Cookie-Einstellungen

Noten: Ancelottis magische Einwechslung und der beste CL-Spieler der Saison

 
Was für eine magische Nacht im Bernabeu! Bis zur 90. Minute war Real Madrid draußen, dann drehten die Königlichen ein 0:1 und sind nach dem 3:1 gegen Manchester City im CL-Finale. Die Noten aller Spieler auf dem Platz.
© getty
Was für eine magische Nacht im Bernabeu! Bis zur 90. Minute war Real Madrid draußen, dann drehten die Königlichen ein 0:1 und sind nach dem 3:1 gegen Manchester City im CL-Finale. Die Noten aller Spieler auf dem Platz.
REAL MADRID – THIBAUT COURTOIS: Hatte zunächst gar nicht so viel zutun, aber als Bernardo Silva vor ihm auftauchte, glänzte er mit einer tollen Parade (20.). Beim Gegentor schuldlos. Seine Parade gegen Grealish (87.) hielt Real im Spiel. Note 2.
© getty
REAL MADRID – THIBAUT COURTOIS: Hatte zunächst gar nicht so viel zutun, aber als Bernardo Silva vor ihm auftauchte, glänzte er mit einer tollen Parade (20.). Beim Gegentor schuldlos. Seine Parade gegen Grealish (87.) hielt Real im Spiel. Note 2.
DANI CARVAJAL: Einer der Besten bei Real: Tolle Chancen für Benzema (4., 46.) serviert, ansonsten die ganze Zeit Lauf- und Zweikampfmaschine. Tolle Flanke zum 2:1 in der Nachspielzeit. Auch in der Verlängerung nicht müde. Note 1,5.
© getty
DANI CARVAJAL: Einer der Besten bei Real: Tolle Chancen für Benzema (4., 46.) serviert, ansonsten die ganze Zeit Lauf- und Zweikampfmaschine. Tolle Flanke zum 2:1 in der Nachspielzeit. Auch in der Verlängerung nicht müde. Note 1,5.
EDER MILITAO: Hatte keinen direkten Gegenspieler, weil ManCity die Strafraumbesetzung gewohnt flexibel gestaltete. Fand aber dann doch immer den richtigen Zugriff und war auch erste Station beim Aufbau. Kein Zugriff beim Gegentor. Note 3,5.
© getty
EDER MILITAO: Hatte keinen direkten Gegenspieler, weil ManCity die Strafraumbesetzung gewohnt flexibel gestaltete. Fand aber dann doch immer den richtigen Zugriff und war auch erste Station beim Aufbau. Kein Zugriff beim Gegentor. Note 3,5.
NACHO: Einer der heimlichen Helden des Abends. Er rückte für den verletzten David Alaba in die Innenverteidigung und warf sich ins Getümmel, als wäre es sein letztes Spiel. Viele Ballgewinne, aber auch viele Ballaktionen. Note 2.
© imago images
NACHO: Einer der heimlichen Helden des Abends. Er rückte für den verletzten David Alaba in die Innenverteidigung und warf sich ins Getümmel, als wäre es sein letztes Spiel. Viele Ballgewinne, aber auch viele Ballaktionen. Note 2.
FERLAND MENDY: Wird wohl nicht für Überstunden bezahlt. Beschränkte sich auf seine Aufgaben als linker VERTEIDIGER. Nach vorne kein Drang, vielleicht darf er auch nicht. Beim 0:1 völlig orientierungslos, auch wenn der Fehler vorher passiert. Note 4.
© getty
FERLAND MENDY: Wird wohl nicht für Überstunden bezahlt. Beschränkte sich auf seine Aufgaben als linker VERTEIDIGER. Nach vorne kein Drang, vielleicht darf er auch nicht. Beim 0:1 völlig orientierungslos, auch wenn der Fehler vorher passiert. Note 4.
LUKA MODRIC: Nicht so magisch wie sonst. Geriet früh in eine Rudelbildung und sah dafür Gelb. Hätte vielleicht mehr werden können. Anfangs sehr unter Strom. Gewann ein Power-Laufduell gegen De Bruyne. Nach dem Gegentor runter. Note 4.
© getty
LUKA MODRIC: Nicht so magisch wie sonst. Geriet früh in eine Rudelbildung und sah dafür Gelb. Hätte vielleicht mehr werden können. Anfangs sehr unter Strom. Gewann ein Power-Laufduell gegen De Bruyne. Nach dem Gegentor runter. Note 4.
CASEMIRO: Irgendjemand muss ihm vor dem Spiel gesagt haben, dass die City-Spieler unfreundliche Dinge über ihn gesagt haben. Der Brasilianer biss sich in das Spiel als gäbe es kein Morgen. Viele Grätschen. Hätte auch Rot sehen können. Note 4.
© getty
CASEMIRO: Irgendjemand muss ihm vor dem Spiel gesagt haben, dass die City-Spieler unfreundliche Dinge über ihn gesagt haben. Der Brasilianer biss sich in das Spiel als gäbe es kein Morgen. Viele Grätschen. Hätte auch Rot sehen können. Note 4.
TONI KROOS: Er muss ja nicht sonderlich auffallen, um wichtig zu sein. Die meisten Ballkontakte bei Real Madrid bis zu seiner Auswechslung in der 68. Minute. Immer wieder mit Verschiebung der Aktionsräume. Und: Toller Freistoß (26.). Note 3,5.
© getty
TONI KROOS: Er muss ja nicht sonderlich auffallen, um wichtig zu sein. Die meisten Ballkontakte bei Real Madrid bis zu seiner Auswechslung in der 68. Minute. Immer wieder mit Verschiebung der Aktionsräume. Und: Toller Freistoß (26.). Note 3,5.
FEDERICO VALVERDE: Der Uruguayer ist das fleißigste Bienchen bei Real. Carvajal hatte so viel Offensivpräsenz, weil Valverde so gut defensiv arbeitete. Nach Kroos‘ Auswechslung im Mittelfeld. Auch dort fleißig, aber offensiv nicht anwesend. Note 3,5.
© getty
FEDERICO VALVERDE: Der Uruguayer ist das fleißigste Bienchen bei Real. Carvajal hatte so viel Offensivpräsenz, weil Valverde so gut defensiv arbeitete. Nach Kroos‘ Auswechslung im Mittelfeld. Auch dort fleißig, aber offensiv nicht anwesend. Note 3,5.
VINICIUS JR: Der Solo-Mann aus dem Hinspiel hatte eine tolle Chance (18.) und war auch ansonsten ein Unruheherd, obwohl er nicht so viel Platz hatte. Aber auch mit einigen unnötigen Ballverlusten, die er sich eigentlich abgewöhnt hatte. Note 3,5.
© getty
VINICIUS JR: Der Solo-Mann aus dem Hinspiel hatte eine tolle Chance (18.) und war auch ansonsten ein Unruheherd, obwohl er nicht so viel Platz hatte. Aber auch mit einigen unnötigen Ballverlusten, die er sich eigentlich abgewöhnt hatte. Note 3,5.
KARIM BENZEMA: Der beste CL-Spieler dieser Saison! Schon nach vier Minuten mit einer Riesenchance, die er liegen ließ. Stark auch die Vorarbeit für Vinicius (18.). Überragende Vorarbeit vor dem 1:1. Der Elfmeter zum 3:1 trocken! Note 1,5.
© getty
KARIM BENZEMA: Der beste CL-Spieler dieser Saison! Schon nach vier Minuten mit einer Riesenchance, die er liegen ließ. Stark auch die Vorarbeit für Vinicius (18.). Überragende Vorarbeit vor dem 1:1. Der Elfmeter zum 3:1 trocken! Note 1,5.
RODRYGO: Bekam schon eine 4,5 für seine 20 Minuten nach Einwechslung. Dann macht er zwei Tore in der Nachspielzeit und stellt alles auf dem Kopf. Vorlage zum Foul vor dem Elfmeter. Wo war dieser Junge so lange? Wahnsinn. Note 1.
© getty
RODRYGO: Bekam schon eine 4,5 für seine 20 Minuten nach Einwechslung. Dann macht er zwei Tore in der Nachspielzeit und stellt alles auf dem Kopf. Vorlage zum Foul vor dem Elfmeter. Wo war dieser Junge so lange? Wahnsinn. Note 1.
MARCO ASENSIO: Kam nach dem Gegentor für Casemiro, blieb eigentlich komplett unter dem Radar und bei unter zehn Ballaktionen bis zur 90. Minute. Danach aber präsenter und mit guter Strafraumbesetzung. Note 3.
© getty
MARCO ASENSIO: Kam nach dem Gegentor für Casemiro, blieb eigentlich komplett unter dem Radar und bei unter zehn Ballaktionen bis zur 90. Minute. Danach aber präsenter und mit guter Strafraumbesetzung. Note 3.
EDUARDO CAMAVINGA: Kam direkt nach dem Gegentor, blieb erst unauffällig, schlug dann in der 90. Minute den überragenden Ball auf Benzema, der zum 1:1 servierte. Auch danach sehr sicher am Ball und guter Spielübersicht. Note 2,5.
© getty
EDUARDO CAMAVINGA: Kam direkt nach dem Gegentor, blieb erst unauffällig, schlug dann in der 90. Minute den überragenden Ball auf Benzema, der zum 1:1 servierte. Auch danach sehr sicher am Ball und guter Spielübersicht. Note 2,5.
DANI CEBALLOS: Durfte mitklatschen, als Karim Benzema Standing Ovations bekam und für den Franzosen ins Spiel kam. Lief dann artig viel mit nach hinten. Keine Bewertung.
© getty
DANI CEBALLOS: Durfte mitklatschen, als Karim Benzema Standing Ovations bekam und für den Franzosen ins Spiel kam. Lief dann artig viel mit nach hinten. Keine Bewertung.
LUCAS VASZQUEZ: Bekam noch ein paar Fleißminuten in der Verlängerung, als er für Vinicius Jr. kam. Keine Bewertung.
© getty
LUCAS VASZQUEZ: Bekam noch ein paar Fleißminuten in der Verlängerung, als er für Vinicius Jr. kam. Keine Bewertung.
JESUS VALLEJO: Sein fünfter (Kurz)-Einsatz in dieser Saison überhaupt. Hüpfte rein, weil Militao in der Verlängerung nicht mehr stehen konnte. Feierte dann den Sieg mit. Keine Bewertung.
© getty
JESUS VALLEJO: Sein fünfter (Kurz)-Einsatz in dieser Saison überhaupt. Hüpfte rein, weil Militao in der Verlängerung nicht mehr stehen konnte. Feierte dann den Sieg mit. Keine Bewertung.
MANCHESTER CITY - EDERSON: Hatte trotz einiger Real-Abschlüsse nicht wirklich viel zu tun, griff kurz nach der Pause einmal übel daneben, sah beim ersten Gegentor nicht gut aus. Note: 4.
© getty
MANCHESTER CITY - EDERSON: Hatte trotz einiger Real-Abschlüsse nicht wirklich viel zu tun, griff kurz nach der Pause einmal übel daneben, sah beim ersten Gegentor nicht gut aus. Note: 4.
KYLE WALKER: Antreiber über rechts, defensiv meist stabil. Kam mit dem wendigen Vinicius noch am besten klar. Antizipierte einige Real-Konter gut, wirkte gegen Ende aber müde und machte mehr Fehler. Note: 2,5.
© getty
KYLE WALKER: Antreiber über rechts, defensiv meist stabil. Kam mit dem wendigen Vinicius noch am besten klar. Antizipierte einige Real-Konter gut, wirkte gegen Ende aber müde und machte mehr Fehler. Note: 2,5.
AYMERIC LAPORTE: Auffälligste Szene direkt zu Beginn im Handgemenge mit Modric. Ansonsten oft zu weit weg vom Gegenspieler, strahlte nur selten Sicherheit aus. Vor allem bei Flanken schwach. Note: 5.
© imago images
AYMERIC LAPORTE: Auffälligste Szene direkt zu Beginn im Handgemenge mit Modric. Ansonsten oft zu weit weg vom Gegenspieler, strahlte nur selten Sicherheit aus. Vor allem bei Flanken schwach. Note: 5.
RUBEN DIAS: Ließ sich ein paar Mal von Vinicius schwindelig spielen, kam in einigen Zweikämpfen zu spät, exemplarisch beim Foul zum Elfmeter vor dem 1:3. Note: 5.
© getty
RUBEN DIAS: Ließ sich ein paar Mal von Vinicius schwindelig spielen, kam in einigen Zweikämpfen zu spät, exemplarisch beim Foul zum Elfmeter vor dem 1:3. Note: 5.
JOAO CANCELO: Sehr aktiv, viele Ballkontakte, wirkte hin und wieder aber nervös und schenkte den Ballbesitz mehrfach unnötig her. Defensiv ebenfalls mit Licht und Schatten. Ließ zu viele gefährliche Flanken zu. Note: 3,5.
© getty
JOAO CANCELO: Sehr aktiv, viele Ballkontakte, wirkte hin und wieder aber nervös und schenkte den Ballbesitz mehrfach unnötig her. Defensiv ebenfalls mit Licht und Schatten. Ließ zu viele gefährliche Flanken zu. Note: 3,5.
KEVIN DE BRUYNE: Von Anfang an darum bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Jeder Angriff lief über ihn. Dennoch zu oft zu ungenau und Teil des zu behäbigen Angriffs von City. Note: 3,5.
© getty
KEVIN DE BRUYNE: Von Anfang an darum bemüht, das Spiel an sich zu reißen. Jeder Angriff lief über ihn. Dennoch zu oft zu ungenau und Teil des zu behäbigen Angriffs von City. Note: 3,5.
RODRI: Mit und gegen den Ball der wichtigste Spieler für City. In Ballbesitz ein Ruhepol, verteilte die Bälle gewohnt präzise. Im Zweikampf stabil, stopfte viele Löcher. Während Reals Toren aber ebenso nervös wie seine Mitspieler. Note: 2.
© imago images
RODRI: Mit und gegen den Ball der wichtigste Spieler für City. In Ballbesitz ein Ruhepol, verteilte die Bälle gewohnt präzise. Im Zweikampf stabil, stopfte viele Löcher. Während Reals Toren aber ebenso nervös wie seine Mitspieler. Note: 2.
BERNARDO SILVA: Immer anspielbar, fast immer mit guten Entscheidungen, hatte nach 20 Minuten die erste Großchance für City. Je länger das Spiel dauerte, desto fehleranfälliger wurde er aber. Note: 3,5.
© getty
BERNARDO SILVA: Immer anspielbar, fast immer mit guten Entscheidungen, hatte nach 20 Minuten die erste Großchance für City. Je länger das Spiel dauerte, desto fehleranfälliger wurde er aber. Note: 3,5.
RIYAD MAHREZ: Nur defensiv ab und an mit guter Zweikampfführung, insgesamt auffälliger im Wortduell mit Guardiola als im Duell auf dem Platz, offensiv kaum stattgefunden. Trotzdem mit dem fast entscheidenden Tor (73.). Fast. Note: 4.
© getty
RIYAD MAHREZ: Nur defensiv ab und an mit guter Zweikampfführung, insgesamt auffälliger im Wortduell mit Guardiola als im Duell auf dem Platz, offensiv kaum stattgefunden. Trotzdem mit dem fast entscheidenden Tor (73.). Fast. Note: 4.
PHIL FODEN: Viel unterwegs, hatte einen der wenigen gefährlichen Abschlüsse im ersten Durchgang. Auch er fand aber kaum statt. Zusammenspiel mit Cancelo funktionierte nur selten. Note: 4.
© imago images
PHIL FODEN: Viel unterwegs, hatte einen der wenigen gefährlichen Abschlüsse im ersten Durchgang. Auch er fand aber kaum statt. Zusammenspiel mit Cancelo funktionierte nur selten. Note: 4.
GABRIEL JESUS: Litt unter Citys verhaltener Spielweise, musste sich jede Ballberührung hart erkämpfen. Bis auf einen starken Abschluss Mitte der ersten Hälfte kaum zu sehen. Note: 4,5.
© getty
GABRIEL JESUS: Litt unter Citys verhaltener Spielweise, musste sich jede Ballberührung hart erkämpfen. Bis auf einen starken Abschluss Mitte der ersten Hälfte kaum zu sehen. Note: 4,5.
ILKAY GÜNDOGAN: Kaum für Kevin de Bruyne auf dem Platz (72.), schon der Gamechanger! Spielte die Vorlage zur Torvorlage zum 1:0. Konnte nach dem Dreierschlag Reals auch nicht mehr viel entgegensetzen. Note: 2,5.
© getty
ILKAY GÜNDOGAN: Kaum für Kevin de Bruyne auf dem Platz (72.), schon der Gamechanger! Spielte die Vorlage zur Torvorlage zum 1:0. Konnte nach dem Dreierschlag Reals auch nicht mehr viel entgegensetzen. Note: 2,5.
OLEKSANDR ZINCHENKO: Kam spät für den müden Walker. Wirkte überfordert mit der Atmosphäre nach dem Ausgleich und den Folgetreffern, gewann defensiv aber dennoch viele Zweikämpfe. Note: 3,5.
© imago images
OLEKSANDR ZINCHENKO: Kam spät für den müden Walker. Wirkte überfordert mit der Atmosphäre nach dem Ausgleich und den Folgetreffern, gewann defensiv aber dennoch viele Zweikämpfe. Note: 3,5.
JACK GREALISH: Ersetzte den unauffälligen Gabriel Jesus und war sofort ein sicherer Anspielpunkt für seine Mitspieler. Verpasste zweimal das 2:0 und damit die Entscheidung. Note: 3,5.
© getty
JACK GREALISH: Ersetzte den unauffälligen Gabriel Jesus und war sofort ein sicherer Anspielpunkt für seine Mitspieler. Verpasste zweimal das 2:0 und damit die Entscheidung. Note: 3,5.
FERNANDINHO: Ersetzte den Torschützen Mahrez (85.) und nahm dann neben Rodri eine Staubsauger-Rolle ein. Sorgte trotzdem nicht für Stabilität, sondern eher für Unruhe und verpasste in der Verlängerung auch noch kläglich aus kurzer Distanz. Note: 4.
© getty
FERNANDINHO: Ersetzte den Torschützen Mahrez (85.) und nahm dann neben Rodri eine Staubsauger-Rolle ein. Sorgte trotzdem nicht für Stabilität, sondern eher für Unruhe und verpasste in der Verlängerung auch noch kläglich aus kurzer Distanz. Note: 4.
RAHEEM STERLING: Ersetzte Rodri (99.), gab dem Spiel aber keine entscheidenden Impulse mehr. Ohne Bewertung.
© imago images
RAHEEM STERLING: Ersetzte Rodri (99.), gab dem Spiel aber keine entscheidenden Impulse mehr. Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung