Cookie-Einstellungen
Fussball

Borussia Dortmund - Club Brügge 3:0: BVB dank Haaland und Sancho vor Achtelfinal-Einzug

Der BVB hat sich gegen Brügge durchgesetzt.

Borussia Dortmund hat einen großen Schritt in Richtung Champions-League-Achtelfinale gemacht. Am 4. Spieltag der Gruppenphase setzte sich der BVB mit 3:0 (2:0) gegen Club Brügge durch - allen voran dank Erling Haaland und Jadon Sancho (die Highlights im Video).

Ein Punkt am kommenden Mittwoch gegen Lazio Rom (21 Uhr) würde der Mannschaft von Favre sicher für den Einzug in die Runde der letzten 16 reichen, ein Sieg sogar zum Gruppensieg.

"Wir haben gute Charaktere dazugeholt, die auf dem Platz konsequent durchziehen und nicht zurückstecken", sagte Torhüter Roman Bürki nach dem Abpfiff bei DAZN: "Und Erling ist vorne eben ein überragender Spieler, der die Dinger einfach macht. Da redet dann auch niemand mehr von Mentalität. Jetzt wollen wir den Gruppensieg."

Hier geht es zu allen Stimmen.

BVB - Club Brügge: Die Analyse

Favre rotierte nach dem 5:2 gegen Hertha kräftig durch. Witsel, Can, Dahoud, Brandt und Reus machten Platz für Delaney, Bellingham, Reyna, Hazard und Sancho. Fest hielt der BVB-Coach im Offensivbereich also nur an Haaland. Das sollte sich früh auszahlen, denn der Norweger machte gegen die tief stehenden, aber fehleranfälligen Belgier weiter, wo er in Berlin aufgehört hatte.

In der 2. Minute gab er seinen ersten gefährlichen Torschuss ab, in der 18. seinen zweiten. Der saß dann auch, weil Haaland den Ball nach tollem Pass von Sancho geschickt am Brügger Schlussmann Mignolet vorbei ins kurze Eck manövrierte.

Die Führung gab den Hausherren Stabilität und Selbstvertrauen. Dem meist hinterherlaufenden Underdog gelang es nur selten, in die Dortmunder Gefahrenzone zu gelangen. Bis auf einen Schuss von Vormer in der 23. Minute bekam BVB-Keeper Bürki nichts zu tun. Mit dem Pausenpfiff erhöhte der befreiter als zuletzt aufspielende Sancho mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel schaltete die Favre-Elf - wohl auch mit Blick auf das Bundesliga-Spiel am Samstag gegen Köln - ein paar Gänge zurück. Die Gäste drangen dadurch zwar ein ums andere Mal ins letzte Dortmunder Drittel ein, Bürki blieb dank seiner konzentriert verteidigenden Vorderleute aber weiter beschäftigungslos.

Und vorne? Hatte der nimmersatte Haaland immer noch nicht genug. Mit kräftiger Unterstützung von Brügge-Kapitän Vormer gelang ihm der Doppelpack (60.). Die restliche Spielzeit nutzte Favre für so manchen Wechsel. Dem 16-jährigen Wunderknaben Moukoko blieb ein Debüt in der Champions League jedoch verwehrt.

BVB - Club Brügge: Die Aufstellungen

  • Borussia Dortmund: Bürki - Meunier (73. Morey), Akanj, Hummels, Guerreiro (80. Passlack) - Delaney (72. Can), Bellingham - Sancho, Reyna (81. Brandt), Hazard - Haaland (81. Reus).
  • Club Brügge: Mignolet - Mata, Kossounou, Deli, de Ketelaere - Balanta (52. Rits) - Lang (74. Schrijvers), Vormer, Vanaken, Diatta (74. Okereke) - Krmencik (66. Badji).

Champions League: Die Tabelle der Gruppe F

PlatzVereinSpieleTorePunkte
1Borussia Dortmund49:39
2Lazio Rom48:48
3FC Brügge43:84
4Zenit St. Petersburg43:81

BVB - Club Brügge: Die Daten des Spiels

Tore: 1:0 Haaland (18.), 2:0 Sancho (45.), 3:0 Haaland (60.)

  • Dortmund gewinnt sein fünftes Heimspiel in der Champions League in Folge, der beste Lauf seit der Zeit zwischen September 2012 und Oktober 2013 (damals sieben Heimsiege in Folge).
  • Haaland ist der erste Spieler, der sechs Treffer in einer CL-Gruppenphase für Dortmund erzielte.
  • Sancho ist der erste Engländer seit Beckham (Oktober 2005 mit Real Madrid gegen Rosenborg), der einen direkten Freistoß für eine nicht-englische-Mannschaft erzielte.

Der Star des Spiels: Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

Eine clevere Vorlage, ein wunderschönes Tor: Sancho war erst zum zweiten Mal in seiner noch jungen Champions-League-Laufbahn direkt an zwei Treffern in einem Spiel beteiligt. Der 20-Jährige bot sich auch abgesehen davon immer wieder an und setzte viele gefährliche Akzente auf der linken Dortmunder Außenbahn. Eine gute Nachricht für Favre, wirkte Sancho in den vergangenen Wochen doch eher abwesend und weit von seiner Bestform entfernt.

Der Flop des Spiels: Ruud Vormer (Club Brügge)

Der Kapitän der Belgier stand sinnbildlich für das alles andere als Champions-League-taugliche Auftreten der Gäste. Vormer hatte überhaupt keinen Zugriff im Mittelfeld, er bestritt in 90 Minuten nur vier Zweikämpfe. Der Tiefpunkt: seine Vorlage für den eigentlich im Abseits stehenden Haaland zum dritten Dortmunder Tor.

Der Schiedsrichter: Ivan Kruzliak (Slowakei)

Der slowakische Referee ließ sich in der weitgehend fair geführten Begegnung (nur eine Gelbe Karte für Brügges Rits nach einem harten Einsteigen gegen Guerreiro) nichts zu Schulden kommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung