Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Rangnick schont Stars um CR7 trotz Wiedergutmachungs-Mission

SID
Manchester United, Cristiano Ronaldo, Ralf Rangnick
© getty

Ralf Rangnick trifft in seinem ersten Champions-League-Match mit Manchester United auf seinen deutschen Trainerkollegen David Wagner mit Young Boys Bern.
 

Ralf Rangnick redete gar nicht lange drumherum. "Ich habe mich noch nicht final entschieden. Es macht aber Sinn, ein paar Spieler zu schonen", sagte der neue Teammanager von Manchester United vor dem deutschen Trainerduell mit David Wagner von den Young Boys Bern (Mittwoch, 21.00 Uhr/DAZN).

Schließlich steht Manchester in der Champions League schon im Achtelfinale. Aber auch wenn Stars wie Cristiano Ronaldo eine Pause erhalten - durchschnaufen gilt nicht bei einem Ehrgeizling wie Rangnick.

"Die Mannschaft weiterentwickeln, den Glauben in unseren Stil gewinnen, so erfolgreich wie möglich sein", das sind Rangnicks Ziele für die nächsten Tage und Wochen. Und außerdem hätten sie ja noch "etwas gutzumachen", sagte Rangnick: "Schließlich hat Bern das Hinspiel gewonnen."

Das waren noch bessere Tage für Wagner in Bern. Während Rangnick sein Manchester-Projekt gerade erst gestartet hat und schon nach einem Ligasieg gegen Crystal Palace (1:0) auf der Insel als Innovator gefeiert wird, steht Wagner mittlerweile gehörig unter Druck. Es rumpelt beim Serienmeister aus der Schweiz, der Klub steht derzeit nur auf Rang vier in der Liga - da wäre der noch mögliche Einzug in die Europa League zumindest ein kleiner Achtungserfolg.

Zwar kennt Rangnick Wagner "schon lange", er gab dem 50-Jährigen einst einen Job in Hoffenheim, Aufbauhilfe wird er aber nicht gewähren. "Wir wollen das Momentum nutzen", sagte Rangnick, in der jetzigen Situation sei es "wichtig, dass wir Spiele gewinnen. Egal mit wem wir spielen, wir wollen das Spiel gewinnen."

Ein bisschen werden Rangnick und Co. aber wohl doch schon mit ihren Gedanken am kommenden Montag sein, dann werden die Achtelfinal-Paarungen ausgelost. Bis die K.o.-Runde beginnt, will Rangnick bei United weiter Aufbauarbeit leisten. In seinen ersten 30 Tagen stehen acht Spiele auf dem Programm, seine Philosophie impft der Fußball-Professor seinen Spielern dabei immer und immer wieder ein.

"Im Fußball dreht sich alles um Kontrolle. Wer Spiele gewinnen will, muss die Kontrolle haben, egal ob die andere Mannschaft den Ball hat oder man selbst in Ballbesitz ist", sagte Rangnick zuletzt. Und: "Fußball bedeutet für mich, den Zufallsfaktor zu minimieren." Dafür braucht er natürlich Spieler, die "so frisch wie möglich sind".

Selbst Ronaldo geht diesen intensiven Weg offenbar mit, verrichtete gegen Crystal Palace fleißig Arbeit gegen den Ball, koordinierte das Pressing mit. Dafür bekam der Portugiese gleich ein öffentliches Lob von Rangnick: "Chapeau."

Unter Rangnick hat niemand seinen Platz sicher, nicht einmal Ronaldo. Jedes Spiel sei deshalb eine Möglichkeit, "den Trainer zu beeindrucken und zu zeigen, dass wir es verdienen, zu spielen. Es ist eine große Chance für alle", sagte Nemanja Matic. Durchschnaufen ist nicht.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung