Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB geht gegen Lazio unter, RB Leipzig feiert Auftaktsieg: Die Stimmen zur Champions League

Von SPOX
Lucien Favre war nach der 1:3-Pleite des BVB in Rom sichtlich bedient.

Borussia Dortmund legt mit der 1:3-Pleite bei Lazio Rom (Highlights) einen enttäuschenden Start in die neue Champions-League-Spielzeit hin. Dementsprechend frustriert sind Lucien Favre und seine Spieler. Marco Reus, aber auch Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl üben harsche Kritik. Bei RB Leipzig herrscht nach dem 2:0 gegen Istanbul Basaksehir (Highlgihts) Zufriedenheit über das Ergebnis. Mit der Gesamtleistung seines Teams ist Julian Nagelsmann aber auch nicht einverstanden.

SPOX und Goal fassen die Stimmen von Sky und DAZN zu den Dienstagsspielen zusammen.

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Ich habe nicht viel Gutes gesehen. Wir hatten unnötige Ballverluste, das 0:1 war ein Geschenk. Wir waren nicht da, zu verteidigen, zu laufen. Viele Spieler waren gut, viele Spieler waren nicht gut."

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) ...

... über das Spiel: "Wir haben die erste Halbzeit verschlafen, standen auch nicht kompakt. Wir haben alles vermissen lassen. Wir waren nicht zielstrebig genug. So darf man natürlich nicht auftreten, vor allem nicht im ersten Spiel in der Champions League. Das war einfach schlecht."

... über seine eigene Leistung: "Ich habe kein gutes Spiel gemacht, das muss man sagen, wie die gesamte Mannschaft. Da müssen wir uns natürlich jegliche Kritik gefallen lassen. Es geht hier nicht um irgendeinen einzelnen, sondern wir haben als Team nicht gut zusammengespielt, nicht gut verteidigt und im Gesamten einfach nicht gut gespielt und verdient verloren."

Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung Borussia Dortmund): "Es waren wenige Spieler, die in der ersten Halbzeit annähernd an ihre Leistungsgrenze gekommen sind. So darf man sich nicht annähernd präsentieren. Es war eine desolate Leistung in der ersten Halbzeit. Wir haben absolut verdient verloren, so können wir in der Champions League nicht auftreten. Viele haben komplett das Engagement vermissen lassen. Wenn wir so auftreten, werden wir es ganz schwer haben, die nächste Runde zu erreichen."

Nagelsmann übt nach Leipzig-Sieg über Basaksehir Kritik

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): "Mit der Art und Weise bin ich nicht hundertprozentig zufrieden. Aber wir haben viele Spiele in den Knochen, heute hat man schon gesehen, dass einige Spieler müde waren. Bis zum 2:0 haben wir es gut gemacht, aber danach waren wir nicht mehr so aktiv. Die zweite Halbzeit war dann nicht mehr so gut, aber wir mussten auch keine gefährlichen Situationen wegverteidigen. Es geht in so einer Phase aber auch mal darum, nur zu gewinnen."

Angelino (Torschütze RB Leipzig): "Wir müssen so weitermachen, hoffentlich erziele ich noch ein paar Tore. Die zweite Halbzeit war nicht gut. Wir müssen uns noch verbessern."

Yussuf Poulsen (RB Leipzig): "Was wir in der zweiten Halbzeit geleistet haben, war nicht gut. Aber am Ende ist es egal, ob du 2:0 oder 5:0 gewinnst, es sind drei Punkte."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung