Cookie-Einstellungen

BVB-Noten gegen Ajax: Ein Totalausfall und nur einer in Normalform

 
Der BVB ist mit 0:4 bei Ajax untergegangen und kassierte eine historische Pleite, die noch hätte höher ausfallen können, hätte nicht zumindest ein BVB-Akteur einen guten Tag erwischt. Die Noten und Einzelkritiken.
© imago images
Der BVB ist mit 0:4 bei Ajax untergegangen und kassierte eine historische Pleite, die noch hätte höher ausfallen können, hätte nicht zumindest ein BVB-Akteur einen guten Tag erwischt. Die Noten und Einzelkritiken.
GREGOR KOBEL: Wurde früh unter Druck gesetzt, weshalb er zu langen Bällen gezwungen wurde. Bei allen Gegentoren völlig machtlos. Verhinderte mit mehreren Glanzparaden Schlimmeres. Der einzige BVB-Akteur in Normalform. Note: 2,5.
© imago images
GREGOR KOBEL: Wurde früh unter Druck gesetzt, weshalb er zu langen Bällen gezwungen wurde. Bei allen Gegentoren völlig machtlos. Verhinderte mit mehreren Glanzparaden Schlimmeres. Der einzige BVB-Akteur in Normalform. Note: 2,5.
THOMAS MEUNIER: Suchte immer wieder den Weg nach vorne, seine technische Limitierung ließ seine Ausflüge aber mehrfach versanden. Seinen Flanken fehlte es an Genauigkeit. Hinten dafür überwiegend souverän. Note: 4,5.
© getty
THOMAS MEUNIER: Suchte immer wieder den Weg nach vorne, seine technische Limitierung ließ seine Ausflüge aber mehrfach versanden. Seinen Flanken fehlte es an Genauigkeit. Hinten dafür überwiegend souverän. Note: 4,5.
MANUEL AKANJI: Machte aufgrund des hohen Pressings nicht immer die beste Figur und überließ Hummels meist die Eröffnung. Im Glück, dass sein Eingreifen gegen Haller im Strafraum nicht geahndet wurde. Note: 4,5.
© imago images
MANUEL AKANJI: Machte aufgrund des hohen Pressings nicht immer die beste Figur und überließ Hummels meist die Eröffnung. Im Glück, dass sein Eingreifen gegen Haller im Strafraum nicht geahndet wurde. Note: 4,5.
MATS HUMMELS: Wichtige Grätsche gegen Antony, der sonst freie Schussbahn gehabt hätte (9.). Klärte vor dem 0:2 völlig unnötig in die Mitte. Dafür sicher im Passspiel (88,4 Prozent). Klasse Ball auf Haaland (47.). Bester BVB-Verteidiger. Note: 4.
© getty
MATS HUMMELS: Wichtige Grätsche gegen Antony, der sonst freie Schussbahn gehabt hätte (9.). Klärte vor dem 0:2 völlig unnötig in die Mitte. Dafür sicher im Passspiel (88,4 Prozent). Klasse Ball auf Haaland (47.). Bester BVB-Verteidiger. Note: 4.
NICO SCHULZ: Überfordert mit dem wirbelnden Antony, weil er auch im Stich gelassen wurde. Offenbarte zudem Schwächen im Positionsspiel. Nahm am Offensivspiel kaum teil und blieb folgerichtig in der Kabine. Note: 5,5.
© getty
NICO SCHULZ: Überfordert mit dem wirbelnden Antony, weil er auch im Stich gelassen wurde. Offenbarte zudem Schwächen im Positionsspiel. Nahm am Offensivspiel kaum teil und blieb folgerichtig in der Kabine. Note: 5,5.
AXEL WITSEL: Ließ sich oft fallen, um die Verteidigung im Spielaufbau zu unterstützen. Im Spiel ohne Ball mit ungewohnt wenig Übersicht und zu langer Leitung, weshalb Ajax im Rückraum immer wieder Abnehmer fand. Note: 5.
© imago images
AXEL WITSEL: Ließ sich oft fallen, um die Verteidigung im Spielaufbau zu unterstützen. Im Spiel ohne Ball mit ungewohnt wenig Übersicht und zu langer Leitung, weshalb Ajax im Rückraum immer wieder Abnehmer fand. Note: 5.
JUDE BELLINGHAM: Präsentierte sich wie gewohnt laufstark. Schaffte es nicht, die schwache Schulz-Seite entscheidend zu verstärken. Oft kam er einen Schritt zu spät. Dafür enorm gallig. Note: 4.
© getty
JUDE BELLINGHAM: Präsentierte sich wie gewohnt laufstark. Schaffte es nicht, die schwache Schulz-Seite entscheidend zu verstärken. Oft kam er einen Schritt zu spät. Dafür enorm gallig. Note: 4.
JULIAN BRANDT: War in der hektischen ersten Hälfte lange nicht im Spiel, bis er sich seine Bälle selbst abholte. Aus seinen Aktionen resultierte aber zu selten Gefahr. In seinen vielen Zweikämpfen (11) oft zweiter Sieger. Note: 4,5.
© getty
JULIAN BRANDT: War in der hektischen ersten Hälfte lange nicht im Spiel, bis er sich seine Bälle selbst abholte. Aus seinen Aktionen resultierte aber zu selten Gefahr. In seinen vielen Zweikämpfen (11) oft zweiter Sieger. Note: 4,5.
MARCO REUS: Kippte im Spiel nach vorne auffallend oft auf die rechte Außenbahn ab. Unglücklich, dass er Tadics scharfe Hereingabe mit dem Kopf ins eigene Tor lenkte (11.). Rutschte am Ausgleich vorbei (19.). Zu spät gegen Blind. Note: 5.
© getty
MARCO REUS: Kippte im Spiel nach vorne auffallend oft auf die rechte Außenbahn ab. Unglücklich, dass er Tadics scharfe Hereingabe mit dem Kopf ins eigene Tor lenkte (11.). Rutschte am Ausgleich vorbei (19.). Zu spät gegen Blind. Note: 5.
ERLING HAALAND: Nach dem 0:1 mit viel Wut im Bauch und ackerte sich im letzten Drittel ab. Hatte den Anschluss auf dem Fuß, scheiterte aber an der Latte (48.). Ließ weitere Chancen liegen, die er machen muss. Note: 4,5.
© imago images
ERLING HAALAND: Nach dem 0:1 mit viel Wut im Bauch und ackerte sich im letzten Drittel ab. Hatte den Anschluss auf dem Fuß, scheiterte aber an der Latte (48.). Ließ weitere Chancen liegen, die er machen muss. Note: 4,5.
DONYELL MALEN: Scheint seine Rolle im Rose-System einfach nicht zu finden. Sowohl außen als auch in der Spitze wirkte er verloren. Machte zu wenig nach hinten. Immerhin mit zwei guten Ideen, die aber keinen Ertrag brachten. Note: 5.
© getty
DONYELL MALEN: Scheint seine Rolle im Rose-System einfach nicht zu finden. Sowohl außen als auch in der Spitze wirkte er verloren. Machte zu wenig nach hinten. Immerhin mit zwei guten Ideen, die aber keinen Ertrag brachten. Note: 5.
EMRE CAN: Kam für den schlechten Schulz in die Partie (46.), hatte aber ebenfalls große Probleme mit Ajax’ Überfall-Fußball. Sein übler Fehlpass kurz nach seiner Einwechslung blieb ungestraft. Zu halbherzig gegen Antony (57.) und Haller (72.). Note: 5.
© imago images
EMRE CAN: Kam für den schlechten Schulz in die Partie (46.), hatte aber ebenfalls große Probleme mit Ajax’ Überfall-Fußball. Sein übler Fehlpass kurz nach seiner Einwechslung blieb ungestraft. Zu halbherzig gegen Antony (57.) und Haller (72.). Note: 5.
THORGAN HAZARD: Ersetzte den harmlosen Malen (53.), sorgte aber ebenfalls für keine Entlastung und hing völlig in der Luft. Eine undankbare Aufgabe an diesem gebrauchten Abend. Note: 4,5.
© getty
THORGAN HAZARD: Ersetzte den harmlosen Malen (53.), sorgte aber ebenfalls für keine Entlastung und hing völlig in der Luft. Eine undankbare Aufgabe an diesem gebrauchten Abend. Note: 4,5.
MARIN PONGRACIC: Ermöglichte Hummels eine Verschnaufpause (79.). Wurde vor keine große Aufgabe mehr gestellt. Ohne Bewertung.
© getty
MARIN PONGRACIC: Ermöglichte Hummels eine Verschnaufpause (79.). Wurde vor keine große Aufgabe mehr gestellt. Ohne Bewertung.
MARIUS WOLF: Wurde für Meunier eingewechselt (79.) und haute sich trotz der aussichtslosen Lage voll rein. Ohne Bewertung.
© getty
MARIUS WOLF: Wurde für Meunier eingewechselt (79.) und haute sich trotz der aussichtslosen Lage voll rein. Ohne Bewertung.
ANSGAR KNAUFF: Für Brandt kurz vor Schluss eingewechselt (88.). Ohne Bewertung.
© getty
ANSGAR KNAUFF: Für Brandt kurz vor Schluss eingewechselt (88.). Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung