Fussball

Stimmen zu Tottenham Hotspur gegen RB Leipzig - Jose Mourinho: "Wir hatten nicht die Waffen von Leipzig"

Von SPOX
Jose Mourinho begründete die Niederlage mit den personellen Problemen.

RB Leipzig hat sich nach starker Leistung und trotz mangelhafter Chancenverwertung mit einem 1:0-Sieg bei Tottenham Hotspur eine gute Ausgangslage für das Rückspiel erarbeitet. Während die Leipziger sich zufrieden zeigten, haderte Jose Mourinho mit seiner personellen Lage.

SPOX hat die Stimmen von DAZN und Sky und uefa.com gesammelt.

Tottenham Hotspur - RB Leipzig 0:1

Timo Werner (RB Leipzig) über ...

... den Spielverlauf: "Unser Matchplan ist sehr gut aufgegangen. Wir haben alles wegverteidigt und nach vorne einen sehr guten Fußball gespielt. Wir waren überrascht, dass wir so viel Ballbesitz haben. Am Ende ist Tottenham aufgekommen, das war unseren nachlassenden Kräften geschuldet."

... seinen Elfmeter: "Ich hatte zuvor ein paar Chancen liegengelassen. Das hat es beim Elfmeter nicht leichter gemacht. Man muss mit seinen Nerven klarkommen. Da kommen schon ein paar Sachen, die den Pegel hochtreiben. Ich habe alles in den Schuss reingehauen und das hat gut geklappt. Ich bin glücklich, dass ich dem Team mit dem Tor etwas zurückgeben konnte."

... seine England-Premiere: "Viele von uns haben zum ersten Mal in England gespielt, beim Einlaufen hatten wir Gänsehaut."

... mögliches Interesse von Liverpool: "Liverpool ist im Moment das beste Team der Welt. Es macht einen stolz, wenn man mit ihnen in Verbindung gebracht wird. Ich kriege die Gerüchte natürlich auch mit. Ich weiß aber, dass sie gute Spieler haben und ich muss mich verbessern, wenn ich dort spielen will."

Julian Nagelsmann (RB Leipzig) über ...

... das Spiel: "Wir haben erwartet, dass sie ohne Son noch tiefer stehen. Es war immer mal wieder eine brenzlige Situation dabei, aber meine Jungs haben in den entscheidenden Momenten auch immer mal ein taktisches Foul gezogen. Wir waren reif, nicht zu ungeduldig und haben uns Chancen für mehr Tore herausgespielt. Es war ein total verdienter Sieg."

... die Verletzung von Laimer: "Ich glaube nicht, dass es ernst ist. Er ist auf das Schultereckgelenk gefallen, das war blau. Wir müssen jetzt abwarten."

... die Ausgangslage: "Die ist natürlich gut, aber ein weiteres Tor hätte uns gutgetan. Wir führen zur Halbzeit und haben die bessere Ausgangsposition, sind aber noch nicht weiter. Jetzt müssen wir den zweiten Schritt machen."

Ethan Ampadu (RB Leipzig): "Für Spiele wie dieses trainiert man als Fußballer Tag für Tag. Wir haben uns Tottenham am Wochenende angeschaut und gesehen, was für ein großartiges Team mit fantastischen Spielern die Spurs sind. Wir wussten, dass es ein echter Kampf werden kann. Und das hat der Gegner in den letzten 20 Minute gezeigt."

Konrad Laimer (RB Leipzig): "Die Schulter tut weh, aber es sollte gehen. Wir müssen das noch checken, aber ich hoffe, dass ich am Sonntag wieder spielen kann."

Oliver Mintzlaff (RB Leipzig) über ...

... den Spielverlauf: "Wir sind sehr zufrieden. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren werden. Die Mannschaft hat einen sehr souveränen Auftritt hingelegt - und das auswärts beim letztjährigen Champions-League-Finalisten."

... die Ausgangslage: "Das war erst die Hälfte der Strecke. Wir müssen es daheim in Leipzig nun genauso gut machen, um eine Runde weiterzukommen. Wir wollten uns gut präsentieren und ich denke, wir haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen können."

Jose Mourinho (Tottenham Hotspur) über ...

... die Partie: "Wir haben nicht die Waffen wie RB. Das ist unsere Situation. Wir gehen zu einem Kampf ohne die richtigen Patronen zu haben. Ich glaube nicht, dass wir Glück hatten. Ihr Torwart hatte einige starke Paraden. Wir haben alles versucht. Das 1:0 ist ein offenes Ergebnis, das ist nicht schlecht."

... die personelle Lage: "Wir müssen sehen, welche Spieler uns in den nächsten Spielen zur Verfügung stehen. Wir hatten viele Spieler, die müde waren. Moura war vorne auf sich alleine gestellt, Lo Celso war völlig platt. Ich bin stolz auf sie."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung