream.

DFB: Der Kader für die anstehenden Länderspiele

Trotz Personalnot verzichtet Löw weiterhin auf die Dienste von BVB-Innenverteidiger Mats Hummels. Stattdessen kehrt der zuletzt verletzte Matthias Ginter wieder ins Aufgebot der Nationalmannschaft zurück.

Verzichten muss Löw auf unter anderem auf Kai Havertz, Julian Draxler, Marcel Halstenberg, Thilo Kehrer, Antonio Rüdiger, Leroy Sane, Niklas Süle und Kevin Trapp.

Emre Can ist hingegen erneut mit dabei, obwohl er aufgrund seiner Roten Karte aus dem Estland-Spiel gegen Weißrussland nicht spielberechtigt ist.

  • Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (FC Arsenal).
  • Abwehr: Emre Can (Juventus Turin), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Robin Koch (SC Freiburg), Nico Schulz (Borussia Dortmund), Niklas Stark (Hertha BSC), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen).
  • Mittelfeld/Angriff: Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen), Julian Brandt (Borussia Dortmund), Serge Gnabry (Bayern München), Leon Goretzka (Bayern München), Ilkay Gündogan (Manchester City), Kai Havertz (Bayer Leverkusen), Joshua Kimmich (Bayern München), Toni Kroos (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim), Suat Serdar (Schalke 04), Luca Waldschmidt (SC Freiburg), Timo Werner (RB Leipzig).
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung