Cookie-Einstellungen
Fussball

Schweini sauer auf Kritiker

Von SPOX
Bastian Schweinsteiger (r.) lieferte gegen Südafrika eine eher mäßige Leistung ab
© Getty

Kurz vor der Abreise nach Hannover, wo am kommenden Mittwoch das WM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf gegen Aserbaidschan (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) ausgetragen wird, standen Bastian Schweinsteiger und Thomas Hitzlsperger in Köln Rede und Antwort. Pressesprecher Harald Stenger hatte frohe Kunde über den Gesundheitszustand von Stürmer Mario Gomez.

Im Kölner Gürzenich waren die beiden Mittelfeldspieler die Protagonisten der vorletzten Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Aserbaidschan.

Schweinsteiger und Hitzlsperger über das 4-3-3, Mesut Özil, den nächsten Gegner Aserbaidschan und das wohl entscheidende Quali-Spiel am 10. Oktober in Moskau gegen Russland...

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

12.54 Uhr: Das war's auch schon. Kurz und schmerzlos, könnte man sagen. Heute Abend trainiert das DFB-Team in Barsinghausen bei Hannover. Morgen um 12.30 Uhr ist erneut eine Pressekonferenz, unter anderem mit Bundestrainer Joachim Löw. Bis morgen also!

12.51 Uhr: Schweini über Özil: "Er ist technisch sehr stark, kann den tödlichen Pass spielen. Es ist wichtig, dass wir jemanden haben, der sich zwischen Mittelfeld und Abwehr des Gegners aufhalten kann. Aber er ist erst 20, wird noch mehr dazulernen. In der Nationalmannschaft und im Verein in Bremen. Wir freuen uns, dass wir einen solchen Spieler in unseren Reihen haben."

12.49 Uhr: Hitz über den Umgang mit den Konkurrenten: "Wir sind professionell in unserem Verhalten. Wir haben ein sehr gutes Verhältnis, der Simon Rolfes und ich. Wir sprechen viel miteinander, es gibt keine Feindseligkeiten. Wir bekriegen uns nicht. Es ist alles sportlich fair. Ich hoffe dennoch, dass ich zum Zuge komme."

12.47 Uhr: Schweini über die Kritik nach dem Südafrika-Spiel: "Wir haben gut gespielt, der Bundestrainer war zufrieden. ich hatte zwei Chancen, die muss ich machen. Aber wenn man mit Journalisten nicht spricht, wird man schlecht benotet. Ihr habt ja auch den Wett-Skandal damals schon geschrieben... Das kann ich nicht beeinflussen. Ich kann nur beeinflussen, was auf dem Platz geschieht. Außerdem denke ich, dass Russland nicht in Wales gewinnt."

12.46 Uhr: Hitz über Russland: "In Russland wird's um alles gehen. Das wird ein Kampf. Aber wir müssen dort mit drei Punkten aus dem Aserbaidschan-Spiel im Gepäck hinfahren."

12.44 Uhr: Schweini über die nächsten Quali-Spiele: "Ich freue mich mehr auf solche Spiele als auf Freundschaftsspiele. Da ist man top-motiviert, da muss man alles abverlangen. Aserbaidschan finde ich gar nicht so schlecht, wie sie immer dargestellt werden. Da müssen wir hochkonzentriert reingehen. Ein frühes Tor wäre Gold wert."

12.42 Uhr: Hitz über den Konkurrenzdruck: "Vier Spieler der U 21 sind nachgekommen. Aber das ist kein Problem. Es ist immer ein stetiger Kampf. Ich habe mich nie sicher gefühlt, dass ich spiele. Insofern..."

12.40 Uhr: Schweinsteiger über das 4-3-3 und seine Position darin: "Ich fühle mich auf der Position im Verein wohler als auf der hier in der Nationalmannschaft. Aber ich kann mich leicht hineinversetzen in die Positionen. Wir haben das ja bei der EM auch schon gespielt." Hitz fügt an: "Ich kenne meine Position neben Michael Ballack, da hat sich im neuen System für mich nicht viel verändert."

12.36 Uhr: Jetzt darf der Hitz. Auch er spricht zunächst ein bisschen über seinen Werdegang in der DFB-Elf. Und dann über den kommenden Gegner Aserbaidschan: "Aserbaidschan ist wichtig. Wir müssen die drei Punkte unbedingt holen. Ob ich spiele, weiß ich noch nicht. Aber ich hoffe natürlich schon."

12.33 Uhr: Schweini beginnt: Sinniert zuerst über seine beinahe 70 Länderspiele. Kleiner Rückblick auf seine drei großen Turniere 2004, 2006 und 2008. "Lothar Matthäus habe ich als Rekord-Nationalspieler aber nicht im Visier. Mir wäre ein EM- oder WM-Titel viel lieber."

12.30 Uhr: Es kommt kein "Mitglied der sportlichen Leitung". Also nur Schweini und Hitz.

Aber immerhin: Info zu Gomez. "Es ist nichts gerissen oder gebrochen im Knie. Mario geht es viel besser. Er hat noch leichte Beschwerden, aber es ist eine deutliche Besserung zu verspüren. Wir gehen davon aus, dass er heute Abend mittrainiert", sagt Pressechef Stenger.

12.27 Uhr: Schweinsteiger und Hitzlsperger betreten das Podium, Harald Stenger wird unter Applaus der beiden auch begrüßt.

12.24 Uhr: Noch keiner da. Es herrscht übrigens immer noch ein heiteres Rätselraten um das "Mitglied der sportlichen Leitung". Wer wird's wohl sein? Wir tippen mal auf Andi Köpke.

DFB - RSA: Die Lehren aus dem Testspiel

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung