Cookie-Einstellungen
Fussball

Merkel ruft Zwanziger wegen Kabinenbesuch an

SID
Angela Merkel auf Kabinenbesuch nach dem EM-Quali-Spiel gegen die Türkei
© Getty

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat wegen ihres Besuchs in der Kabine der Nationalmannschaft mit Theo Zwanziger gesprochen. In dem Telefonat wurden etwaige Irritationen ausgeräumt.

Der medienwirksame Besuch von Angela Merkel in der Kabine der deutschen Nationalmannschaft nach dem 3:0 gegen die Türkei in Berlin hatte Bundestrainer Joachim Löw pikiert.

Nun hat die Bundeskanzlerin in einem Telefonat mit DFB-Präsident Theo Zwanziger etwaige Irritationen ausgeräumt.

Großes Vertrauen zwischen Merkel und Zwanziger

"Die Abläufe nach der Partie waren sicherlich nicht optimal, aber in einem Telefonat mit dem Innenminister und der Kanzlerin am Tag nach dem Spiel haben wir das schnell aus der Welt räumen können. Die Sache ist erledigt, denn die Kanzlerin und ich haben ein großes Vertrauensverhältnis", sagte Zwanziger.

Gemeinsam mit Bundespräsident Christian Wulff, dessen Tochter und Regierungssprecher Steffen Seibert war die Kanzlerin nach dem Erfolg in die Kabine gegangen. Zwanziger war nicht dabei. Merkel suchte das Gespräch mit Mesut Özil, der offizielle Kanzler-Fotograf hielt die Szene fest.

Klärendes Gespräch

Das Kanzleramt wollte eine Entschuldigung von Merkel am Mittwoch allerdings nicht bestätigen, vielmehr habe es sich um ein "klärendes Gespräch" gehandelt, bei dem "alle Wogen geglättet" wurden.

Bundestrainer Löw und DFB-Teammanager Oliver Bierhoff gaben das Bild zögerlich für die Veröffentlichung in den Medien frei.

Sowohl der DFB-Trainerstab als auch Zwanziger betonten, dass sich der Fußball in Integrationsfragen nicht von der Politik instrumentalisieren lassen dürfe.

Bundespräsident Wulff ehrt Nationalteam

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung