Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League - Pep Guardiola: "Habe das bestmögliche System gewählt"

Von SPOX
Pep Guardiola nach dem CL-Finale.

Pep Guardiola überraschte beim verlorenen Champions-League-Finale von Manchester City gegen den FC Chelsea (0:1) mit seiner Aufstellung. Nach der Partie rechtfertigte er diese.

"Ich hab meiner Meinung nach das bestmögliche System gewählt. Ich wollte das Spiel mit dieser Aufstellung gewinnen", sagte der 50-Jährige. "Wir hatten in der ersten Hälfte Probleme, zwischen die Linien zu kommen. Die zweite Hälfte war viel besser. Gegen diese Defensive von Chelsea war es nicht leicht."

Guardiola entschied für eine sehr offensive Aufstellung. Er bot eine Formation ohne einen klassischen Sechser wie Rodri oder Fernandinho auf. Neben der Offensivpower um Bernardo Silva, Phil Foden, Kevin De Bruyne, Riyad Mahrez und Raheem Sterling agierte zudem Außenverteidiger Oleksandr Zinchenko sehr offensiv und rückte teilweise in das zentrale Mittelfeld.

Guardiola muss sich dabei erneut den Fragen stellen, ob er sich, wie beim Ausscheiden vergangene Saison gegen Olympique Lyon, nicht vercoacht habe. Selbstkritisch wollte sich der Katalane aber nicht äußern, dafür lobte er seine Mannschaft.

Guardiola: "Wir waren brillant"

"Wir waren brillant und mutig, aber wir konnten keine Tore machen, weil sie so stark waren. Wir kommen vielleicht eines Tages zurück", so Guardiola, der unterstrich: "Es war eine außerordentliche Saison für uns. Wir haben ein gutes Finale gespielt. Wir haben Mut gezeigt, speziell in der zweiten Hälfte, wir hätten es verdient, ein Tor zu schießen. Chelsea hat alles gegeben und alles auf dem Platz gelassen. Ich gratuliere ihnen für eine außerordentliche Saison und für das Spiel, das sie heute gespielt haben."

Er wolle in den kommenden Tagen die Niederlage verdauen, dennoch gab er sich bereits angriffslustig. Manchester City "wird für die nächsten Jahre der beste Klub der Welt sein", erklärte er.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung