Cookie-Einstellungen
Fussball

Trabzon schockt Inter, Di Maria erlöst Real

Von SPOX
Inter Mailand verlor zu Hause gegen Trabzonspor mit 0:1
© Getty

Späte Erlösung für Real Madrid, peinliche Pleite für Inter Mailand: Die beiden Mitfavoriten auf den Titel sind nur schleppend in die neue Saison der Champions League gestartet. Auch Bayerns Gruppengegner kamen noch nicht richtig in Fahrt. ManUtd tat sich in Lissabon schwer, Moskau holte ein Last-Minute-Remis.

Gruppe A

Manchester City - SSC Neapel 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Cavani (69.), 1:1 Kolarov (74.)

Ballbesitz: 61:39 Torschüsse: 24:12 Ecken: 9:8

Aus deutscher Sicht das perfekte Ergebnis: Bayern Münchens Gruppengegner trennen sich in einem spannenden Spiel remis. Manchester City war vom Anpfiff weg um Kontrolle bemüht, die Offensive um die agilen Sergio Agüero und David Silva ließ den Ball gut laufen.

Vor lauter Kurzpassspiel wurde aber zu oft der richtige Moment für den Torabschluss verpasst. Napoli strahlte bei Kontern immer wieder Gefahr aus, Ezquiel Lavezzi traf nach starkem Antritt mit links nur die Latte (18.). Auf der anderen Seite scheiterte auch Yaya Toure nach schöner Vorarbeit von Agüero am Querbalken (34.).

Nach dem Seitenwechsel wurde Napoli immer stärker. Kompany musste einen Volleyschuss von Hamsik für den schon geschlagenen Joe Hart von der Linie kratzen (49.). Nach schöner Vorarbeit von Christian Maggio sorgte Cavani dann per Flachschuss aus zehn Metern für die Führung (69.).

Aber ManCity schlug zurück. Agüero scheiterte zunächst noch an der Latte (73.), Alexander Kolarov machte es dann besser und zirkelte einen Freistoß zum insgesamt leistungsgerechten Ausgleich in den Winkel.

Spieler des Spiels: Sergio Agüero (Manchester City)

FC Villarreal - FC Bayern München 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Kroos (7.), 0:2 Rafinha (76.)

Ballbesitz: 43:57 Torschüsse: 7:13 Ecken: 2:4

Der FC Bayern begann in Villarreal dort, wo er gegen Freiburg aufgehört hatte: Dominanz an den Tag legen und Tore schießen. Nach nur sieben Minuten wurde Kroos sehenswert von Ribery in Szene gesetzt und schob souverän aus zwölf Metern zur Führung ein. Auch in der Folgezeit blieben die Münchner überlegen.

Auf Seiten der Gastgeber konnten in Durchgang eins lediglich die Sturmspitzen Rossi und Nilmar überzeugen. Vor allem Letzterer beschäftigte die Bayern-Abwehr regelmäßig, doch zu oft fehlte ihm die Unterstützung seiner Mitspieler.

Zur Pause konnten die Gastgeber froh über den 0:1-Rückstand, angesichts der zahlreichen Chancen der Münchner. Der zweite Durchgang begann furios mit zwei Riesenchancen für den eingewechselten Petersen, der jedoch beide Male aus bester Position vergab.

Gleiches Spiel in der 61. Minute, als der Ex-Cottbusser aus 14 Metern am überragend reagierenden Lopez scheiterte. Besser machte es Rechtsverteidiger Rafinha, der den Ball nach tollem Dribbling aus spitzem Winkel in kurze Eck zimmerte.

Villarreal kam hingegen nicht mehr gefährlich vors Tor der Bayern. Damit sind die Münchner seit 658 Pflichtspielminuten ohne Gegentor. Zudem gewann der FCB die letzten sieben Auftaktspiele in der Champions League zu Null.

Spieler des Spiels: Toni Kroos (FC Bayern)

SPOX-Analyse zu Villarreal - Bayern: Bayern auch in der Königsklasse stark

Champions League: Der Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung