Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern vs. Salzburg - Brenden Aaronson: Der "Medford-Messi" vor dem Sprung ins Rampenlicht

Von Markus Bosch
Brenden Aaronson wechselte 2021 von Philadelphia Union nach Salzburg.

Brenden Aaronson von RB Salzburg hat einen ganz besonderen Spitznamen. Im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Bayern stellte er eine Bestmarke auf.

Das kleine Städtchen Medford hat 25.000 Einwohner und liegt im US-Bundesstaat New Jersey. In der Nähe liegt der Ort Berlin und beide Ortschaften sind Vorstädte der US-Metropole Philadelphia.

Mehr wissen für den Moment nicht viele Menschen über Medford - doch der "Medford-Messi" könnte in den kommenden Jahren dafür sorgen, dass die Kleinstadt doch noch auf die Weltkarte kommt.

Die Rede ist von Brenden Aaronson, der aktuell bei Red Bull Salzburg für Furore sorgt. Der 21-Jährige trifft am Dienstagabend (21 Uhr im LIVETICKER) mit seinem Team im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League auf den FC Bayern.

Salzburg: Aaronson stellt Messi-Bestmarke ein

Im Hinspiel (1:1) erlebte Aaronson eine echte Sternstunde, bereitete den Salzburger Treffer vor und war auch ansonsten vom deutschen Rekordmeister kaum zu stoppen. Insgesamt fünf Chancen kreierte der "Medford-Messi" in der Partie, die die Salzburger auch hätten gewinnen können. Ein jüngerer Spieler als Aaronson hatte einen solchen Wert zuletzt im Jahr 2008 erreicht - Lionel Messi mit 20 Jahren gegen Celtic Glasgow.

Auf dieser Ebene ist der Vergleich mit einem der besten Spieler aller Zeiten für Aaronson also gerechtfertigt. Allerdings wurden in der Vergangenheit unzählige Spieler im jungen Alter mit "La Pulga" verglichen und konnten diese Vorschusslorbeeren nicht einmal ansatzweise rechtfertigen.

Aber Aaronson zeigt schon jetzt, nach nicht einmal eineinhalb Jahren in Europa (er kam Anfang 2021 von Philadelphia Union nach Salzburg), äußerst vielversprechende Ansätze. Im US-Nationalteam ist er bereits einer der wichtigsten Spieler und im Salzburg-Dress gelangen ihm zwölf Tore sowie 14 Torvorlagen bei 57 Einsätzen.

"Ich mag ihn sehr. Seine Bewegungen und wie er das Spiel sieht", lobte Stürmer-Legende Thierry Henry bei CBS nach dem Achtelfinal-Hinspiel die Qualitäten des "Medford-Messis": "Ich bin ein großer Fan von ihm und es überrascht mich nicht, wie gut er sich in Salzburg schlägt."

Tritt Aaronson in die Fußstapfen von Mane und Haaland?

Der offensive Mittelfeldspieler ist längst auf dem Radar von Klubs aus europäischen Topligen und könnte damit in die Fußstapfen von Spielern wie Sadio Mane und Erling Haaland treten, die einst auch in Salzburg nachhaltig auf sich aufmerksam machten.

Leeds United mit Salzburgs Ex-Coach Jesse Marsch und der AC Mailand wurden zuletzt mit Aaronson in Verbindung gebracht. Aber auch Schwesterklub RB Leipzig soll Interesse haben.

Sollte Aaronson allerdings im Rückspiel noch einmal derart auftrumpfen und mit Salzburg sogar überraschend ins Viertelfinale einziehen, dürften auch Europas Topklubs noch einmal einen genauen Blick auf den "Medford-Messi" werfen.

Champions League als große Chance für "Medford-Messi"

Denn die Champions League ist ohne Zweifel die größte Bühne, um seine Fähigkeiten zur Schau zu stellen. Und so könnte Aaronson dann bei einem Weiterkommen möglicherweise auf den Mann treffen, der einen Teil seines Spitznamens geprägt hat.

Nicht nur in Medford würde dann ganz genau hingeschaut werden, beim Duell zwischen Original und Medford-Version.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung