Cookie-Einstellungen
Fussball

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League - Das 1:3 zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX

Real Madrid besiegt im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals den FC Chelsea mit 3:1. Hier könnt Ihr das Topspiel im Liveticker nachlesen.

FC Chelsea vs. Real Madrid - 1:3: Statistik zum Spiel

FC Chelsea vs. Real Madrid - 1:3

Tore

0:1 Benzema (21.), 0:2 Benzema (24.), 1:2 Havertz (40.), 1:3 Benzema (46.)

Aufstellung FC Chelsea

E. Mendy - Christensen (46. Kovacic), Thiago Silva, Rüdiger - Azpilicueta, Kanté (46. Ziyech), Jorginho (64. Loftus-Cheek), James, Mount, Pulisic (64. Lukaku) - Havertz

Aufstellung Real Madrid

Courtois - Carvajal, Eder Militao (64. Nacho), Alaba, F. Mendy - Casemiro, Modric, Kroos (74. Camavinga) - Fede Valverde (86. Ceballos), Benzema (86. Bale), Vinicius Junior

Gelbe Karten

Rüdiger (19.) / Militao (12.)

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League - Das 1:3 zum Nachlesen im Liveticker

Fazit: Am Ende war die zweite Halbzeit bei weitem nicht mehr so wild wie die erste. Dafür sorgte Benzema wenige Sekunden nach Wiederanpfiff, indem er einen fürchterlichen Fehler von E. Mendy bestrafte und seinen dritten Treffer markierte. Chelsea bekam zwar nochmal Wind in die Segel, Tuchel probierte alles aus, was ging, doch dann nutzten die Gastgeber ihre Chancen nicht. Und weil auch Courtois ein bis zwei Mal gut hielt, geht Real mit einer Zweitoreführung ins Rückspiel.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Abpfiff

90.+6.: Tuchel hat Ancelotti schon gratuliert. Da kann Turpin auch abpfeifen. Real gewinnt mit 3:1 in Chelsea!

90.+3.: Und dann hat Ziyech doch noch einen auf dem Fuß. So müssen wir am Ende dann auch über das Verwerten von Torchancen sprechen. Kerze im Strafraum, dann Kovacic per Kopf ein paar Meter weiter auf Lukaku, der ist von vier Mann umzingelt. Legt aber mit dem Rücken zum Tor gut weiter auf Ziyech. Dessen Drehschuss fliegt ein Meter über das Tor.

90.+1.: 56 Prozent Ballbesitz, 90 Prozent Passquote und doppelt so viele Torschüsse sind nichts gegen einen Benzema. Fünf Minuten Nachspielzeit. Die Luft ist raus.

88.: Und so plätschert die Partie langsam ihrem Ende entgegen. Real nimmt wann immer es geht das Tempo raus und verzögert den Spielverlauf fleißig, aber wettkampfkonform. Chelsea spielt und passt sich wunde Füße.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Real Madrid

86.: Mit Ceballos kommt ein weiterer, allerdings auch lange verletzter Teilzeitarbeiter. Der starke Valverde macht Platz.

86.: Ach, sieh mal an, ein Bale. Dachte, der spielt nur noch für Wales. Kommt jetzt aber für die letzten fünf Minuten aufs Feld. Immer wieder erstaunlich, dass Real für diesen eigentlich so außergewöhnlichen Fußballer keine Verwendung hat. Und trotzdem so stark ist. Mit Benzema geht der Mann des Abends.

83.: Chelsea müht sich weiter. Guter, flacher Schuss von James aus gut 20 Metern. Courtois ist aber erneut zur Stelle. Auch der belgische Torhüter leistet heute wieder seinen Beitrag für die Königlichen.

81.: Wieder Havertz, diesmal als Initiator. Steckt fein für Mount links in den Strafraum, geht dann tief, will die Kugel am liebsten zurück. Doch Mount zieht lieber nach innen, tunnelt damit zwar Carvajal, wird mit seinem Abschluss aber doch noch geblockt.

79.: Havertz macht und tut noch. Der spielt ja seit Lukakus Einwechslung auf der Zehn, nicht mehr vorne drin. Wuselt fleißig zwischen den Linien, wird dort angespielt, bekommt hinter seinen schwierigen Schuss mit der Innenseite aber keinen Druck. Courtois fängt den Ball locker ab.

77.: Die zwischenzeitliche Drangphase der Blues ist wieder beendet. Carvajal hat die Luft rausgenommen, indem er einen Zusammenprall mit Azpilicueta für eine längere Pause genutzt hat, dazu der Wechsel eben von Ancelotti. Es wirkt, als sei Madrid mal wieder zu ausgebufft für seinen Gegner.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Real Madrid

74.: Nach gewohnt guter und stabiler Leistung verlässt Kroos das Feld, lässt sich dabei von den Auswärtsfans feiern. Camavinga klatscht ab.

73.: Von Real kam bis auf das Auspacken des Mendy-Geschenks nichts mehr im zweiten Durchgang. Warum auch? Bleibt alles so, ist der Job getan.

71.: Aber schnell weiter: Lukaku verheddert sich 20 Meter vor dem Tor etwas, Mount rauscht heran und schießt mit der Innenseite und enorm viel Effet gen rechten Winkel. Verpasst den nur knapp. Chelsea zieht sich allmählich wieder hoch. Dass ein Treffer von immenser Bedeutung wäre, darüber brauchen wir ja hoffentlich nicht reden.

69.: Auweia, und den nächsten auch nicht. Und das war einer, der MUSS rein. Azpilicueta will den Ball eigentlich von der linken Seite flach ind en Rückraum geben, wird aber geblockt. Die Kugel springt sechs Meter zentral vors Tor, wo Lukaku völlig frei zum Kopfbal kommt. Und den neben den rechten Pfosten setzt. Wollte man Lukakus Gemütslage und Form beschreiben, diese Szene würde sich eignen.

68.: Und Lukaku kommt fast zum ersten Mal zum Zug. James bringt nach Zuspiel von Ziyech die Halbfeldflanke von der rechten Seite. So fiel auch das 1:2. Doch Lukaku ist eben kein Havertz. Dass man das mal schreibt, das war im letzten Sommer auch nicht vorhersehbar. Er bringt seinen Kopfball nicht aufs Tor.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Chelsea

64.: Zudem weicht Jorginho für Loftus-Cheek. Damit spielt Chelsea jetzt das dritte unterschiedliche System im Spiel.

64.: Tuchel greift zum zweiten Mal aus eigenem Willen ins Spiel ein und ändert die Statik des Spiels ein zweites Mal. Lukaku kommt jetzt für Pulisic.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Real Madrid

64.: Militao ist wirklich wiedergekommen, allerdings nur für gut zwei Minuten. Jetzt wird er dann doch durch Nacho ersetzt.

61.: Für diesen Einschub ist Zeit, weil Militao erneut behandelt werden muss. Fast zwei Minuten ist das Spiel unterbrochen. Dann scheint das Knie wieder zu halten. Auch diesmal wird Militao wiederkommen.

59.: Seit Thomas Tuchels erstem Champions-League-Spiel als Chelsea-Trainer im Februar 2021 haben die Blues in 15 Spielen zehn Mal die Null gehalten, so oft wie kein anderes Team. Schmale sieben Gegentore hat Chelsea in der CL in dieser Phase kassiert. Jetzt sind es alleine drei in einem Spiel gegen einen Stürmer.

56.: Ordentliche Flanke von Ziyech von der rechten Seite, in der Mitte gewinnt Militao aber das Kopfballduell mit etwas Glück gegen Havertz. Und auch Militao jubelt, als wäre der Schlusspfiff ertönt. Vielleicht freut er sich aber auch einfach nur, dass Turpin fälschlicherweise Abstoß statt Eckball gibt.

54.: Chelseas Reaktion ist nicht schlecht. Aufgeben werden sich die Blues nicht. Doch Real ist vollgepumpt mit Adrenalin und Selbstvertrauen. Das zeigt sich wunderbar, als Carvajal eine Hereingabe von Pulisic von der linken Seite zur Ecke blockt und sich danach in King-Kong-Manier auf die Brust klopft. Casemiro klopft mit. Und Chelseas Ecke bringt nichts ein.

50.: Chelseas E. Mendy patzt schwer, Reals Courtois kratzt einen raus. Auch das könnte jetzt eine Geschichte dieses Spiels werden. Havertz wird im Sechzehner noch geblockt, doch Azpilicuetas Weitschuss aus der zweiten Reihe ist sehr, sehr gut. Courtois fliegt wunderbar, greift über und wischt die Kugel aus dem Winkel.

49.: Da wird sich Chelsea so viel vorgenommen haben. Stellt um, bringt zwei Neue. Und dann verteilt E. Mendy so ein Geschenk. Bei all der Klasse, die wir Benzema gerne weiter zusprechen, für den Treffer konnte er relativ wenig.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Tor Real Madrid

46.: Toor! FC Chelsea - REAL MADRID 1:3. Du meine Güte. Befreiungsschlag von Casemiro weit raus aus der eigenen Hälfte. E. Mendy nimmt den Ball auf, will Rüdiger anspielen. Schafft das über eine Distanz von sechs Metern aber nicht. Benzema geht dazwischen, Rüdiger kann nicht retten. Und Benzema schiebt flach aus 25 Metern ins leere Tor ein.

46.: Weiter geht's.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Anpfiff 2. Halbzeit

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Wechsel Chelsea

46.: Denn mit Ziyech für Kante wird es genauso wenig defensiver.

46.: Tuchel reagiert in der Pause mit einem Doppelwechsel. Das steht selten für Zufriedenheit. Kovacic kommt für Christensen. Das sieht dann personell eher nach Vierer- statt Dreierkette aus.

Halbzeitfazit: Ein jederzeit aufregendes und geladenes, teilweise hektisches Viertelfinal-Hinspiel mit zahlreicher Highlights geht mit einer knappen Führung für Real Madrid in die Pause. Wir sehen ein gutes Real mit einem fantastischen Benzema. Und ein wackliges Chelsea, das sich zwei Mal von der Klasse des Stürmers überrumpeln ließ. Benzemas Doppelpack war ein Wirkungstreffer. Trotzdem schafften es die Blues aber, sich ins Spiel zurückzukämpfen, auch wenn relativ wenig nach Plan lief. Schließlich hat auch Chelsea mit Havertz einen Mann für wichtige Tore.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Halbzeitpause

45.+1.: Und trotzdem ist jetzt erstmal Pause.

45.: Wer hätte mit so einem hohen Unterhaltungswert gerechnet. Und das in einem Hinspiel. Die Partie ist völlig unvorhersehbar. Und jederzeit rasant.

42.: Auf der anderen Seite lässt Benzema sein drittes Tor liegen. Aber den musste er mit dem Fuß machen, das kann er nicht so gut, ist klar. Wunderbarer Pass von Modric unter Druck aus dem Mittelfeld auf die linke Seite. Vinicius mit dem ersten Kontakt quer durch den Sechzehner. Man meint, Jorginho kann den abgrätschen. Doch er grätscht die Kugel nur vor die Füße von Benzema. Doch der legt sie knapp neben den Pfosten. Den vorbeizulegen, war schwieriger, als die beiden Kopfbälle vorhin zu versenken.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Tor Chelsea

40.: Tooooooooor! FC CHELSEA - Real Madrid 1:2. Dann aber ist er da, der Mann für die wichtigen Tore. Chelsea lullt Real ein, schiebt sich etwas nach vorne. James zieht dann von der Grundlinie weg und legt Ball zurück in den rechten Halbraum zu Jorginho, der das Spielgerät mit dem ersten Kontakt Richtung langen Pfosten hebelt. Dort setzt sich Havertz ab und köpft wuchtig ein. Courtois ist noch dran, kann den Ball aber nicht abwehren.

38.: Immerhin der folgende Eckball bringt aber mal etwas Torgefahr. Mount schlägt die Kugel rein, Silva muss in die Knie gehen, um an den Ball zu kommen, kriegt den aber trotzdem fast aufs lange Eck geköoft. Gut zwei Meter über dem Kreuzeck fliegt er am Tor vorbei.

37.: Quälend lange Ballbesitzphase der Blues. Lang, weil sie gut fünf Minuten anhält. Quälend, weil nichts in dieser Zeit passiert. Dann mal ein Eckball, weil Casemiro einen flachen Ball von James wegspitzelt, ehe Kante herankommt.

35.: Ein Fernschuss von Kante aus knapp 30 Metern geht hoch übers Tor. Auf eine richtig gute Chance für Chelsea warten wir bislang vergebens.

33.: Kluger Pass von Valverde rechts in den Strafraum zu Carvajal. Der hat etwas Glück, dass sein erster Kontakt etwas unsauber ist, denn so rennt Silva ins Leere. Mit spitzem Winkel zum Tor dreht Carvajal auf und will den Ball mit der Innenseite ins lange Eck legen. E. Mendy ist dazwischen, dann klärt ein Chelsea-Akteur den freien Ball zur Ecke, die folgenlos bleibt.

32.: Benzema hatte schon vor dem Spiel acht Tore in der Champions League erzielt, das allein war schon Bestwert für ihn in einer CL-Saison. Und jetzt, nach dem neunten und dem zehnten, auch das noch: Mehr Tore schoss noch nie ein französischer Spieler innerhalb einer CL-Saison.

30.: Oder Militao, sag ich doch. Kroos bringt die Flanke, der genese Militao fliegt rein. Köpft aber genau in die Arme von E. Mendy. Fast alles, was Real Richtung Tor bringt, ist gefährlich.

29.: Chelseas Verunsicherung auf Leinwand: James köpft einen harmlosen langen Ball ohne Gegnerdruck am eigenen Strafraum nicht in die Hände seines Keepers, sondern ins Toraus und verschuldet den Eckball. Und den köpft Benzema jetzt rein.

27.: Chelsea 0, Benzema 2. Irre Sequenz, irrer Benzema. Real spielt hier nicht die Sterne vom Himmel, doch Chelsea ist so konsterniert und rund um Benzema so erstaunlich luftig, dass der zwei Mal Danke sagt. Chelseas Antwort bleibt aus. Havertz will höchstens einen Elfmeter nach leichtem Kniekontakt von Casemiro haben, bekommt den aber nicht.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Tor Real Madrid

24.: Toooooooor! FC Chelsea - REAL MADRID 0:2. Dieser Benzema, der kann also köpfen. Weiß Chelsea das jetzt auch. Real schiebt sich halbrechts nach vorne, Modric kriegt von der Außenlinie den Ball aufgelegt und hebt die Kugel mit dem ersten Kontakt an den Fünfer. Der Ball fliegt eigentlich zu weit in den Rücken von Benzema, trotzdem legt der den Ball per Kopf mit unfassbarer Präzision im Zurücklaufen so ins Eck, dass E. Mendy sich strecken kann, wie er will.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Tor Real Madrid

21.: Tooooooooor! FC Chelsea - REAL MADRID 1:0. Das ging schnell. Und sah irgendwie einfach aus. Aus dem Stand und mit null Tempo im Spiel, gleichzeitig aber auch ohne Druck, spielt Kroos einen tiefen Ball auf Vinicius. Der lässt klatschen zu Benzema und geht steil, wird bedient. Benzema wiederum eilt auch schnell hinterher, denn er weiß, was kommt. Vinicius' weiche Flanke in den linken Halbraum des Sechzehners. Und von dort köpft Benzema wunderbar ein.

20.: Es ist insgesamt ein klarer erster Bruch im Spiel in dieser Phase. Die Partie ist aufgeladen, irgendwie hektisch und kaum zu greifen.

19.: Gelb jetzt auch für Rüdiger, der den Gegenstoß über Valverde verhindert.

18.: Eisspray auf die Rippen stelle ich mir aber auch vor wie Papierschnitte zwischen den Fingern. Fies. Aber es scheint zu helfen, Militao kann weitermachen.

17.: Militao, nicht sein Tag. Jetzt sitzt er angeschlagen auf dem Hosenboden und muss behandelt werden. Die Hüfte schmerzt. Oder sind es die Rippen? So richtig aufrichten kann er sich nicht und die Luft scheint ihm wegzubleiben. Unklar, wie er sich die Blessur zugefügt hat.

15.: Die Freistoßposition ist natürlich auch noch ganz ausgezeichnet. James schießt den ruhenden Ball unweit des linken Strafraumecks halbhoch ins Torwarteck. Courtois lässt sich nicht narren und wehrt sicher zur Seite ab.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Gelbe Karte Militao

14.: Dicker Bock von Militao, dem ein einfacher Pass vom Fuß springt. Havertz geht dazwischen, schiebt sich zwischen Gegner und Ball und wird gelegt. Militao sieht Gelb, und als wäre das nicht alles schlimm genug für den Innenverteidiger, hat die Karte auch noch Folgen: Er fehlt im Rückspiel gesperrt.

12.: Chelsea reagiert auf diesen Schock mit einem ersten Eckball, den Havertz rausholt. Der wird allerdings nicht gefährlich, mündet nur in einem völlig verrutschten Fernschuss von Pulisic.

10.: Und daran hat Real seinen Anteil. Denn nach Balleroberung geht es aus Real-Sicht blitzschnell. So wie jetzt, als Benzema rechts im Mittelfeld Silva und Rüdiger auf sich zieht und beide mit dem Hackentrick narrt. So kann Valverde diagonal ins Zentrum ziehen. Der Pass geht nach halblinks zu Vinicius Junior, der zieht noch kurz nach innen - und schießt wuchtig an die Latte. Dickes Glück für CFC.

7.: Chelsea gibt den Takt vor. Doch Real hält das Spiel erfolgreich weit weg vom eigenen Tor. Trotzdem sind Tempo und Intensität hoch.

6.: Chelseas erster Auftritt vor dem gegnerischen Tor ist da schon heißer. Ballgewinn Kante vor dem eigenen Sechzehner, na klar, dann schickt der Franzose Havertz lang in die Spitze. Der hat nur noch Alaba vor sich und kann halbrechts in den Strafraum eindringen. Doch 14 Meter vor dem Tor verteidigt Alaba das stark und lässt Havertz nicht gefährlich zum Abschluss kommen.

5.: Den ersten Strich im Statistikbogen verzeichnet Real durch einen 30-Meter-Schuss von Militao, den E. Mendy sicher festmacht. Nichts Wildes, aber nehmen wir so zu Beginn mal mit.

4.: Stichwort Ancelotti, der hat sich mit Valverde für einen vierten stabilisierenden Faktor entschieden, statt für einen dritten kreativen. Das spricht jetzt nicht für die ganz große königliche Angriffslust. Ähnliches haben wir im Hinspiel gegen PSG gesehen. Da war, gelinde gesagt, Real ziemlich schlecht, um im Rückspiel alles rauszuhauen. Schauen wir drauf, was uns in diesem Duell erwartet.

2.: Und Trainer Ancelotti sitzt kaugummikauend und dick eingemummelt auf seiner Bank. Der Real-Coach ist nach Corona-Trouble erst heute nach London nachgeflogen, kann sein Team aber aktiv von der Seitenlinie unterstützen.

1.: Der Ball rollt.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League JETZT im Liveticker - Anpfiff

Vor Beginn: Geht Chelsea also als Favorit ins Duell? Vielleicht ein ganz kleines bisschen. Doch das galt für PSG im Achtelfinale auch schon, und wozu dieses Real in der Königsklasse immer wieder fähig ist, haben wir dann im Rückspiel gesehen. Also sind wir uns unter dem Strich wohl einig, dass uns die am schwierigsten vorherzusagende Paarung des CL-Viertelfinals bevorsteht. Und das kann doch nur die Vorfreude schüren.

Vor Beginn: Das lässt sich von Real Madrid nicht sagen. Zwar führen die Königlichen LaLiga seit dem 3. Spieltag souverän an, die Meisterschaft ist auch dank der Schwäche der anderen nur noch Formsache. Doch im Jahr 2022 war auch schon so manch ein Hänger dabei, man denke da zum Beispiel an das Pokalaus gegen Bilbao, die völlig biedere Achtelfinal-Hinspiel-Niederlage gegen PSG und das niederschmetternde 0:4 im Classico gegen Barcelona.

Vor Beginn: Pünktlich vor dem Viertelfinal-Hinspiel gab es für den Titelverteidiger einen ordentlichen Schuss vor den Bug. Chelseas krachende 1:4-Niederlage am Wochenende gegen Brentford kam doch ziemlich aus heiterem Himmel. Das sollte aber nicht als Formdelle interpretiert werden. Davor verlor Chelsea schließlich von den letzten 13 Spielen nur das EFL-Cup-Finale gegen Liverpool, und das im Elfmeterschießen. Der Rest wurde in diesem Zeitraum gewonnen (wenn auch zwei Mal nach Verlängerung).

Vor Beginn: Dieses ausgebuffte Real Madrid ist nie ein Gegner, den man sich in der K.o.-Phase der Königsklasse herbeisehnt, aber Chelsea-Coach Tuchel liegt er. Der amtierende Welttrainer hat in sechs Duellen mit den Königlichen noch nie verloren, egal welches Team er gecoacht hat. Doch nicht nur das. Auch Chelsea hat in seiner Europapokal-Vergangenheit noch nie gegen Real Madrid verloren. Die Bilanz steht bei drei Siegen und zwei Remis für die Blues.

Vor Beginn: Chelsea gegen Real, da klingeln doch die Ohren. Dabei treffen die beiden Schwergewichte heute erst das dritte Mal in der Champions-League-Historie aufeinander. Doch es wundert trotzdem nicht, ist das letzte Gegenübertreffen nicht mal ein Jahr her. Damals eine Runde später, im Halbfinale, setzte sich Chelsea etwas überraschend, weil sehr dominant und sehr, sehr verdient mit 2:0 an der Stamford Bridge durch, nachdem das Hinspiel remis endete.

Vor Beginn: Real Madrid war am Wochenende erfolgreich, gewann dank zweier Benzema-Elfmetertore (aus drei Versuchen) mit 2:1 gegen Celta Vigo. Coach Ancelotti bringt im Vergleich dazu zwei neue Akteure von Beginn an: Carvajal und Valverde ersetzen Vazquez und Asensio. Glückwünsche gehen noch an Alaba, der heute sein 100. Champions-League-Spiel bestreitet.

  • Courtois - Carvajal, Eder Militao, Alaba, F. Mendy - Casemiro, Modric, Kroos - Fede Valverde, Benzema, Vinicius Junior

Vor Beginn: Chelsea verlor zuletzt überraschend mit 1:4 gegen Brentford. Im Vergleich dazu verändert Trainer Tuchel seine Startelf auf vier Positionen: Statt Alonso, Loftus-Cheek, Ziyech und Werner spielen Christensen, James, Jorginho und Pulisic.

  • E. Mendy - Christensen, Thiago Silva, Rüdiger - Azpilicueta, Kanté, Jorginho, James, Mount, Pulisic - Havertz

Vor Beginn: Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften liegt in der Tat noch gar nicht allzu lang zurück. Erst im Mai des vergangenen Jahres duellierten sich die Blues und die Blancos im Halbfinale der Champions League. Nach einem 1:1-Unentschieden im Hinspiel setzte sich das Tuchel-Team im Rückspiel mit 2:0 vor heimischer Kulisse durch.

Vor Beginn: Ausgetragen wird die Begegnung ab 21.00 Uhr an der Stamford Bridge in London.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie FC Chelsea gegen Real Madrid.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League heute im Liveticker - Offizielle Aufstellungen

  • FC Chelsea: E. Mendy - Christensen, Thiago Silva, Rüdiger - Azpilicueta, Kanté, Jorginho, James, Mount, Pulisic - Havertz
  • Real Madrid: Courtois - Carvajal, Eder Militao, Alaba, F. Mendy - Casemiro, Modric, Kroos - Fede Valverde, Benzema, Vinicius Junior

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League heute im Liveticker - Übertragung im TV und Livestream

Die exklusiven Rechte zur Übertragung des Spiels liegen in Händen des Streaminganbieters DAZN. Das notwendige Abonnement, welches den Zugriff auf den Stream der Partie gewährt, ist derzeit für entweder 29,99€ pro Monat oder 24,99€ pro Monat als Jahrestarif erhältlich.

Neben dem Großteil aller Champions League-Begegnungen in dieser Saison sehen Kundinnen und Kunden von DAZN auch alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga, eine große Auswahl an Matches amerikanischer Sportarten wie der NFL und NBA, die beiden Eurosport-Sender und vieles mehr. Hier könnt Ihr direkt Eure Mitgliedschaft abschließen.

Chelsea vs. Real Madrid: Viertelfinale der Champions League heute im Liveticker - Die letzten Aufeinandertreffen

DatumHeimteamAuswärtsteamErgebnis
05. Mai 2021FC ChelseaReal Madrid2:0
27. April 2021Real MadridFC Chelsea1:1
28. August 1998FC ChelseaReal Madrid2:1
21. Mai 1971FC ChelseaReal Madrid1:1
19. Mai 1971Real MadridFC Chelsea0:1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung