Cookie-Einstellungen
Fussball

Borussia Mönchengladbach: Pyro-Aktion vor Inter-Hotel von Fans der Fohlen?

Von SPOX

Unbekannte Personen haben am Dienstagmorgen um 4 Uhr pyrotechnisches Material wie Feuerwerksbatterien vor dem Mannschaftshotel von Inter Mailand in Mönchengladbach abgebrannt. Wollten Gladbacher-Fans vor dem Champions-League-Spiel gegen die Italiener (21 Uhr live auf DAZN) Rache wegen des Büchsenwurfs 1971 nehmen?

Es deutet vieles daraufhin, dass die von Zeugen als dunkel gekleidet beschriebenen Personen Anhänger der Borussia waren, die am Tatort Dorint-Hotel in Mönchengladbach gesichtet wurden. Im Eingang des Hotels befand sich zudem ein Plakat mit der Aufschrift: "Ricordati Inter, things go better with Coke" (zu deutsch: "Erinnert Euch Inter, manche Sachen gehen besser mit Cola").

Dazu lagen mehrere leere Cola-Dosen im Hotelbereich. Die Täter seien nach dem Abbrennen der Pyrotechnik mit Autos davongefahren. Der Tatbestand würde demnach eine Ordnungswidrigkeit nach dem Sprengstoffgesetz und Immissionsschutzgesetz darstellen. Eine Polizei-Sprecherin sagte auf die Frage, ob es sich um Gladbacher Fans gehandelt haben könnte: "Das liegt nahe, aber es ist nichts bewiesen."

Hintergrund der Aktion ist das Spiel zwischen beiden Mannschaften im Jahr 1971, als der historische Büchsenwurf geschah. Damals soll Inter-Spieler Roberto Boninsegna von einer Cola-Dose getroffen worden sein, weshalb der Gladbacher 7:1-Kantersieg später annulliert wurde. Da das Wiederholungsspiel 0:0 endete und die Fohlen in Mailand mit 2:4 verloren hatten, schied die Mannschaft um Jupp Heynckes, Rainer Bonhof und Berti Vogts aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung