Cookie-Einstellungen
Fussball

Zwanziger tritt im März als DFB-Präsident ab

SID
Theo Zwanziger war seit September 2006 DFB-Präsident
© spox

Theo Zwanziger wird bereits im März 2012 und damit noch vor der EM-Endrunde vom 8. Juni bis zum 1. Juli in Polen und der Ukraine als Präsident des DFB zurücktreten. Dies gab der DFB am Donnerstag nach einem Treffen mit den Vorsitzenden der DFB-Landesverbände in Frankfurt am Main bekannt.

Über seine Nachfolge entscheidet ein außerordentlicher Bundestag des Verbandes am 2. März 2012.

Der DFB kommt damit unter anderem den Forderungen aus der DFL nach, die nach Zwanzigers Rücktrittsankündigung für den Oktober 2012 auf einen schnelleren Abgang gepocht hatte.

Für den gesamten DFB besser

Die formale Einberufung des Bundestages wird in einer Präsidiumssitzung am 27. Januar erfolgen. "Nach Abwägung der gesamten Situation bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es für den gesamten DFB und auch für mich persönlich besser ist, zügig für klare Verhältnisse an der Spitze des Verbandes zu sorgen", sagte Zwanziger.

Als Nachfolger von Zwanziger ist der bisherige DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach vorgesehen.

Der 61-Jährige hat seine Bereitschaft erklärt und wird voraussichtlich einziger Kandidat bei der Wahl des Präsidenten sein. Zwanzigers Amtszeit wäre offiziell im Oktober 2013 abgelaufen.

Der Rechtsanwalt aus Altendiez hatte jedoch Anfang Dezember verkündet, vorzeitig ausscheiden zu wollen.

Mehr News zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung