Cookie-Einstellungen
Fussball

Borussia Dortmund - Besiktas 5:0: Dank Reus und Edeljoker Haaland! BVB ballert sich Frust von der Seele

Von Maximilian Lotz
Marco Rose und Felix Passlack bedanken sich nach dem Spiel bei den BVB-Fans.
© getty

Borussia Dortmund hat sich mit einer Torgala aus der Champions League verabschiedet. Der BVB ballerte sich im sportlich bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen den punktlosen türkischen Doublesieger Besiktas mit einem 5:0 (2:0)-Sieg den Frust über das Vorrunden-Aus von der Seele.

Das Verpassen des Achtelfinales stand bereits nach der 1:3-Niederlage am 5. Spieltag bei Sporting fest. Die Dortmunder nahmen durch den versöhnlichen Vorrundenabschluss immerhin noch einmal 2,8 Millionen Euro Siegprämie mit.

Das Team von Marco Rose dominierte gegen den völlig harmlosen türkischen Topklub das Geschehen und führte zur Pause durch die Treffer von Donyell Malen (29.) und Marco Reus (45.+2/Foulelfmeter). Besiktas-Verteidiger Welinton sah für das Foul an Mahmoud Dahoud, das zum Elfmeter führte, zudem die Rote Karte (43.).

In Überzahl blieben die Dortmunder auch nach dem Seitenwechsel das spielbestimmende Team. Reus (53.) baute nach eleganter Ballmitnahme die Führung weiter aus. "Edeljoker" Erling Haaland (58., 81.) trug sich ebenfalls mit einem Doppelpack in die Torschützenliste ein.

"Für uns war das Spiel wichtig, um im Rhythmus zu bleiben. Vor allem unser Gegenpressing war überragend im ersten Durchgang. Es ging darum, Selbstvertrauen zu sammeln, um für die nächsten Spiele vorbereitet zu sein", sagte Reus bei Amazon Prime. BVB-Trainer Rose ergänzte: "Wir waren von Anfang an gut im Spiel und haben irgendwann das Tor gemacht. Wir haben es von Anfang an seriös gemacht, ordentlich mit und gegen den Ball. In Überzahl war es ein bisschen anderes Spiel, aber wir haben es auch dann sehr seriös gemacht. Insgesamt haben wir uns anständig aus der Champions League verabschiedet."

Die Dortmunder schlossen die Vorrunde in der Champions League mit neun Zählern auf Platz drei ab und spielen international in der K.o.-Runde der Europa League weiter. Ajax Amsterdam und Sporting Lissabon standen schon vor dem letzten Spieltag als Achtelfinalisten fest.

Champions League: Die Tabelle der Gruppe C

RangMannschaftSpieleSUNToreDiff.Pkt.
1Ajax Amsterdam660020:51518
2Sporting CP630314:1229
3Borussia Dortmund630310:11-19
4Besiktas60053:19-160

Borussia Dortmund - Besiktas: Die Analyse

Rose hatte seine Elf im Vergleich zur 2:3-Niederlage im Topspiel gegen den FC Bayern auf fünf Positionen verändert. Toptorjäger Haaland saß zunächst nur auf der Bank. In der Innenverteidigung feierte Zagadou nach Knie-OP seinen ersten Startelfeinsatz in dieser Saison. Er ersetzte Akanji, der wegen eines Eingriffs im Knie bis 2022 fehlen wird.

Der BVB agierte in einer 4-3-3-Grundordnung äußerts dominant, schnürte Besiktas tief in der eigenen Hälfte ein. Bellingham interpretierte seine Rolle auf der Halbposition im Mittelfeld sehr offensiv, stieß immer wieder in den Zehnerraum vor. Dahoud setzte nach 22 Sekunden mit dem ersten Abschluss ein Signal, doch in der Folge fehlte vor dem Tor der letzte Punch.

Einzig, wenn es Dortmund gelang, Tempo in die eigenen Aktionen zu bringen, wurde es gefährlich, im Abschluss fehlte Reus (15.) und Bellingham (24.) zunächst die Präzision. Malen (29.) erlöste die Gastgeber nachdem Witsel den Ball nach einem Besiktas-Freistoß stark erobert hatte und Schulz über Bellingham das Spiel schnell machte. Kurz vor der Pause sorgte Reus vom Punkt für eine komfortable Führung.

Zu Beginn der zweiten Hälfte stellte Rose um. Reinier ersetzte Meunier, Allrounder Wolf rückte dafür auf die Rechtsverteidigerposition. Und der BVB wollte mehr. Reus stellte nach einem Doppelpass mit Dahoud und edler Ballbehandlung auf 3:0.

Nach gut einer Stunde räumte der Doppeltorschütze das Feld für Toptorjäger Haaland, der kurz darauf Destanoglu erstmals beschäftigte (65.). Nur drei Minuten später war der Besiktas-Keeper beim Kopfball des Norwegers (58.) nach einer Schulz-Flanke machtlos. Nach einer Ecke von Dahoud war Haaland in der Schlussphase erneut per Kopf zur Stelle (81.).

Borussia Dortmund - Besiktas: Die Aufstellung

Dortmund: Kobel - Meunier (46. Reinier), Hummels, Zagadou (73. Pongracic), N. Schulz - Bellingham (73. Guerreiro), Witsel, Dahoud - M. Wolf (62. Passlack), Malen, Reus (63. Haaland)

Besiktas: Destanoglu - Uysal, Welinton, Montero, Meras - Topal, Souza - Karaman (46. Rosier), Bozdogan (76. Ucan), Larin (69. Ghezzal) - Batshuayi

Borussia Dortmund - Besiktas: Die Daten des Spiels

Tore: 1:0 Malen (29.), 2:0 Reus (45., Foulelfmeter), 3:0 Reus (53.), 4:0 Haaland (68.), 5:0 Haaland (81.)

Rote Karte: Welinton (43., Notbremse)

Der Star des Spiels: Marco Reus (Dortmund)

Der BVB-Kapitän hatte mit seinem Doppelpack entscheidenden Anteil am letztlich ungefährdeten Dortmunder Sieg. Mit seinem sehenswerten zweiten Treffer sorgte Reus zudem für ein Highlight.

Der Flop des Spiels: Kenan Karaman (Besiktas)

Der Ex-Düsseldorfer konnte im Mittelfeld überhaupt nicht mit dem Tempo der Dortmunder mithalten, gewann nur 33 Prozent seiner Zweikämpfe und blieb zur Pause folgerichtig in der Kabine.

Der Schiedsrichter: Francois Letexier

Die überwiegend faire Begegnung stellte den Franzosen eigentlich vor keine größeren Probleme. Die Elfmeterentscheidung war richtig, die Rote Karte war allerdings zu hart, da Welinton nicht letzter Mann war. Der Platzverweis hatte aber trotz Überprüfung durch den VAR Bestand.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung