Cookie-Einstellungen
Fussball

Ballack: "Reiß dich zusammen!"

Von SPOX
Der Führungsstil von Kapitän Michael Ballack wurde von Mitspielern bereits kritisiert
© Getty

Lief so das hitzige Wortgefecht ab? Eine Zeitung rekonstruiert mit Zeugen-Informationen den Ballack-Poldi-Streit. Angeblich fiel sogar das Wort "A...loch", was Lukas Podolski aber dementiert.

Das 2:0 in Wales der deutschen Nationalmannschaft bei der WM-Qualifikation war nicht besonders aufregend oder dramatisch - wenn es den Ohrfeigen-Skandal zwischen Lukas Podolski und Michael Ballack nicht gegeben hätte.

In der 67. Minute hatte Ballack für über zehn Millionen TV-Zuschauer sichtbar Teamkollege Podolski gemaßregelt, was dieser wiederum mit einem Wischer ins Gesicht des Kapitäns konterte.

Dementi von Poldi

Die "Bild" hat nun nach Informationen von "Mitspielern" und "Zeugen" das hitzige Wortgefecht rekonstruiert.

Ballack: "Konzentrier' dich endlich mal, beweg' dich! Denk an die Laufwege, reiß dich zusammen, spiel nicht so schlecht."

Podolski: "Halt's Maul! Lauf selber, du A...loch!"

Doch das Dementi von Poldi folgte prompt: "Ich habe derartige Worte nicht benutzt."

Löw: "Es wird nichts hängenbleiben"

Im Anschluss an das Spiel, beim Bankett im Mannschaftshotel, thematisierte Bundestrainer Jogi Löw noch einmal den Streit. "Ich habe bei meiner Rede gesagt, dass so etwas nicht geht. Die Anweisungen eines Kapitäns auf dem Spielfeld sind zu befolgen, dann ist Ruhe. Das hat Lukas verstanden", sagte Löw der "tz".

Nach der Rede "haben wir Lukas und Michael zusammengebracht, danach haben sich beide in die Augen geschaut und abgeklatscht", ergänzte Teammanager Oliver Bierhoff.

Löw ist sich sicher: "Es wird nichts hängenbleiben."

Michael Ballack im Interview zu Poldis Ohrfeige

Werbung
Werbung