Cookie-Einstellungen
wird geladen
Fussball

Giroud ballert Gunners ins Achtelfinale

Von SPOX
Olivier Giroud schoss Arsenal im Alleingang in die K.o.-Phase
© getty

Gruppe H

FC Valencia - Olympique Lyon 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Cornet (37.), 0:2 Lacazette (76.)

Das Spiel im Mestalla begann beim Debüt des neuen Trainers Gary Neville mit einem offenen Schlagabtausch. Nach einem Eckstoß köpfte Weltmeister Shkodran Mustafi den Ball für Valencia über die Linie. Wegen eines Offensivfouls wurde der Treffer jedoch aberkannt (10.). Auf der anderen Seite vergab Maxwell Cornet die Möglichkeit für Lyon und scheiterte an Valencia-Torwart Jaume Domenech (12.).

Der Keeper musste sich auch in Folge auszeichnen und parierte einen Kopfball von Rafael glänzend, während sich die Gäste aus Lyon immer mehr Spielanteile erarbeiteten (28.). Kurz darauf klingelte es dennoch im Kasten Valencias: Mit einem herrlichen Schlenzer ins linke Eck erzielte Cornet das 1:0, Domenech war dieses Mal chancenlos (37.). Zum Pausenpfiff war die Führung für die Franzosen hochverdient.

Nach der Pause passierte zunächst wenig. Erst nach einer knappen Stunde wurde es wieder spektakulär: Mit einem Flachschuss aus rund 25 Metern prüfte Joao Cancelo Lyon-Keeper Anthony Lopes (58.). Das Tor aber fiel auf der anderen Seite. Nach einem 45-Meter-Lauf schoss Alexandre Lacazette den Ball ins lange Eck und sorge für die Vorentscheidung für Lyon (76.).

KAA Gent - Zenit St. Petersburg 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Depoitre (18.), 1:1 Dzyuba (65.), 2:1 Milicevic (78.)

Nach zehn Minuten des Abtastens nahm Gent mehr und mehr das Heft des Handelns in die Hand und wurde dafür auch zeitig belohnt: Eine klasse Flanke von Moses Simon von der linken Seite köpfte Torjäger Laurent Depoitre überlegt zur belgischen Führung ins lange Eck (18.). Die Hausherren blieben tonangebend und hätten kurz vor der Pause beinahe erhöht, Nana Asare scheiterte aber an Keeper Yuri Lodygin (41.). Zenit lauerte auf Konter, spielte vielversprechende Situationen aber nicht konsequent aus. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

St. Petersburg kam mit Elan aus der Kabine und Aleksandr Ryazantsev gab gleich den ersten Warnschuss auf den Kasten Gents ab, fand aber in Matz Sels seinen Meister (48.). Nach gut einer Stunde war der Schlussmann indes machtlos. Artem Dzyuba schaltete nach einem Kums-Querschläger am schnellsten und erzielte seinen sechsten Treffer in dieser Champions-League-Saison (65.).

Darauf hatte Gent, das durch Lyons komfortable Führung in Valencia ohnehin klar auf Achtelfinalkurs war, noch eine Antwort: Eine abgefälschte Hereingabe verwertete Danijel Milicevic im Sechzehner zum 2:1-Endstand (78.).

Gruppe E: Leverkusen - Barca, Roma - Bate

Gruppe F: Zagreb - Bayern, Piräus - Arsenal

Gruppe G: Kiew - Maccabi, Chelsea - Porto

Gruppe H: Valencia - Lyon, Gent - Zenit

Die Champions League in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung