Cookie-Einstellungen
Fussball

Wenn morgen EM wäre...

Von SPOX
In dieser Besetzung spielte das DFB-Team im März gegen Georgien
© getty

Defensives und zentrales Mittelfeld:

Da hochwertiges Personal im Sturmzentrum Mangelware ist, sind die Kategorien Mittelfeld und Angriff zusammengefasst. Auch der DFB vermischt diese beiden Bereiche bei seinen Nominierungen zusehends. Eine Unterscheidung lässt sich aber noch zwischen eher defensiv und eher offensiv ausgerichteten Spielern vornehmen.

Auf der Sechser- und Achterposition zählen einige langjährige Weggefährten zu Löws Stammpersonal. Bastian Schweinsteiger ist mittlerweile Kapitän und Sami Khedira ein ohnehin vom Bundestrainer sehr geschätzter Spieler. Toni Kroos hat sich als Spielgestalter etabliert. Aufgrund seiner langen Verletzungsgeschichte hinkt Ilkay Gündogan etwas hinterher, aber der Bundestrainer hält große Stücke auf den Noch-Dortmunder.

Es wird schwierig werden, für junges, nachrückendes Personal sofort in die Phalanx der Etablierten einzudringen. Aber in den Nachwuchsteams des DFB gibt es einige vielversprechende Talente, die Löw auf seinem Zettel hat. In der Bundesliga hat sich vor allem Johannes Geis in den Vordergrund gespielt.

Seite 1: Torhüter

Seite 2: Abwehr

Seite 3: Defensives und zentrales Mittelfeld

Seite 4: Offensives Mittelfeld und Angriff

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung