Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Liverpool: "Klopp mit dem Autopiloten" weiter - Salah gereizt: "Vielleicht zu selbstsicher"

SID
Mohamed Salah zeigte sich nach der 0:1-Niederlage des FC Liverpool gegen Inter Mailand wenig begeistert.

Jürgen Klopp gab sich gelassen, doch sein Starstürmer Mohamed Salah reagierte gereizt. "Vielleicht waren wir im Hinterkopf zu selbstsicher. Zumindest war es ein gutes Spiel, um daraus zu lernen", sagte der Ägypter nach der 0:1 (0:0)-Heimniederlage des FC Liverpool gegen Inter Mailand, die aber nach dem 2:0-Hinspielsieg ausreichte, um sich für das Viertelfinale der Champions League zu qualifizieren.

Salah reagierte emotional auf das aktuelle Resultat an der Anfield Road und wollte das Ergebnis als Weckruf verstanden wissen. Hin- und Rückspiel als Einheit zu sehen, das war Klopps Betrachtungsweise. Und als Kronzeugen dafür benannte der 54-Jährige seinen Co-Trainer Peter Krawietz: "Er hat gesagt: 'Die Kunst des Fußballs ist es, die richtigen Spiele zu verlieren'".

Genau das taten die Reds trotz deutlicher Überlegenheit, mit ein bisschen Glück im richtigen Moment: Nur 120 Sekunden nach dem Tor von Lautaro Martinez (61.) flog Alexis Sanchez mit Gelb-Rot vom Platz. Außerdem hatten die Reds eine Aluminium-Allergie, denn Salah (52./73.) traf gleich zweimal den Pfosten.

Klopp: "Es war schon ein bisschen Slapstick dabei, so wie wir die Chancen ausgelassen haben." In Unterzahl bemühten sich die Gäste vergeblich um einen zweiten Treffer, mit dem sie zumindest eine Verlängerung erzwungen hätten.

Dennoch endeten gleich zwei stolze Liverpooler Serien. Das 0:1 war die erste Niederlage nach zwölf Pflichtspielniederlagen hintereinander und auch den achten Sieg im achten Saisonspiel der Königsklasse verpasste der einstige englische Rekordmeister. Dieses Kunststück gelang bislang nur dem FC Barcelona (2002/2003) sowie Bayern München (2019/2020).

Jürgen Klopp: "Gehen nicht auf den Platz, um zu verlieren"

Daher wollte Klopp auch nicht komplett zur Tagesordnung übergehen. "Wir gehen nicht auf den Platz, um zu verlieren. Niederlagen hasse ich immer noch. Aber wir sind für die nächste Runde qualifiziert, das ist alles, was zählt", sagte der deutsche Coach.

Das musste auch sein italienischer Trainerkollege Simone Inzaghi einräumen, dessen Fazit bitter ausfiel: "Ein Auswärtssieg in Anfield ist zwar schön, für das Weiterkommen war er aber leider nutzlos." Auch weil Klopp "mit dem Autopiloten in die nächste Runde" fuhr, wie La Repubblica schrieb.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung