Fussball

Löw: "Adler gegen Aserbaidschan im Tor"

Von SPOX
Joachim Löw hat sich für Rene Adler als Ersatz für Robert Enke gegen Aserbaidschan entschieden
© Getty

In Hannover findet am Mittwoch das WM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf gegen Aserbaidschan (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) statt. Einen Tag vor dem Spiel hat sich Bundestrainer Joachim Löw noch einmal den Fragen der Journalisten gestellt. Wichtigste Erkenntnis: Rene Adler wird Robert Enke im Tor der deutschen Nationalelf vertreten.

Erwartungsgemäß vertritt der Bayer-Keeper den erkrankten Lokalmatador Robert Enke, der an einem Infekt laboriert und nicht spielen kann.

Adler hatte am vergangenen Samstag beim 2:0 gegen WM-Gastgeber Südafrika eine überragende Leistung im deutschen Team gezeigt.

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

13.15 Uhr: Das war's von der letzten Pressekonferenz vor dem Aserbaidschan-Spiel. Fazit: Adler wird auch gegen die Vogts-Truppe im Kasten stehen. Gomez ist scheinbar einsatzbereit, die vollständige Untersuchung von Enke wird noch einige Tage dauern und Philipp Lahm wird auch in den nächsten Spielen auf der rechten Verteidigerposition auflaufen.

13.11 Uhr: Wäre es Mertesacker lieber, wenn er jetzt schon wüsste, wer bei der WM hinter ihm im Tor stehen wird? "Egal wer im Tor steht: Wir haben einen großen Rückhalt im Kasten. Die Abstimmung stimmt mit allen Torhütern."

13.08 Uhr: Schäfer zur Frage, ob er sich gefreut hat, als Löw Lahm von links nach rechts gezogen hat: "Ich würde Lügen, wenn ich sagen würde, dass es kein Vorteil für mich ist."

13.05 Uhr: Mertesacker über die Qualität in Deutschland in der Abwehrzentrale: "Es gibt mehrere Innenverteidiger, die auf dieser Position in der Nationalelf infrage kommen. Man sieht das an der U 21. Dort sollten wir keine Probleme haben."

13.03 Uhr: Hat Merte einen Wunschspieler, der neben ihm verteidigen soll? "Ich habe schon mit vielen Spielern auf dieser Position zusammengespielt. Ich bin geprägt worden durch Christoph Metzelder, aber auch mit vielen jungen Spielern, die in den letzten Jahren neben mir aufgelaufen sind. Ich bin weit weg davon, einen Lieblingsspieler angeben zu wollen."

13.00 Uhr: Er freut sich, dass er von Löw soviel Lob bekommt. Aber er wisse auch, wie man sich als Innenverteidiger verhalten muss, denn er spiele die Position schon seit mehr als fünf Jahren.

12.58 Uhr: Der Bremer kehrt nach Hannover zurück und hat noch viele Bekannte im Umfeld. Heißt für Merte: "Dass wir in Hannover spielen merke ich daran, dass die Kartenwünsche meiner Freunde an mich die Zahl 20 deutlich übersteigt."

12.57 Uhr: Das war's von Löw. Fliegender Wechsel. Mertesacker am Mikro.

12.55 Uhr: Schweinsteiger macht voraussichtlich sein 70. Länderspiel gegen Südafrika. Löw zum Bayern-Spieler: "Man sollte nicht vergessen, dass er erst 25 Jahre alt ist. Ich sehe seine Entwicklung sehr positiv, WM 2004, Confed-Cup, WM 2008: Bei allen Turnieren hat er für uns eine sehr wichtige Rolle gespielt. Am Wochenende hatte er sicherlich noch Luft nach oben, aber es ist auch schwer, über Jahre hinweg eine grße Konstanz an den Tag zu legen. Er hat klasse physische Voraussetzungen, große Spielintelligenz und ist aus unserem Team nicht wegzudenken."

12.52 Uhr: Löw auf die Frage, ob sich die Entscheidung, Lahm von links nach rechts zu ziehen, schon bewährt hat: "Ich weiß, dass Philipp auf beiden Positionen sehr gut spielen kann und ihm die Umstellung nicht schwer fällt. Die nächsten Spiele wird er rechts auflaufen. In der Zukunft ist es aber auch vorstellbar, dass er wieder auf die linke Seite wechselt."

12.49 Uhr: Für Michael Ballack findet Löw nur lobende Worte: "Ballack ist ein starker Kapitän, der auf dem Platz sehr stark kommuniziert. Er kümmert sich auch vorbildlich um die neuen Spieler. Seine Rolle sehe ich momentan auf und neben dem Platz herausragend. Seine Aufgaben erfüllt er ohne Tadel."

12.47 Uhr: Löw zum deutschen Mittelfeld: "Özil hat gegen Südafrika ein starkes Spiel gemacht. Völlig zurecht ist er vn vielen Seiten gelobt worden. Allerdings ist auch Piotr Trochowski weiterhin fester Bestandteil. Ziel ist es, jede Position doppelt zu besetzen. Fußballerisch ist unsere Qualität im Mittelfeld hervorragend."

12.45 Uhr: Löw zur Frage, was den Ausschlag für Adler gegeben hat: "Wir sind mit der Entscheidung für die vier Torhüter auf dem richtigen Weg. Wir haben am Beispiel Enke gesehen, wie schnell sich einer verletzen kann. Adler hat momentan sehr viel Selbstbewusstsein, deshalb steht er morgen im Tor."

12.43: Löw zur Abwehrformation gegen Aserbaidschan: "Eine Entscheidung habe ich noch nicht getroffen. Ich finde die Kritik an Tasci übrigens überzogen. Für mich hat er seine Aufgaben gegen Südafrika solide erledigt, auch wenn es noch kleinere Probleme in der Feinabstimmung gab."

12.42: Löw zur Frage, ob er sich vorstellen kann, dass Russland Federn lässt: "Wir müssen unseren Weg gehen, erst danach werden wir erfahren, wie sich Russland in Wales geschlagen hat."

12.39 Uhr: Zum Ausfall von Enke, der sich schon in den vergangenen Tagen nicht fit gefühlt hatte, sagt Löw: "Wir haben gestern noch einmal eine Blutprobe von ihm an das Tropeninstitut geschickt. Viele Dinge kann man ausschließen. Die vollständige Untersuchung wird aber noch einige Tage dauern." Gestern hatte ja Bierhoff bereits Anzeichen einer Schweinegrippe ausgeschlossen.

12.38 Uhr: Der Bundestrainer macht noch einmal deutlich, dass die DFB-Elf in den letzten Spielen stets ein enorm hohes Laufpensum erledigt hat.

12.37 Uhr: 4-3-3, 4-4-2 oder doch ein 4-2-3-1? In welchem System Löw agieren will, lässt er noch offen. Allerdings will er offensiv spielen lassen, und dafür sei das System nicht entscheidend.

12.36 Uhr: Und direkt zu Beginn lüftet er das Torwart-Geheimnis: Rene Adler wird gegen Aserbaidschan zwischen den Pfosten stehen.

12.33 Uhr: Löw spricht der medizinischen Abteilung ein Kompliment aus, denn außer Robert Enke seien alle Spieler fit und in einer guten Verfassung. Heißt: Auch Mario Gomez ist morgen einsatzfähig.

12.31 Uhr: Erste Info: Es sind noch Tickets da für das Spiel am morgigen Mittwoch. Erst rund 29.000 sind verkauft.

12.31 Uhr: Und los geht's. Jogi Löw nimmt Platz. Neben ihm DFB-Mediendirektor Harald Stenger, der die PK eröffnet.

12.28 Uhr: Für die DFB-Kicker steht heute Abend noch ein abschließendes Training an. Spätestens danach wird sich Löw auch für seine Abwehrformation entscheiden müssen. Mertesacker scheint gesetzt. Aber wer läuft neben dem Bremer auf? Westermann, Friedrich, Tasci? Vielleicht weiß Mertesacker mehr...

12.24 Uhr: Noch ist keiner da in Barsinghausen. Der DFB hat übrigens einen schnieken Veranstaltungsort für die letzte Pressekonferenz vor dem Aserbaidschan-Spiel ausgewählt: das Besucherbergwerk Klosterstollen in Barsinghausen bei Hannover.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung