Cookie-Einstellungen
Fussball

„Nur schön spielen reicht nicht“

Von Christian Bolzer
Weltmeister 1990, Europameister 1996: Jürgen Kühler
© Getty

Nach dem schier unglaublichen 4:4 der deutschen Nationalmannschaft gegen Schweden vergeht kein Tag, an dem nicht neue Kritik auf die DFB-Spieler einprasselt. Im "Express" geht Welt- und Europameister Jürgen Kohler insbesondere mit den beiden Kapitänen hart ins Gericht.

Kohler leugnet dabei in keinster Weise, dass das Team von Trainer Joachim Löw unglaubliche fußballerische Qualitäten hat. "Die Mannschaft spielt fantastisch", gesteht der deutsche Abwehrspieler vergangener Zeiten, attestiert der deutschen Auswahl jedoch ein Mentalitätsproblem.

"Nur schön spielen reicht nicht. Wir brauchen endlich Typen, die auch mal dazwischenhauen. Wir brauchen Typen mit einem Killerinstinkt. Da sind mir zu viele Traumtänzer dabei."

"Aussagen nach dem Spiel ärgern mich"

Seine Kritik trifft vor allen Dingen Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger, die Alpha-Tiere im System Löw. "Sie haben bereits fünf Turniere gespielt. Aber in den entscheidenden Partien sind sie nicht zu sehen, da verstecken sie sich", so Kohler, dem insbesondere das Auftreten vor den Medien sauer aufstößt.

"Was mich ärgert, sind die Aussagen nach dem Spiel. Ich erwarte auch mal, dass sie sich richtig ärgern, dass sie sauer sind. Aber stattdessen wird immer alles schön geredet. Das ist spielerisch die beste Mannschaft seit 30 Jahren. Aber mit dieser Mentalität wird sie es leider nicht schaffen."

Jürgen Kohler im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung