Fussball

BVB - Mats Hummels im Mixed-Zone-Interview: "Müssen unser Auswärtsgesicht im Rückspiel verstecken"

Hummels und der BVB zeigten gegen Paris eine starke Leistung.

Borussia Dortmund hat sich nach einer starken Leistung und dank eines Doppelpacks von Erling Haaland verdient mit 2:1 gegen Paris Saint-Germain durchgesetzt. Im Anschluss sprach Mats Hummels in der Mixed-Zone über die Leistung seiner Borussia gegen das Starensemble von der Seine.

Der Abwehrchef äußerte sich zudem zum Einfluss von Neuzugang Emre Can auf die Stabilität der Dortmunder Mannschaft und die verbesserte Defensivleistung in den vergangenen Spielen.

Außerdem ordnete er das Ergebnis hinsichtlich des Rückspiels ein und blickte auf die Bundesliga-Begegnung bei Werder Bremen voraus, wo der BVB erst vor wenigen Tagen im DFB-Pokal den Kürzeren gezogen hatte.

Mats, sind Sie nach dem 2:1-Sieg gegen PSG rundum zufrieden?

Mats Hummels: Wir können auf jeden Fall sehr zufrieden sein. Wir haben ein tolles Spiel hingelegt, auf allen Positionen geackert und guten Fußball gespielt. Wir waren engagiert, über 90 Minuten konzentriert und haben absolut verdient einen Sieg eingefahren.

Wie kommt es, dass ihr in den vergangenen beiden Spielen defensiv deutlich besser steht?

Hummels: Es steht und fällt mit der Verteidigung als Mannschaft. Heute haben die Jungs vor uns extrem gut verteidigt, haben die Räume geschlossen und die Zweikämpfe gut geführt. Sie haben ihre Aufgaben hervorragend umgesetzt und dann kommt man nicht in so viele bedrohliche Situationen im Spiel. Bis auf die eine unglückliche Situation vor dem Tor konnten wir alles gut wegverteidigen. Wenn uns das immer so gelingt, sind wir einfach eine wirklich, wirklich gute Mannschaft.

Wie viel Stabilität gibt Euch Emre Can, der sein Champions-League-Debüt für den BVB gab?

Hummels: Sehr viel. Er will Stabilität verleihen, ist körperlich extrem stark, sehr athletisch, geht in die Zweikämpfe, strahlt etwas aus und geht nach ein paar Wochen bereits voran. Er ist ein Gewinner. Er will gewinnen und tut alles dafür. Es ist gut, dass wir im Winter noch zwei von der Sorte gekauft haben.

Müsst Ihr Euch noch über die Umschaltmomente ärgern, die Ihr nicht sauber ausgespielt habt?

Hummels: Wir hätten das noch besser machen können, aber insgesamt war das schon auf einem guten Niveau. Paris hat gute Verteidiger, Marquinhos, Thiago Silva und Kimpembe sind keine Laufkundschaft. Theoretisch war noch ein besseres Resultat drin für uns, aber über ein 2:1 wollen wir absolut nicht meckern.

Was bedeutet das Ergebnis für das Rückspiel?

Hummels: Wir können uns darauf einstellen, dass es verflucht hart wird. Wir werden nicht auf einen Gegner treffen, der sich aufgibt. Es wird eine andere Atmosphäre herrschen. Wir müssen unser Auswärtsgesicht am besten irgendwie verstecken, das ist etwas ganz anderes als zuhause. Wir haben eine gute Basis gelegt, aber das werden mindestens 90 ganz schwierige Minuten in Paris.

Vorher steht das Auswärtsspiel in Bremen an ...

Hummels: Dort haben wir bereits bewiesen, wie es nicht geht. Generell hat der BVB gegen Bremen in den letzten zwei Jahren nicht die allerbeste Bilanz. So sehr ich die Bremer mag und hoffe, dass sie unten rauskommen, werden wir sie am Samstag hoffentlich nicht zu Punkten kommen lassen.

Welchen Eindruck macht Reyna auf Sie, der eingewechselt wurde und das Siegtor vorbereitet hat?

Hummels: Er war wieder sehr gut, bringt sehr viel mit und bewegt sich gut in den Räumen. Er dreht mit dem Ball auf, was enorm wichtig ist und gute Fußballer am Ende ausmacht. Man merkt hin und wieder, dass er an der Körperlichkeit noch etwas zulegen muss, aber der Junge ist 17. Er ist ein toller Typ, ganz bescheiden, gibt Gas und ist ein sehr guter Fußballer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung