Cookie-Einstellungen
Fussball

Real-Madrid-Präsident Florentino Perez: "Mbappe existiert heute nicht"

Von SPOX
Florentino Perez hat sich mit der Entscheidung von Kylian Mbappe gegen Real Madrid abgefunden.

Präsident Florentino Perez von Real Madrid hat sich mit der Absage von Kylian Mbappe abgefunden. Der Stürmer von Paris Saint-Germain hatte sich nach einem wochenlangen Poker gegen einen Wechsel zu den Königlichen und für eine Vertragsverlängerung entschieden.

"Real Madrid arbeitet immer weiter daran, die besten Spieler zu bekommen. Mbappe ist vergessen", sagte Perez nach dem gewonnenen Champions-League-Finale. "Mbappe existiert heute nicht, es existiert die Feier von Real Madrid. Mbappe wollte nicht, das muss man dann jetzt auch nicht immer wieder thematisieren. Wir sind zufrieden und haben eine solide Basis."

Großes Lob gab es von Perez unterdessen für Keeper Thibaut Courtois, der beim 1:0-Sieg gegen den FC Liverpool mehrere grandiose Paraden zeigte: "Er hat eine spektakuläre Saison gespielt und ist für mich der beste Torwart der Welt. Er ist ein großer Madridista."

Dass sich Courtois genau wie andere Spieler vollends mit dem Klub identifizieren, sei laut Perez einmalig. "Ancelotti hat recht, wenn er sagt: Der Unterschied zwischen Real Madrid und anderen großen Klubs ist, dass die Real-Spieler abgesehen von sehr guten Profis auch Madridistas sind", sagte Perez.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung