Cookie-Einstellungen
Fussball

"Ich habe eigentlich überhaupt keine Ahnung"

Von SPOX
Steht in der Heimat im Kreuzfeuer der Kritik: Nowegens Nationalcoach Egil Olsen
© Imago

Das erste Länderspiel des Jahres steht vor der Tür. Deutschland trifft auf Norwegen (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) und testet bewusst gegen einen Gegner, dessen defensives System aufschlussreiche Erkenntnisse liefern soll.

"Der Testspielgegner Norwegen wurde von uns ganz bewusst ausgewählt", verriet Bundestrainer Joachim Löw und erhofft sich, gegen die "aus einer verstärkten Defensive" kommenden Skandinavier einen Vergleich zu Wales und Liechtenstein, den kommenden Gegnern in der WM-Qualifikation, ziehen zu können.

Rein personell vertraut der Bundestrainer eher den bewährten Kräften und bietet neben Michael Ballack Torsten Frings in der Mittelfeldzentrale auf. Im Angriff beginnt Mario Gomez neben Miroslav Klose, auf der rechten Seite der Viererkette erhält Andreas Hinkel den Vorzug vor Neuling Andreas Beck.

SPOX hat die wichtigsten Informationen zum Spiel zusammengetragen.

Die Startaufstellungen:

Deutschland: Adler - Hinkel, Mertesacker, Westermann, Lahm - Schweinsteiger, Frings, Ballack, Trochowski - Gomez, Klose

Norwegen: Jarstein - Högli, Hangeland, Waehler, Bertelsen - Braaten, Andresen, Grindheim - Pedersen, Skjelbred - Helstad

Schiedsrichter: Stefan Meßner aus Österreich ist der Mann an der Pfeife. Ihm zur Seite stehen seine Landsleute Klaus Strasser und Andreas Kollegger. Der vierte Offizielle kommt aus Deutschland und heißt Marc Seemann.

Statistik 1: Seit 1908 ist Norwegen der 815. Länderspielgegner einer deutschen Nationalmannschaft. Bislang gibt es 466 Siege, 166 Unentschieden und 182 Niederlagen zu verzeichnen. Das Torverhältnis beträgt 1811:981.

Statistik 2: Erstmals nach Mehmet Scholls Last-Minute-Siegtreffer zum 1:0 anno November 1999 tritt die Nationalelf wieder gegen Norwegen an. Die Bilanz ist positiv: In 19 Spielen ging man 13 Mal als Sieger vom Feld, fünf Mal trennte man sich unentschieden. Die einzige Niederlage (0:2) setzte es im August 1936 bei den Olympischen Spielen.

Gutes Pflaster: Düsseldorf ist bereits zum 23. Mal Austragungsort eines Länderspiels der deutschen Elf. In der LTU-Arena gastierte man bislang dreimal, zuletzt am 7.2. 2007 beim 3:1-Sieg über die Schweiz.

Frühling in Düsseldorf: Egal wie gut oder schlecht sich das Wetter heute Abend präsentiert, das Dach der LTU-Arena wird geschlossen und die Arena vorgeheizt. Damit dürften frühsommerliche Temperaturen von ca. 16 bis 18° Celsius herrschen.

Zuschauer gesucht: Das geschlossene Dach dürfte doch ein willkommener Anlass für diejenigen sein, die aufgrund der Kälte von einem Stadionbesuch Abstand nehmen wollten. Wie DFB-Mediendirektor Harald Stenger auf der Pressekonferenz am Dienstag bekannt gab, sind noch 10.000 Karten zu haben. Erstmals seit langer Zeit könnte somit ein Spiel der deutschen Nationalmannschaft nicht ausverkauft sein. Es werden knapp über 40.000 Zuschauer erwartet.

Labbadia wird erhört: Vor dem Bundesligaspiel gegen Stuttgart beschwerte sich der Bayer-Coach noch über die katastrophalen Platzverhältnisse. Für einen hohen fünfstelligen Betrag wurde nun ein neues Geläuf verlegt, auf dem die Löw-Elf am Dienstag das erste Training absolvierte.

Frisches Blut: Wenn sowohl Andreas Beck als auch Mesut Özil zum Einsatz kommen, sind sie die Neulinge Nummer 23 und 24 seit dem Amtsantritt von Joachim Löw, der bisher 45 Spieler einsetzte.

Völlers Erbe: Michael Ballack bestreitet heute sein 90. Länderspiel und schließt damit in der ewigen Rangliste zu Rudi Völler auf. Beide teilen sich den 13. Platz. Seinen ersten Einsatz verzeichnete der Kapitän im April 1999 bei der 0:1-Niederlage im Bremer Weserstadion gegen Schottland, als er von Bundestrainer Erich Ribbeck in der 60. Minute für Dietmar Hamann eingewechselt wurde.

Rebellenpower: Erstmals seit ihrer Kritik an Löw werden sowohl Ballack als auch Torsten Frings, der zuletzt im verlorenen EM-Finale zum Einsatz kam, auflaufen. "Er macht körperlich einen viel besseren Eindruck als im vergangenen Jahr und ist wieder viel präsenter", freute sich Löw über die Rückkehr des Bremers.

Skandinavische Rumpftruppe: John Carew, John Arne Riise, Steffen Iversen, Mohammed Abdellaoue, Börre Steenslid, Daniel Fredheim Holm und Hogne Aaröy: Ohne diese sieben Akteure muss Norwegens Nationalcoach Egil Olsen versuchen, sein bevorzugtes 4-5-1 irgendwie auf den Rasen zu bringen...

Witzbold Drillo:  "Ich habe eigentlich überhaupt keine Ahnung. Ich bin total verunsichert. Da sind Spieler im Kader, die ich nicht erkennen würde, wenn sie mir in der Fußgängerzone von Oslo begegneten", sagte der oft kritisierte Olsen kürzlich voller Sarkasmus. Den Spitznamen "Drillo" verdankt er übrigens seinem einstigen Ruf als Dribbelkönig.

Deutschland in der Gruppe 4 der WM-Qualifikation

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung