Bayer Leverkusen - Atletico Madrid: Die Noten und Einzelkritiken der Werkself

 
Bayer Leverkusen darf dank des 2:1-Siegs gegen Atletico Madrid noch vom Achtelfinale in der Champions League träumen. Vor allem die Defensive überzeugte gegen die Spanier. Die Noten und Einzelkritiken.
© getty
Bayer Leverkusen darf dank des 2:1-Siegs gegen Atletico Madrid noch vom Achtelfinale in der Champions League träumen. Vor allem die Defensive überzeugte gegen die Spanier. Die Noten und Einzelkritiken.
Lukas Hradecky: Musste zunächst kaum eingreifen. War gegen Ende der Partie, als Atletico stärker wurde, aber immer zur Stelle. Starke Parade kurz vor Schluss gegen Morata. Ein schlimmer Fehlpass war noch dabei. Note: 2,5.
© getty
Lukas Hradecky: Musste zunächst kaum eingreifen. War gegen Ende der Partie, als Atletico stärker wurde, aber immer zur Stelle. Starke Parade kurz vor Schluss gegen Morata. Ein schlimmer Fehlpass war noch dabei. Note: 2,5.
Mitchell Weiser: Solide Leistung. Mit den meisten Ballkontakten und Zweikämpfen auf Seiten von Bayer. Leistete sich einen bösen Fehlpass kurz nach der Pause. Offensiv bis auf einen Schuss in Oblaks Arme ohne nennenswerte Impulse. Note: 3.
© getty
Mitchell Weiser: Solide Leistung. Mit den meisten Ballkontakten und Zweikämpfen auf Seiten von Bayer. Leistete sich einen bösen Fehlpass kurz nach der Pause. Offensiv bis auf einen Schuss in Oblaks Arme ohne nennenswerte Impulse. Note: 3.
Jonathan Tah: Streute ein paar Unsicherheiten und Ungenauigkeiten ein, sonst aber meist aufmerksam bei der Verteidigungsarbeit. Vorne bei Eckbällen steter Unruheherd. Note: 2,5.
© getty
Jonathan Tah: Streute ein paar Unsicherheiten und Ungenauigkeiten ein, sonst aber meist aufmerksam bei der Verteidigungsarbeit. Vorne bei Eckbällen steter Unruheherd. Note: 2,5.
Sven Bender: Zweikampfstärkster Leverkusener, ließ hinten nichts anbrennen und fuhr immer wieder resolut dazwischen. Tolle Körpersprache. Note: 2.
© getty
Sven Bender: Zweikampfstärkster Leverkusener, ließ hinten nichts anbrennen und fuhr immer wieder resolut dazwischen. Tolle Körpersprache. Note: 2.
Wendell: Hatte zusammen mit Volland die meisten Torschüsse bei Bayer in den ersten 45 Minuten (3). Gegen den Ball meist auf der Höhe und mit einigen guten Balleroberungen. Nach vorne kam von ihm aber wenig. Note: 3.
© getty
Wendell: Hatte zusammen mit Volland die meisten Torschüsse bei Bayer in den ersten 45 Minuten (3). Gegen den Ball meist auf der Höhe und mit einigen guten Balleroberungen. Nach vorne kam von ihm aber wenig. Note: 3.
Charles Aranguiz: Lief viel und stopfte Löcher, auch wenn nicht alles gelingen wollte. Seine Hereingabe führte zum Eigentor von Thomas. Bekam einen Ball mit voller Wucht an die Schläfe und ging beim Stande von 2:0 nach 64 Minuten vom Feld. Note: 3,5.
© getty
Charles Aranguiz: Lief viel und stopfte Löcher, auch wenn nicht alles gelingen wollte. Seine Hereingabe führte zum Eigentor von Thomas. Bekam einen Ball mit voller Wucht an die Schläfe und ging beim Stande von 2:0 nach 64 Minuten vom Feld. Note: 3,5.
Kerem Demirbay: Trat die Ecke, die schließlich zum 1:0 führte. Spielte einige gute Verlagerungen, allerdings auch immer wieder mit Schlampereien im Passspiel. Von seiner Form aus Hoffenheim weiterhin ein gutes Stück entfernt. Note: 3,5.
© getty
Kerem Demirbay: Trat die Ecke, die schließlich zum 1:0 führte. Spielte einige gute Verlagerungen, allerdings auch immer wieder mit Schlampereien im Passspiel. Von seiner Form aus Hoffenheim weiterhin ein gutes Stück entfernt. Note: 3,5.
Karim Bellarabi: Gab die Vorlage zum 2:0. Kurbelte über die rechte Seite immer wieder an, doch ihm fehlte oft die letzte Konsequenz oder eine zündende Idee. Dafür mit ein paar guten Szenen gegen den Ball. Note: 2,5.
© getty
Karim Bellarabi: Gab die Vorlage zum 2:0. Kurbelte über die rechte Seite immer wieder an, doch ihm fehlte oft die letzte Konsequenz oder eine zündende Idee. Dafür mit ein paar guten Szenen gegen den Ball. Note: 2,5.
Kai Havertz: Ordentliche, gemessen an seinem Potential aber diskrete Vorstellung. Die Partie lief etwas an ihm vorbei. Effiziente Offensivszenen blieben Mangelware. Hängt weiter ein wenig durch. Note: 4.
© getty
Kai Havertz: Ordentliche, gemessen an seinem Potential aber diskrete Vorstellung. Die Partie lief etwas an ihm vorbei. Effiziente Offensivszenen blieben Mangelware. Hängt weiter ein wenig durch. Note: 4.
Nadiem Amiri: Umtriebig und ziemlich zweikampfstark. Sein Eckball führte zum Lattentreffer von Felipe (38.). Spielte einige gute Pässe, beispielsweise auf Volland (21.). Verschenkte eine bessere Note mit seiner unnötigen Roten Karte (84.). Note: 3,5.
© getty
Nadiem Amiri: Umtriebig und ziemlich zweikampfstark. Sein Eckball führte zum Lattentreffer von Felipe (38.). Spielte einige gute Pässe, beispielsweise auf Volland (21.). Verschenkte eine bessere Note mit seiner unnötigen Roten Karte (84.). Note: 3,5.
Kevin Volland: Keine 30 Ballkontakte insgesamt und bei vielen Zweikämpfen zweiter Sieger. Haute sich aber wie gewohnt rein. Verpasste das 1:0 nach 21 Minuten, steuerte aber den wichtigen Treffer zum 2:0 bei. Offensivstärkster Leverkusener. Note: 2.
© getty
Kevin Volland: Keine 30 Ballkontakte insgesamt und bei vielen Zweikämpfen zweiter Sieger. Haute sich aber wie gewohnt rein. Verpasste das 1:0 nach 21 Minuten, steuerte aber den wichtigen Treffer zum 2:0 bei. Offensivstärkster Leverkusener. Note: 2.
Julian Baumgartlinger: Kam für Aranguiz nach 65 Minuten aufs Feld und anschließend nur selten an den Ball. Verteidigte den Vorsprung über die Zeit. Note: 3,5.
© getty
Julian Baumgartlinger: Kam für Aranguiz nach 65 Minuten aufs Feld und anschließend nur selten an den Ball. Verteidigte den Vorsprung über die Zeit. Note: 3,5.
Panagiotis Retsos: Kam nach 81 Minuten für Wendell ins Spiel. Ohne nennenswerte Szene. Keine Bewertung.
© getty
Panagiotis Retsos: Kam nach 81 Minuten für Wendell ins Spiel. Ohne nennenswerte Szene. Keine Bewertung.
Aleksandar Dragovic: Kurz vor Schluss für Havertz eingewechselt. Keine Bewertung.
© getty
Aleksandar Dragovic: Kurz vor Schluss für Havertz eingewechselt. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung