Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League: Istanbul Basaksehir gegen RB Leipzig im Re-Live zum Nachlesen

Von SPOX
Marcel Sabitzer (M.) erzielte die Führung für RB Leipzig.

Im Kampf um ein Ticket für das Achtelfinale der Champions League war für RB Leipzig heute ein Sieg in Istanbul Pflicht. Hier könnt Ihr die Partie im Re-Live nachlesen (hier gibt's alle Tore im Video!).

Champions League: Istanbul Basaksehir gegen RB Leipzig im Re-Live zum Nachlesen - 3:4

Das wars an dieser Stelle, war auch genug. Vielen Dank für das Interesse und bis zum nächsten Mal!

Basaksehir spielt in der Liga als nächstes gegen Meli Malatyaspor, dann folgt das abschließende Gruppenspiel gegen PSG. RB Leipzig muss vor dem entscheidenden Spiel gegen Man United in der Liga noch gegen die Bayern ran. Im Vorbeigehen, quasi.

Leipzig hat sein Endspiel gegen ManUnited um den Einzug ins Achtelfinale nächste Woche damit sicher, aus eigener Hand können Nagelsmann und Co. die Qualifikation mit einem Sieg perfekt machen. Das Überwintern in der Europa League ist theoretisch wie praktisch ebenfalls schon abgesichert. Basaksehir muss sich aus der CL verabschieden, soviel steht fest. Ob noch eine Restchance auf die EL besteht, wissen wir, wenn wir das Ergebnis von ManUnited und PSG kennen.

Was für ein wildes Ding in Istanbul. Nach einer völlig irren und wilden zweiten Halbzeit hat Leipzig den etwas längeren Atem und setzt sich dank Sörloths ersten Treffer als RB-Kicker doch noch irgendwie durch. Dabei hätte nach dem ersten Durchgang eigentlich schon alles klar sein können. Weil Kahveci aber noch vor dem Abpfiff zu seinem ersten von am Ende drei astreinen Streichen ausholte, blieb die Spannung beim 1:2 erhalten. Die zweite war dann Fußball-Unterhaltung pur mit leidenschaftlich kämpfenden Gastgebern und guten Leipzigern, denen das Spiel aus der Hand zu glitten schien, am Ende war der Kopf aber doch noch kühl genug.

90.+5: Und dann ist dieses völlig unorthodoxe Spiel beendet. Leipzig gewinnt mit 4:3!

90.+4: Basaksehir hat noch die eine Chance auf den Ausgleich. Eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite kann Gulacsi nicht festmachen, der Ball tropft nach vorne ab. Crivelli will abstauen, wird dabei von Angelino gestört - und schießt im Fallen aus vier Metern rechts vorbei.

90.+4: Haidara raus, Orban rein.

90.+2: Tooooooor! Basaksehir - RB LEIPZIG 3:4. Man traut es sich kaum, aber ist das der Siegtreffer? Sörloth empfängt einen tiefen Pass und spielt Poulsen entlang der Strafraumlinie an, läuft sich danach wieder in Postion und bekommt den Ball zurück. Er kommt aus der Drehung zum Schuss und es schlägt ein. Der Schuss ist verdeckt, trotzdem sieht Keeper Günok bei diesem mittigen Abschluss alles andere als gut aus.

90.+1: Das nächste wilde Ding, dieses Spiel bietet Highlights für drei Wochen. Jetzt kommt auch noch Slapstick dazu. Günok faustet die halbhohe Hereingabe genau auf die Rübe von Sörloth, von dort springt der Ball an die Latte. Da hatte Günok sämtliches Glück beisammen.

90.: 30 Sekunden später muss Rafael eigentlich vom Feld, denn auch sein Foul gegen Kluivert am liken Strafraumrand ist gelbwürdig, Kluivert hätte bis zur Grundlinie durchstarten können. Immerhin gibt es aber die gute Freistoßposition für Sabitzer.

89.: Rafael foult Poulsen am Mittelkreis mit taktischer Note und sieht Gelb.

88.: Kluivert kommt für Olmo.

85.: Tooooooor! BASAKSEHIR - RB Leipzig 3:3. Kahveci machts. Und er macht es perfekt. Über die Mauer hinweg dreht er die Kugel ins Eck, unter der Latte schlägt es ein. Und Kahveci gleicht mit seinem dritten Treffer aus.

84.: Ba holt mit viel Erfahrung und Routine gegen Konate den Freistoß heraus, das ist eine optimale Position für den direkten Versuch. Leicht rechts versetzt und 20 Meter vor dem Tor liegt der Ball.

84.: Gulbrandsen verlässt das Feld, Crivelli betritt es.

82.: Basaksehir bringt jetzt auch immer mehr Temperament und Hitze ins Spiel. Sabitzer wird bei einem Befreiungsschlag im eigenen Sechzehner klar angegangen und gefoult, muss sich allerdings Vorwürfe der Schinderei gefallen lassen. Auch der Schiri hats übersehen.

81.: Leipzigs Ecke verpufft erst, wird im zweiten Anlauf aber brandgefähgrlich. Den zu kurzen Befreingsschlag köpft Sabitzer direkt zu Olmo, der bringt links im Sechzehner Poulsen ins Spiel. Dessen Hereingabe von der Grundlinie wird so abgefälscht, dass sich der Ball über Günok hinweg hebt. Und an die Latte klatscht. Und danach den Pfosten touchiert. Irres Ding.

78.: Tekdemir beschwert sich zu laut darüber, dass der Schiri ein Handspiel Poulsens bei dessen Ballannahme übersehen hat und sieht Gelb.

75.: Und noch ist genug Zeit für Basaksehir, aus diesem ohnehin schon offenen Schlagabtausch einen komplett wilden Abend zu gestalten. Das Spiel hat mit den ersten 30 Minuten, damals, als RB noch klar überlegen war, so überhaupt gar nichts mehr zu tun. Wir sehen zwei torgefährliche Mannschaften mit offenem Visier.

72.: Toooor! BASAKSEHIR - RB Leipzig 3:2. Von wegen demotivierend. Die Gäste sind voll da. Und brauchen nicht viel für ihre Tore. Eine Seitenverlagerung findet Kahveci, dem Angelino rechts am Strafraumeck zu viel Platz lässt. Kahveci zieht nach innen und schlenzt den Ball mit der Innenseite perfekt ins lange Eck.

70.: Das war ein immens wichtiger Treffer für RB. Die zweite Halbeit ist bislang völlig offen, die erneute Zweitoreführung eine Beruhigung. Für die Seele. Und auch fürs Spiel, dessen Tempo etwas absinkt. Demotivierend für Basaksehir, dass es nach couragierter Wiederauferstehung diesen nackenschlag bekommt.

67.: Erneut steht Olmo im Mittelpunkt, diesmal allerdings ohne Konfetti. Gegen Rafael kommt der spanische Nationalspieler zu spät und hält den Fuß drauf, Das gibt Gelb.

66.: Toooooor! Basaksehir - RB LEIPZIG 1:3. Torschütze: Toller Treffer durch Olmo! Eigentlich ist kaum Tempo im Angriff, doch Angelino leitet den Ball urplötzlich und ansatzlos von der linken Außenbahn mit dem ersten Kontakt mit dem Außenrist in den Strafraum zu Olmo. Der geht halblinks auf den ersten Pfosten zu, zieht nach innen, um Ponck auszuwackeln und schießt dann entgegen der Laufrichtung präzise ins kurze Eck.

65.: Nagelsmann nimmt mit Forsberg etwas überraschend seinen heute besten und auffälligsten Spieler vom Platz. Sörloth ist nun neu dabei.

64.: Es war Viscas letzte Aktion, er muss angeschlagen vom Feld. Giuliano kommt neu rein.

61.: Forsberg flucht. Über sich selbst. Zu Recht. Denn den muss er machen. Olmo und Mukiele spielen sich am rechten Strafraumrand gekonnt und technisch anspruchsvoll bis zur Grundlinie durch, dann kommt von Mukiele die flache, scharfe Hereingabe an den kurzen Pfosten. Forsberg prescht rein und schießt aus drei Metern - neben das Tor.

60.: Spannende Aktion von Angelino. Noch während der Flugball von Haidara von der rechten Seite in der Luft ist, zeigt er einem Mitspieler an, er solle sich im Rückraum bereithalten. Gleichzeitig hat Angelino aber auch die Augen auf dem Ball und nimmt ihn perfekt aus der Luft. Statt abzulegen, zieht er dann selber ab. Schießt aber den gut stehenden Günok ab.

59.: Basaksehir verteidigt viel höher und geht wesentlich früher und dynamischer auf den ballführenden Gegner als noch in der ersten Halbeit. RB kann sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Das bringt Ballgewinne und gute Umschaltmomente. Die Gastgeber wirken wie ausgwechselt, auch taktisch mit einem ganz anderen Plan.

57.: Türüc tritt Forsberg auf den Schlappen und sieht Gelb. Da nutzt es auch nichts, dass Türüc dem Schiri freundlich darauf hinweist, dass es sein erstes Foulspiel der Partie war. Denn es war hart genug.

55.: Guter Angriff von Basaksehir: Ein einfacher Doppelpass reicht, um Chadli links an der Strafraumlinie freizuspielen. Auch die Hereingabe in die Mitte ist gut, denn sie rutscht durch und kommt am langen Pfosten zu Visca, der den Ball aber nicht richtig trifft und diese Großchance etwas fahrlässig liegen lässt.

53.: Sehr harte Gelbe Karte gegen Upamecano, der Gulbrandsen von hinten angeht, den Ball aber auch spielt und den Gegner nur leicht trifft. Ein einfacher Freistoßpfiff hätte es auch getan. Warum das wichtig ist? Weil Upamecano durch diese Verwarnung im abschließenden Gruppenspiel gegen ManUnited gesperrt fehlen wird.

51.: Und tatsächlich, Epureanu kommt zu einem gefährlichen Abschluss. Der Eckball wird kurz ausgeführt, dann segelt die Flanke von Türüc in die Mitte. Dort kommt der neue Mann zum Kopfball und setzt ihn nur knapp am linken Pfosten vorbei.

49.: Rafael wird den rechten Flügel entlang geschickt, Angelino ist da und schirmt den Ball ab. Er wird von Rafael angegangen, fällt, und stolpert die Kugel ins Aus. Und zu aller, außer Rafaels, Überraschung zeigt Schiri del Cerro Grande zum Eckball, statt auf Stürmerfoul zu entscheiden. Wenn sich das mal rächt.

47.: Basaksehir wird aus dem Anschlusstreffer Mut schöpfen. Muss es auch, ein Sieg heute ist Pflicht, ansonsten ist der europäische Zug abgefahren. Im zweiten Durchgang muss mehr kommen von den Gastgebern. Und dass RB nochmal so ein Tor herschenkt wie beim 1:2, ist unwahrscheinlich.

46.: Und mit all diesen frischen Kräften starten wir in den zweiten Durchgang.

46.: Außerdem spielt fortan Tekdemir statt Özcan im Mittelfeld.

46.: Bei Basaksehir wird zweifach reagiert. Zum einen rückt Epureani für Skrtel neu in die Innenverteidigung.

46.: Nagelsmann wechselt vor Wiederanpiff ein Mal: Kampl bleibt draußen, Adams ersetzt ihn positionsgetreu.

Halbzeit: Eine große Unachtsamkeit bei einem Eckball trübt für RB das Bild einer starken und dominanten ersten Leipziger Halbzeit. Die Führung durch Poulsen fiel glücklich, aber hochverdient, Mukiele legte nach Vorarbeit des starken Forsbergs noch nach und machte weitere vergebene Großchancen damit so gut wie vergessen. Allerdings nicht für lange. Denn weil Basaksehir nach einem Eckball aus dem Nichts und mit dem Pausenpfiff den Anschluss wiederhergestellt hat, ist das Spiel auch im zweiten Durchgang noch offen.

54.+4: Pause.

45.+2: Toooor! BASAKSEHIR - RB Leipzig 1:2. Es geht tatsächlich noch was vor der Pause, aber für Basaksehir! Visca holt gegen Mukiele die Ecke heraus und bringt den Ball von der linken Seite flach ins Zentrum an die Strafraumgrenze. Da kommt Kahvesci völlig frei zum Schuss und platziert die Kugel mit der Innenseite unerreichbar vür Gulasci links im Eck.

43.: Toooooooor! Basaksehir - RB LEIPZIG 0:2. Leipzig legt nach! Forsberg zieht aus dem Zentrum heraus das Tempo an und kombiniert sich per Doppelpass mit Poulsen links in den Strafraum. Er wird angenommen, bringt den Ball aber noch im Fallen an den Elfmeterpunkt. Mukiele weiß das genau. Und steht dementsprechend richtig. Er trifft den Ball zwar nicht voll, trotzdem schlägt es im linken Eck ein.

40.: RB hat das Tempo nach der Führung gedrosselt, Basaksehir kommt besser ins Spiel und holt sich ein paar Spielanteile zurück. Und wie schnell die Gastgeber gefährlich werden können, hat die Großchance von Ba gerade bewiesen. Wermutstropfen aus türkischer Sicht in dieser bislang besten Phase ihres Spiels: Es sind nur noch fünf Minuten bis zur Halbzeit.

38.: Ein bisschen Ball, vor allem aber viel Poulsen bei Skrtel hartem Tackling an der Mittelinie. Das zieht die erste Verwarnung der Partie nach sich.

37.: Eine Glanztat von Gulasci verhindert, dass Leipzig die hart erarbeitete Führung wieder herschenkt. Der Angriff rollt über rechts, dort bekommt Rafael den Ball an Angelino vorbei und findet Ba, der am rechten Fünfereck blank steht. Die Ballannahme ist nicht optimal, mit der Hacke bügelt der Ex-Hoffenheimer das aber technisch anspruchsvoll aus. Und kann so aus der Drehung abziehen. Gulasci fährt die Hand aus und wehrt ab. Der hätte genau ins lange Eck gepasst.

36.: Der verletzte Bolingoli verlässt das Feld. Chadli kommt für ihn.

35.: Kahveci erarbeitet sich auf der linken Seite in der Zange zwischen Sabitzer und Mukiele einen Freistoß, geht bei den Türken was über Standards? Nicht wirklich. Unter anderem Ba schaut zwar interessiert in der Mitte, die Hereingabe von Visca köpft Konate aber sicher raus.

33.: Die Berührung im Gesicht war offenbar nur leicht, viel schlimmer wiegt allerdings, dass Skrtel Bolingoli mit seinem Bein offenbar am linken Knie erwischt hat. Keine 30 Sekunden nach Weiterführung der Partie sitzt der Außenverteidiger schon wieder auf dem Hosenboden. Es geht nicht weiter für ihn.

31.: Viel Einsatz von Skrtel und Bolingoli, die Mukieles Schuss aus 15 Metern blocken wollen. Beide grätschen mit gestrecken Beinen in die Schussbahn, der eine von rechts, der andere von links. Und rutschen ungebremst ineinander. Bolingoli wird von Skrtel Stollen im Gesicht getroffen. Skrtel wird von Bolingolis Stollen im Schritt getroffen. Wählt selbst.

29.: Es ist Poulsens erster Champions-League-Treffer in dieser Saison, auch wenn er selbst nichts dafür konnte. Dann belohnt sich Leipzig für eine starke erste halbe Stunde eben mit ein bisschen Glück. Dass es an der Führung nichts zu rütteln gibt, steht ohnehin außer Frage.

26.: Toooooor! Basaksehir - RB LEIPZIG 0:1. Leipzig dominiert, kombiniert und erspielt sich zahlreiche Torchancen. Die hochverdiente Führung fällt aber durch einen Glückstreffer. Sabitzer hat 25 Meter zentral vor dem Tor Platz und zieht ab. Skrtel steht im Weg, blockt den harmlosen Ball aber in die Füße von Poulsen, von dem der Ball entgegen die Laufrichtung des chancenlosen Günok ins Netz kullert.

24.: Ekliger Ball von Angelino von der linken Seite, weil die Hereingabe so unglücklich abgefälscht wird, dass sie im hohen Bogen Richtung langer Pfosten segelt und sich gefährlich nah am Pfosten herabsenkt. Nicht leicht für Günok, da die Orientierung zu behalten. Gelingt ihm auch nicht wirklich. In gemeinsamer Arbeit mit Bolingoli kann er den Ball aber noch ins Toraus wischen. Den folgenden Eckball fängt er dann sicher ab.

21.: Wann fällt der Führungstreffer für RB? Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Olmo holt schon den dritten Eckball heraus, und der wird abermals gefährlich. Der Ball rutscht am kurzen Pfosten durch und kommt zum überraschten Haidara, der mit seinem Abschluss an einem Gegenspieler hängen bleibt. Im Zuge einer kurzen Billard-Passage hat Istanbul Glück, dass kein weiterer Leipziger an den Ball kommt.

19.: Das ging leicht. Mukiele mit dem einfachen langen Ball aus der eigenen Hälfte entlang der rechten Außenbahn zu Forsberg, der frei durch ist. Der Weg von außen ins Zentrum ist aber weit. Und das Zentrum verwaist. So muss Forsberg es alleine probieren. Bolingoli kommt aber gerade noch rechtzeitig und hindert den Schweden am zwingenden Abschluss auf Kosten einer Ecke, die ertraglos bleibt.

17.: Guter öffnender Pass von Upamecano per Flugball aus dem Zentrum heraus ins linke Halbfeld zu Angelino, dessen Ballbehandlung astrein und blitzschnell ist. Blitzschnell ist Poulsen in der Sturmspitze leider nicht. Sonst hätte er den, zugegeben, etwas zu scharfen Steilpass von Angelino noch bekommen. So rollt das Spielgerät ins Toraus.

15.: Basaksehir kommt das erste Mal in eine Pressingmöglichkeit, und in der zeigt der Gastgeber direkt mal, wie das funktionieren kann. Von drei Mann wird Mukiele 30 Meter vor dem eigenen Tor angelaufen und tatsächlich verspringt ihm in dieser Stresssituation der Ball. Gulbrandsen gibt den freiliegenden Ball gedankenschnell zu Kahveci, der vom linken Strafraumeck etwas zu hoch zielt.

13.: Wir sind in der dreizehnten Minute und markieren die dritte Top-Chance für Leipzig. Forsberg bringt eine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld in die Mitte, gut sieben Meter vor dem Tor läuft Poulsen ein und kommt mit der Innenseite zum Volleyschuss. Erneut reagiert Günok gut und pariert den mittigen Schuss.

10.: Mal ein Ballgewinn von Basaksehir in der eigenen Hälfte, doch unmittelbar danach verliert Özcan schon wieder die Kugel, er rennt sich fest und Poulsen stellt seinen Passweg zu. Der Ball springt zum agilen Forsberg, der für den durchstartenden Poulsen durchsteckt. Der Pass ist aber etwas zu weit und von der Grundlinie kann Poulsen die Kugel nicht mehr gefährlich in die Mitte geben.

8.: Leipzig ist in dieser Anfangsphase die klar bessere Mannschaft und müsste eigentlich schon in Führung liegen. Aber die Chancenverwertung war in den letzten Wochen schon eine Problemzone des Nagelsmann-Teams. Wenn der Druck und der Spielwitz aber so hoch bleiben wie in den ersten Minuten, dann fällt auch unweigerlich das Tor. Früher oder später.

5.: Kurz darauf kann sich Keeper Günok das erste Mal auszeichnen. Ein Eckball von Kampl von der linken Seite fliegt an die Fünfmeterlinie, dort setzt sich Mukiele aus dem Stand durch. Günok streckt sich und lenkt den Ball gekonnt über die Latte. Das war ein wichtiger Reflex, der den frühen Rückstand verhindert.

3.: Dann eben gut zwei Minuten später. Konate spielt tief auf Forsberg, der lässt im Mittelkreis zu Haidara klatschen, der komplettiert den Doppelpass mit Forsberg und so wird die rechte Seite freigespielt, die Mukiele nun anläuft. Er bekommt den Ball von Forsberg, geht ein paar Schritte und legt wiederum zum Schweden zurück. Doch der vergibt die Hundertprozentige freistehend vom Elfmeterpunkt.

1.: Haidara hat es eilig. Keine 30 Sekunden sind gespielt, da bricht der Antreiber schon rechts durch und findet Forsberg im Halbraum des Sechzehners. Der frühe erste Torschuss bleibt aber aus, denn er prallt an Ponck ab. Ein Eckball bleibt ihm verwehrt.

1.: Alles steht bereit, Schiri Carlos del Cerro Grande aus Spanien hat die Partie freigegeben.

Vor Beginn:

In der Süperlig läuft der Titelverteidiger den eigenen hohen Ansprüchen hinterher, Tabellenplatz 9 ohne Anschluss an die Spitze nach zehn Spieltagen entspricht nicht der eigentlichen Leistungsstärke. Auch das wilde 3:3 gegen Denizlispor am Samstag gehört in die Riege verpatzte Generalprobe. Grundsätzlich gehört der erfahrene Kader mit dem hohen Altersdurchschnitt aber ohnehin zu den Überraschungskisten, verlässliche Vorhersagen über die wahre Stärke sind da schwierig.

Vor Beginn:

Auch für den Gegner Basaksehir ist die CL-Saison noch längst nicht gelaufen, dafür ist die Tabellensituation viel zu eng und zu knifflig. Bei zwei Siegen stünde der türkische Meister bei passablen neun Punkten, unter gewissen Umständen könnte das schon reichen. In einem Team voller alter harter Haudegen ist Skrtel wohl der härteste, der Ex-Liverpooler läuft heute zum 100. Mal im Europapokal auf. Mit Gulbrandsen und Ponck sind allerdings auch zwei CL-Startelf-Debütanten an Bord.

Vor Beginn:

Zwei Niederlagen gegen Manchester United und Paris St.-Germain sind dafür verantwortlich, dass Leipzig in der Königsklasse zwei Endspiele vor sich hat und um das Achtelfinale bangen muss. Ein Sieg heute gegen Tabellenschlusslicht Basaksehir ist Pflicht, um sich für die nächste Woche gegen ManUnited ein Do-or-Die-Spiel zu organisieren. Positiver Nebeneffekt ist, dass zumindest die Europa League dann gleichzeitig schon gesichert wäre.

Vor Beginn:

Und das ausgerechnet in einer Phase, in der RB den weiteren Weg der Saison entscheidend bestimmen kann. In der Champions League steht der Vorjahres-Halbfinalist vor den letzten zwei Gruppenspieltagen unter Zugzwang, in der Liga kommt es am Samstag zum Top-Spiel gegen Bayern München. Spätestens nächste Woche wird man wieder etwas genauer wissen, wohin die Reise für für Leipzig in dieser Spielzeit geht.

Vor Beginn:

"Das war insgesamt mit unsere schlechteste Saisonleistung", sagte Nagelsmann am Wochenende und keines dieser strengen Worte machte den Anschein, als hätte sein Team gerade drei Punkte geholt und sich in der Liga den 2. Platz vom BVB zurückgeholt. Dabei ist genau das passiert. Weil das 2:1 gegen Aufsteiger aber höchstens glücklich denn verdient war, blieb die Freude über die drei Punkte, nicht aber die Leistung, als einziges Gut.

Vor Beginn:

Leipzig-Coach Nagelsmann nimmt fünf Veränderungen vor. Beim 2:1-Sieg gegen Bielefeld am vergangenen Wochenende standen Halstenberg, Orban, Adams, Sörloth und Samardzic (alle Bank) noch in der Startelf. Heute werden sie durch Konate, Sabitzer, Haidara, Poulsen und Forsberg ersetzt. Nkunku, Henrichs, Hwang, Klostermann und Laimer stehen RB heute nicht zur Verfügung.

Vor Beginn:

Bei Basaksehir entspricht das drei Veränderungen im Vergleich zum 3:3 gegen Denizlispor am Wochenede, die Trainer Buruk vornimmt. Günok, Özcan und Bolingoli starten für Babacan und Tekdemir, die auf der Bank sitzen, und Chadli, der heute nicht dabei ist.

Die Aufstellungen:

  • Basaksehir: Günok - Rafael, Ponck, Skrtel, Bolingoli-Mbombo - Visca, Özcan, Kahveci, Türüc - Ba, Gulbrandsen.
  • Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Konate, Upamecano, Angelino - Haidara, Sabitzer - Olmo, Kampl, Forsberg - Poulsen

Vor Beginn:

Die Aufstellung der Leipziger ist da, unter anderem rücken Mukiele und Konate in die erste Elf der Bullen.

Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Upamecano, Konate, Angelino - Haidara, Kampl - Sabitzer, Olmo, Forsberg - Poulsen.

Vor Beginn:

Zwei Siege gegen Basaksehir und United würden das Weiterkommen garantieren, dazwischen steht das Topspiel in der Bundesliga gegen den FC Bayern am Samstag an. "Es sind alles drei bedeutende Spiele. Aber sollten wir bei Bayern nicht gewinnen, können wir in der Bundesliga noch immer alle unsere Ziele erreichen. In der Champions League sieht das anders aus, da haben wir schon zwei Fehler gemacht."

Vor Beginn:

Die unglückliche Niederlage gegen Paris in der Vorwoche hat die Ausgangslage für RB deutlich erschwert. Dennoch sieht Trainer Julian Nagelsmann die Situation weiter positiv: "Ich finde es schön, dass wir unser Schicksal in der eigenen Hand haben und nicht auf Dritte angewiesen sind."

Vor Beginn:

Die Partie steht unter der Leitung des Spaniers Carlos del Cerro Grande. Der Anpfiff erfolgt um 18.55 Uhr im Istanbuler Basaksehir-Fatih-Terim-Stadion.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zur Partie Istanbul Basaksehir gegen RB Leipzig am 5. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase.

Champions League: Basaksehir gegen RB heute live im TV und Livestream

Das Gastspiel der Roten Bullen in Istanbul ist live und exklusiv in voller Länge auf DAZN zu sehen. Los geht es mit der Vorberichterstattung um 18.40 Uhr, durch das Programm führen Moderator Alex Schlüter, Kommentator Marco Hagemann und Experte Sebastian Kneißl.

Der Streamingdienst, der neben der regulären Übertragung auch eine zweite Tonspur mit Fanatmospähre bereitstellt, teilt sich die Übertragungsreche an der Königklasse mit Sky. Der Pay-TV-Sender zeigt Bilder der Leizpig-Partie lediglich im Rahmen einer Konferenz.

DAZN überträgt am heutigen Mittwoch sieben der acht CL-Partien exklusiv in voller Länge, darunter auch die Spiele von Barca, Juve, PSG oder Chelsea. Das DAZN-Programm könnt Ihr für einen Monat kostenlos testen, darin enthalten ist auch Live-Fußball aus der Bundesliga, Europa League, Serie A oder LaLiga.

Champions League: Die Tabelle der Gruppe H

Im Parallelspiel trifft Manchester United auf PSG und könnte mit einem Erfolg den Gruppensieg perfekt machen. Die Red Devils sind der letzte Gegner der Leipziger.

PlatzTeamSpieleTorePunkte
1Manchester United412:49
2Paris Saint-Germain45:46
3RB Leipzig44:76
4Istanbul BB43:93
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung