Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrids Spieler motivierten sich wegen Mohamed Salah für das CL-Finale

Von Tim Ursinus
Rodrygo von Real Madrid hat verraten, dass sich seine Mannschaft vor dem Champions-League-Finale besonders durch Mohamed Salah motiviert hat.

Rodrygo von Real Madrid hat verraten, dass sich seine Mannschaft vor dem Champions-League-Finale besonders durch Mohamed Salah motiviert hat. Dieser hatte vor dem Spiel erklärt, sich für das verlorene Endspiel 2018 "rächen" zu wollen.

"Wenn jemand provoziert, will man manchmal einfach nur gewinnen, damit man sich über ihn lustig machen kann", sagte Rodrygo laut Brasil Edition dem Podcast "Podpah".

Salah sei ein wichtiger Bestandteil der Vorbereitung auf das Finale in Paris gewesen. "Im Training haben wir immer gesagt: 'Komm Salah, komm Salah'. In unseren Köpfen war bereits verankert, dass wir gewinnen müssen, um uns dann über Salah lustig zu machen", erklärte der Brasilianer, der die Königlichen mit einem späten Doppelpack im Halbfinale gegen Manchester City ins Finale geschossen hatte.

Laut Rodrygo habe Modric nach Abpfiff auch noch Salz in Salahs Wunden gestreut. "Modric sah ihn an und sagte: 'Danke, Salah, das nächste Mal versuchst du es wieder.' Ich habe angefangen zu lachen."

Salah hatte das Feld 2018 frühzeitig verlassen müssen, nachdem ihn Sergio Ramos nach einem Zweikampf zu Boden gerissen hatte. Bei der Neuauflage war er mehrfach am glänzenden Real-Keeper Thibaut Courtois gescheitert.

Obwohl es weder für den CL-Titel noch für die englische Meisterschaft gereicht hat, wurde Salah für seine Leistungen (31 Tore in wettbewerbsübergreifend 51 Spielen) zu Englands Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

Das sei zwar "etwas Besonderes", sagte der Ägypter, aber "ich würde all diese persönlichen Auszeichnungen für eine Chance auf eine Wiederholung des Endspiels aufgeben, aber so funktioniert der Fußball nicht."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung