FC Bayern München: Einzelkritik zum CL-Auftaktsieg gegen Roter Stern Belgrad

 
Ohne viel Glanz hat sich der FC Bayern München zum Champions-League-Auftakt gegen Roter Stern Belgrad durchgesetzt. Beim 2:0-Sieg überzeugten Coman und Thiago als Freistoß-Schlitzohr und besonders ein Neuzugang wusste zu gefallen. Die Einzelkritiken.
© getty
Ohne viel Glanz hat sich der FC Bayern München zum Champions-League-Auftakt gegen Roter Stern Belgrad durchgesetzt. Beim 2:0-Sieg überzeugten Coman und Thiago als Freistoß-Schlitzohr und besonders ein Neuzugang wusste zu gefallen. Die Einzelkritiken.
MANUEL NEUER: Sorgte zu Beginn der Partie für einen kleinen Schreckmoment, als er einen Rückpass etwas wild verarbeitete und die Kugel zur Ecke auf den Oberrang dreschen musste. Ansonsten hatte der Nationalkeeper kaum etwas zu tun. Note: 3,5.
© imago images
MANUEL NEUER: Sorgte zu Beginn der Partie für einen kleinen Schreckmoment, als er einen Rückpass etwas wild verarbeitete und die Kugel zur Ecke auf den Oberrang dreschen musste. Ansonsten hatte der Nationalkeeper kaum etwas zu tun. Note: 3,5.
JOSHUA KIMMICH: Nach etlichen Spielen als Sechser wurde Kimmich gegen Belgrad zurückbeordert. War auf der rechten Außenbahn sehr engagiert, fand aber mit seinen zahlreichen Flanken nur selten einen Abnehmer. Note: 3,5.
© imago images
JOSHUA KIMMICH: Nach etlichen Spielen als Sechser wurde Kimmich gegen Belgrad zurückbeordert. War auf der rechten Außenbahn sehr engagiert, fand aber mit seinen zahlreichen Flanken nur selten einen Abnehmer. Note: 3,5.
NIKLAS SÜLE: In der Defensive kaum gefordert, traute sich der lange Innenverteidiger ein ums andere Mal mit nach vorne und versuchte sich sogar an einem Kabinettstückchen in des Gegners Strafraum. Solide Partie von Süle. Note: 3.
© getty
NIKLAS SÜLE: In der Defensive kaum gefordert, traute sich der lange Innenverteidiger ein ums andere Mal mit nach vorne und versuchte sich sogar an einem Kabinettstückchen in des Gegners Strafraum. Solide Partie von Süle. Note: 3.
BENJAMIN PAVARD: Der Weltmeister rückte von der rechten Seite in die Abwehrzentrale. Auch er hatte mit den recht harmlosen Serben kaum Probleme. Note: 3.
© getty
BENJAMIN PAVARD: Der Weltmeister rückte von der rechten Seite in die Abwehrzentrale. Auch er hatte mit den recht harmlosen Serben kaum Probleme. Note: 3.
LUCAS HERNANDEZ: Interpretierte die Rolle als Linksverteidiger diesmal viel offensiver und sorgte vor allem im ersten Durchgang immer wieder für Unruhe, vernachlässigte dabei aber nicht die Defensive. Hernandez' Zweikampfbilanz: 100 Prozent. Note: 2,5.
© imago images
LUCAS HERNANDEZ: Interpretierte die Rolle als Linksverteidiger diesmal viel offensiver und sorgte vor allem im ersten Durchgang immer wieder für Unruhe, vernachlässigte dabei aber nicht die Defensive. Hernandez' Zweikampfbilanz: 100 Prozent. Note: 2,5.
THIAGO: Gab den Mittelfeldmotor bei den Hausherren. Thiago verbuchte weit über 100 Ballaktionen und spielte dementsprechend die meisten Pässe. Hatte in der Nachspielzeit noch seinen großen Moment, als er Müller per Freistoß-Chip bediente. Note: 2,5.
© imago images
THIAGO: Gab den Mittelfeldmotor bei den Hausherren. Thiago verbuchte weit über 100 Ballaktionen und spielte dementsprechend die meisten Pässe. Hatte in der Nachspielzeit noch seinen großen Moment, als er Müller per Freistoß-Chip bediente. Note: 2,5.
CORENTIN TOLISSO: Fand im Gegensatz zu seinen Mittelfeld-Kollegen kaum Bindung zum Spiel. Immerhin lesen sich seine Zahlen gut: 95 Prozent seiner Pässe fanden einen Mitspieler, zudem gewann der Franzose 75 Prozent der Zweikämpfe. Note: 3,5.
© getty
CORENTIN TOLISSO: Fand im Gegensatz zu seinen Mittelfeld-Kollegen kaum Bindung zum Spiel. Immerhin lesen sich seine Zahlen gut: 95 Prozent seiner Pässe fanden einen Mitspieler, zudem gewann der Franzose 75 Prozent der Zweikämpfe. Note: 3,5.
PHILIPPE COUTINHO: Man merkte, dass er dem Spiel unbedingt seinen Stempel aufdrücken wollte. Wirkte sehr engagiert, wollte in mancher Situation aber etwas zu viel. Hatte gleich dreimal mit Fernschüssen Pech, die jeweils über die Latte flogen. Note: 2,5.
© getty
PHILIPPE COUTINHO: Man merkte, dass er dem Spiel unbedingt seinen Stempel aufdrücken wollte. Wirkte sehr engagiert, wollte in mancher Situation aber etwas zu viel. Hatte gleich dreimal mit Fernschüssen Pech, die jeweils über die Latte flogen. Note: 2,5.
KINGSLEY COMAN: Brauchte ein paar Minuten, um sich zu finden, traf dann aber nach herrlicher Perisic-Flanke per Kopf. Gewann über die Hälfte seiner Zweikämpfe und wartete mit einer tollen Passquote von 93 Prozent auf. Note: 2,5.
© getty
KINGSLEY COMAN: Brauchte ein paar Minuten, um sich zu finden, traf dann aber nach herrlicher Perisic-Flanke per Kopf. Gewann über die Hälfte seiner Zweikämpfe und wartete mit einer tollen Passquote von 93 Prozent auf. Note: 2,5.
ROBERT LEWANDOWSKI: Hatte am Anfang Schwierigkeiten, Lücken in der engen Belgrad-Abwehr zu finden. Setzte einen Freistoß über den Kasten, machte es aber kurz darauf besser, als er die Kugel zur Entscheidung ins Tor grätschte. Note: 3.
© imago images
ROBERT LEWANDOWSKI: Hatte am Anfang Schwierigkeiten, Lücken in der engen Belgrad-Abwehr zu finden. Setzte einen Freistoß über den Kasten, machte es aber kurz darauf besser, als er die Kugel zur Entscheidung ins Tor grätschte. Note: 3.
IVAN PERISIC: War zunächst auf links etwas verloren, hatte aber einen ganz hellen Moment, als er mit einem Übersteiger vorbeiging und butterweich auf Coman flankte. Hatte zudem Pech, dass sein Abschluss nur die Latte küsste (65.). Note: 3.
© getty
IVAN PERISIC: War zunächst auf links etwas verloren, hatte aber einen ganz hellen Moment, als er mit einem Übersteiger vorbeiging und butterweich auf Coman flankte. Hatte zudem Pech, dass sein Abschluss nur die Latte küsste (65.). Note: 3.
JAVI MARTINEZ: Durfte nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder ran und reihte sich im Mittelfeld ein. Half dabei, den Sieg gegen den Underdog über die Runden zu bringen. Note: 3,5.
© imago images
JAVI MARTINEZ: Durfte nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder ran und reihte sich im Mittelfeld ein. Half dabei, den Sieg gegen den Underdog über die Runden zu bringen. Note: 3,5.
SERGE GNABRY: Diesmal nicht in der Startelf, kam Gnabry erst in der 65. Minute zum Zuge, nahm aber keinen großartigen Einfluss aufs Spiel. Note: 3.5.
© imago images
SERGE GNABRY: Diesmal nicht in der Startelf, kam Gnabry erst in der 65. Minute zum Zuge, nahm aber keinen großartigen Einfluss aufs Spiel. Note: 3.5.
THOMAS MÜLLER: Kam kurz vor Schluss und durfte noch jubeln, weil er einen Freistoß von Thiago im Fallen veredelte. Dürfte ihm Selbstbewusstsein geben. Note: Ohne Bewertung.
© imago images
THOMAS MÜLLER: Kam kurz vor Schluss und durfte noch jubeln, weil er einen Freistoß von Thiago im Fallen veredelte. Dürfte ihm Selbstbewusstsein geben. Note: Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung