Cookie-Einstellungen
Fussball

U-21-Auswahl fährt zur EM-Endrunde nach Israel

SID
Die U 21 bejubelt den Führungstreffer durch Lewis Holtby (l.)
© Getty

Die deutsche U-21-Nationalmannschaft hat sich für die Europameisterschaft 2013 in Israel qualifiziert. Das Team von Trainer Rainer Adrion besiegte am Dienstagabend in Luzern die Schweiz im Playoff-Rückspiel souverän 3:1 (3:0) und machte damit das 1:1 aus dem Hinspiel vergangene Woche in Leverkusen wett.

Mannschaftskapitän Lewis Holtby (8.) und Lasse Sobiech (20.) und Sebastian Polter (45.) sorgten nach einer konzentrierten und spielerisch starken Mannschaftsleistung bereits im ersten Abschnitt für die Entscheidung. Der Treffer von Josip Drmic (75.) gefährdete den Playoff-Sieg gegen die Schweiz nicht mehr.

"Die Anspannung war schon groß. Aber die erste Halbzeit war sehr gut von uns", sagte Adrion in der ARD. "Wenn man zur Pause 3:0 führt, hat man nicht viel falsch gemacht", stimmte der stark aufspielende Holtby zu. Torwart Leno sah die Unterschiede zum ersten Duell am Freitag in Leverkusen: "Das Hinspiel war schon gut, da haben wir die Tore nicht gemacht. Heute war in der ersten Halbzeit jeder Schuss drin."

Adrion hatte die Mannschaft nach dem enttäuschenden Remis am vergangenen Freitag auf gleich vier Positionen verändert: Polter spielte im Sturm für Peniel Mlapa, Karim Bellarabi für Alexander Esswein. Zudem rutschten Christoph Moritz (für Moritz Leitner) und Stefan Thesker für den gesperrten Jan Kirchhoff ins Team.

Holtbys Tor bringt Sicherheit

Von Nervosität war beim Adrion-Team von Beginn an ob der schwierigen Ausgangslage nicht zu spüren, die Spieler gingen aggressiv in die Zweikämpfe. Das frühe Tor von Holtby, dessen Freistoßflanke an Freund und Feind vorbei im langen Eck landete, gab die nötige Sicherheit im Spiel. Auch am zweiten Treffer war der Schalker Spielmacher beteiligt. Dieses Mal fand sein Freistoß den Hinterkopf von Sobiech, der zum 2:0 traf.

Der frühe Rückstand zeigte bei den Gastgebern Wirkung. Die wenigen Chancen der Eidgenossen machte ein gut aufgelegter Bernd Leno im Tor zunichte, und im Vergleich zum Hinspiel nutzten die Deutschen ihre Chancen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff fiel nach einem hervorragenden Konter über Holtby und Bellarabi die Vorentscheidung durch Polter.

Lewis Holtby im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung