Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester City: Pep Guardiola ist "stinksauer" auf Kyle Walker wegen Rot-Sperre

Von Markus Bosch
Pep Guardiola (r.) ist wenig begeistert von der Rot-Sperre für Kyle Walker in der Champions League

Vor dem Rückspiel gegen Sporting lässt ManCity-Coach Pep Guardiola keinen Zweifel daran, wie unglücklich er mit Kyle Walkers Sperre ist.

Durch den 5:0-Erfolg im Hinspiel wird das Achtelfinal-Rückspiel von Manchester City gegen Sporting Lissabon wohl zum Schaulaufen. Für Trainer Pep Guardiola wäre es die Gelegenheit zum Rotieren und einigen Stammkräften eine Pause zu geben, aber es stehen ihm gerade einmal 14 Profi-Spieler zur Verfügung. Zu allem Überfluss fehlt auch Kyle Walker, der sich im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen RB Leipzig eine Rot-Sperre von drei Spielen abholte, nachdem er Andre Silva einen Tritt verpasst hatte.

"Er hat diese drei Spiele verdient. Wenn ein Spieler eine dumme Sache macht, verdient er auch eine Strafe dafür. Ich bin nicht zufrieden mit Kyle und dieser Aktion. Ich bin immer noch stinksauer auf ihn", redete sich City-Coach Guardiola regelrecht in Rage.

Guardiola über Walker: "Hoffe, er lernt daraus"

Der Klub ging zwar gegen die Länge der Sperre vor, doch es blieb beim Strafmaß. "Der Klub legte Einspruch ein, aber ich war damit nicht einverstanden. Natürlich waren es in anderen Fällen nur zwei Spiele, aber er hat es verdient. Ich hoffe, er lernt daraus", tadelte Guardiola seinen Schützling.

Neben Walker fehlen in der Abwehrkette auch Joao Cancelo (krank) und die beiden Verletzten Nathan Ake und Ruben Dias.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung