Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League: Lazio Rom gegen BVB - das 3:1 zum Nachlesen

Von SPOX

Es kam wie es kommen musste: Ciro Immobile knipst gegen seinen Ex-Klub, der BVB kann sich vom frühen Rückstand nie erholen und wirkt phasenweise planlos. Hier könnt Ihr den Verlauf der Partie nochmal nachlesen.

Champions League: Lazio Rom gegen BVB - das 3:1 zum Nachlesen

  • 1:0 Immobile (6')
  • 2:0 Luiz Felipe (23')
  • 2:1 Haaland (71')
  • 3:1 Akpa Akpro (76')

Tickerende: Für heute darf ich mich von Ihnen verabschieden und wünsche noch einen angenehmen Abend.

Ausblick: In der kommenden Woche empfängt der BVB Zenit St. Petersburg, das sein Auftaktspiel gegen Club Brügge ebenfalls verlor (1:2), dann schon zu einem Must-Win-Spiel im Signal Iduna Park. Lazio reist nach Brügge und kann die Tabellenführung in Gruppe F dort mit einem weiteren Dreier festigen. Beide Spiele gibt es dann natürlich auch wieder bei uns im Liveticker. Seien Sie dabei.

Fazit: Borussia Dortmund verpatzt den Start in diese neue Champions-League-Saison und verliert bei Lazio Rom verdient mit 1:3. Damit bleibt der BVB auch im vierten Champions-League-Auswärtsspiel ohne Sieg und steht nun schon kommende Woche beim Heimspiel gegen Zenit St. Petersburg unter Druck. Der Ex-Dortmunder Immobile hatte die Römer nach nur sechs Minuten nach einem haarsträubenden Ballverlust von Meunier in Führung gebracht, Hitz unterlief nach einem Luis-Alberto-Eckball ein Eigentor zum 0:2 (23.).

Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich das Spiel der Borussia etwas, wirklich zwingend wurde der Bundesligist aber viel zu selten. Haaland brachte die Favre-Elf dennoch in der 76. Minute wieder ran, doch genau in die Drangphase der Westfalen hinein, setzt Lazio den entscheidenden Konter zum 3:1. Akpa Akpro vollendete einen Immobile-Assist zur Entscheidung.

90.+4.: Das war's. Das Spiel ist aus.

90.+3.: Brandt flankt aus dem rechten Halbfeld einfach mal in den Sechzehner, wo Sancho per Kopf verlängert und den Ball auf die Latte setzt. Strakosha war aber noch dran. Eckball.

90.: Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.

87.: Gefährlicher Kkonter von Lazio. Muriqi kommt nach einem Ball von der linken Seite am langen Pfosten volley zum Abschluss, bringt die Kugel aber nicht mehr auf den Kasten. Deutlich drüber.

84.: Strakosha lässt sich zu viel Zeit mit der Ausführung eines Abstoßes. Das gibt die nächste Gelbe Karte.

83.: Freistoß aus 22 Metern halblinker Position. Guerreiro nimmt Maß und versucht es direkt mit dem rechten Fuß. Der Ball geht deutlich über den Kasten.

81.: Außerdem hat auch Immobile Feierabend. Caicedo übernimmt für die Schlussphase.

81.: Doppelwechsel bei Lazio. Zum einen geht Luis Alberto geht vom Feld, Parolo ist neu dabei.

80.: Haaland hat den Anschluss auf dem Kopf. Meunier mit der Chipflanke von der rechten Seite auf den Norweger am Fünfer, doch der bekommt keinen Druck hinter den Ball. Strakosha kann zur Ecke klären.

78.: Dritter Wechsel beim BVB. Reus geht auf schnellstem Wege vom Platz, Reinier kommt für den Kapitän ins Spiel.

Champions League: Haaland verkürzt - für 5 Minuten

76.: Toooooooooor! LAZIO ROM - Borussia Dortmund 3:1. Luis Alberto schickt Immobile mit einem langen Ball aus dem linken Mittelfeld in den Strafraum. Der Stürmer geht bis zur Grundlinie und legt die Kugel zurück an den Fünfer, wo Akpa Akpro nur noch den Fuß hinhalten muss. In die Drangphase der Borussia erzielt Lazio den Treffer.

75.: Lazio wirkt langsam aber sicher müde. Der BVB ist dran, agiert aber hier und da noch unglücklich. Rund 61 Prozent Ballbesitz in der zweiten Hälfte für die Gäste.

71.: Toooooooooor! Lazio Rom - BORUSSIA DORTMUND 2:1. Da ist es. Reyna hat den Ball auf dem rechten Flügel und spielt ihn scharf an den Elfmeterpunkt. Haaland nimmt Anlauf und knallt die Kugel humorlos in die Maschen. Der pure Wille.

70.: Dortmund setzt sich zum ersten Mal ein bisschen fest in der gegnerischen Hälfte, kommt aber nicht zum Abschluss. Da muss der BVB jetzt dran bleiben.

67.: Und der dritte Wechsel gleicht hinterher. Milinkovic-Savic macht Platz für Akpa Akpro.

67.: Zweiter Wechsel bei Lazio. Muriqi kommt für Correa.

67.: Guerreiro kommt nach Ablage von Reus aus 15 Metern zentraler Position zum Abschluss. Der Portugiese gerät jedoch leicht in Rücklage und jagt das Leder über den Kasten.

66.: Brandt und Witsel bilden nun die Doppelsechs. Reyna rückt eine Reihe weiter nach vorne.

62.: Favre tauscht erneut. Für den defensiven Piszczek kommt der offensivere Piszczek.

61.: Gelbe Karte Giovanni Alejandro Reyna

61.: Gelbe Karte Thomas Delaney

Champions League: BVB spielt uninspiriert

60.: Dem BVB fällt kaum etwas ein. Lazio steht gegen den Ball wie eine eins. Dortmund fehlt Passschärfe.

57.: Lazio muss kaum Aufwand betreiben, um in Ballbesitz zu kommen. Der BVB schafft es kaum, ein paar Bälle am Stück zum Mitspieler zu bekommen.

55.: Bezeichnend. Sancho legt für Reus am Sechzehner auf, der den Ball in den Römer Nachthimmel schießt.

54.: Ganz unglücklicher Auftritt bisher von Meunier. Der Belgier spielt einen Fehlpass nach dem anderen. Nur 65 Prozent seiner Pässe kommen an - Negativwert auf dem Platz.

51.: Lazio muss verletzungsbedingt wechseln. Luiz Felipe muss runter, Southampton-Leihe Hoedt kommt für ihn.

50.: Haaland hat die erste Gelegenheit des zweiten Durchgangs. Von der rechten Seite geht er parallel zur Strafraumlinie in Richtung Mitte und zieht dann ab. Der Ball kommt allerdings viel zu zentral auf den Kasten, Strakosha hat die Kugel sicher.

47.: Lazio startet die zweite Hälfte mit zwei Eckbällen. Dieses Mal ohne Torgefahr.

46.: Der BVB wechselt zum zweiten Durchgang das erste Mal. Bellingham geht runter, Reyna kommt für ihn.

46.: Weiter geht's. Der zweite Durchgang läuft.

Halbzeit: Es dauerte nicht lange, da gab es die eiskalte Dusche für den BVB zum Start der Champions-League-Saison. Ausgerechnet der ehemalige Borussia Immobile brachte Lazio nach nur 6 Minuten nach einem fatalen Fehlpass von Meunier in Führung. In der Folge wirkte der BVB verunsichert, verlor die Bälle früh und bekam nach vorne seine PS nicht auf die Straße. Luiz Felipe erhöhte schließlich nach einem Eckball in der 23. Minute auf 2:0. Dass der BVB seine einzige hochkarätige Chance auf den Anschlusstreffer durch Guerreiro mehr oder weniger leichtfertig vergab, passte ins Bild einer verkorksten ersten Hälfte. Gleich geht's weiter.

Champions League: Lazio schüchtert BVB ein

45.+1.: Turpin pfeift zur Pause.

45.: Eine Minute gibt es noch obendrauf.

44.: Hummels überspielt mit einem Steilpass die erste Pressinglinie und bringt Witsel in Abschlussposition. Der Belgier versucht es aus 20 Metern, doch Strakosha hat die Kugel in der Mitte des eigenen Kastens.

42.: Die erste Gelbe Karte der Partie sieht Luis Alberto nach einem etwas zu rustikalen Foul an Guerreiro im Mittelfeld.

40.: Guerreiro ist an die linken Grundlinie im Römer Strafraum durchgebrochen und legt den Ball in den Rückraum. Haaland schaltet am schnellsten und kommt zum Abschluss. Der Ball wird jedoch abgeblockt und fliegt zum Eckball neben das Tor.

38.: Auch die zweiten Bälle landen meist bei den Spielern von Lazio, die deutlich aktiver und galliger wirken. Der BVB braucht die Pause, um sich neu auszurichten.

35.: Lucas Leiva versucht es volley mit einem Kracher aus 30 Metern. Piszczek hält die Birne rein. Das war auch notwendig, denn die Kugel flog perfekt in Richtung rechter Winkel.

34.: "Jude, pressure!", hallt es durchs Stadio Olimpico. Die Botschaft ist klar: Favre ist unzufrieden mit dem Verhalten seiner Mannschaft gegen den Ball.

31.: Nach einer guten halben Stunde ein kurzer Blick in die Statistik. Die Römer liegen nach Torschüssen mit 5:4 vorne, gewinnen allerdings nur 40 Prozent ihrer Zweikämpfe und haben auch nur 40 Prozent Ballbesitz. Das Ergebnis ist jedoch entscheidend: 2:0 für Lazio.

Champions League: BVB vergibt gute Chancen

29.: Dann hat Meunier den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Haaland bringt den Ball von der linken Seite an den Elfmeterpunkt, wo erst Reus verpasst, der Belgier dann aber freie Schussbahn hat. Meunier rutscht der Ball aber über den Schlappen und so geht er weit rechts vorbei.

28.: Dortmund bekommt weder Tiefe noch Tempo ins Spiel, ist zudem in der Defensive wackelig. Keine guten Voraussetzungen, um mehr ins Risiko zu gehen.

26.: Lazio spielt den BVB her. Ob mit der Hacke oder dem Kopf - der Ball rollt fast mühelos durch die Reihen der Italiener. Der BVB wirkt komplett verunsichert und fast schon eingeschüchtert.

23: Tooooooor! LAZIO ROM - Borussia Dortmund 2:0. Ganz bitterer Start für den BVB in diese Champions-League-Saison. Luis Alberto tritt einen Eckball von der linken Seite hoch in die Mitte, wo Luiz Felipe am höchsten steigt und vom kurzen ins lange Eck verlängert.

21.: Dicke Chance für den BVB. Piszczek treibt den Ball nach vorne, spielt Haaland an, der perfekt in den Lauf von Guerreiro tropfen lässt. Der Portugiese kann bis Strakosha durchlaufen und kommt aus sechs Metern frei zum Abschluss, doch der Keeper kann parieren.

19.: Lazio traut sich immer mehr zu, attackiert den BVB jetzt nicht erst ab der Mittellinie, sondern traut sich rund zehn Meter weiter vor. In der Defensive stehen die Römer bisher wie eine Mauer. Kein Durchkommen für die Dortmunder.

17.: Der BVB tut sich richtig schwer. Die Mannschaft von Trainer Favre wirkt verunsichert, spielt einen Fehlpass nach dem anderen. Als Dauergast in der Champions League dürfte Nervosität eigentlich nicht der Grund sein.

Champions League: Immobile schockt BVB

15.: Nächster Abschluss der Römer. Wieder ist es Immobile, der in der rechten Strafraumhälfte zum Abschluss kommt. Hitz ist zur Stelle und faustet die Kugel aus dem Gefahrenbereich.

13.: Lazio kann sich die Kugel in aller Ruhe hin und herspielen. Der BVB hat wohl die klare Anweisung, nicht frühzeitig zu stören.

11.: Erster Eckball für den BVB. Sancho bringt die Kugel von der rechten Seite in die Mitte, wo Piszczek an den Ball kommt und aufs Tor köpft. Strakosha wehrt zum nächsten Eckball ab.

8.: Für Immobile war es das fünften Champions-League-Tor seiner Karriere. Die ersten vier erzielte er allesamt für den BVB.

6.: Tooooooor! LAZIO ROM - Borussia Dortmund 1:0. Meunier vertendelt den Ball mit einem haarsträubenden Fehlpass auf der rechten eigenen Abwehrseite. Der Ball landet bei Correa, der im Strafraum quer zu Immobile legt. Der ehemalige BVB-Stürmer chippt den Ball aus kurzer Distanz über Hitz hinweg in den Kasten.

5.: Lazio lässt den BVB erst einmal kommen, greift erst ab der Mittellinie an. Auch der BVB verzichtet zunächst darauf, hoch zu pressen.

3.: Delaney darf heute übrigens auf der linken Position in der Dreierkette ran. Genau wie nach seiner Einwechslung in Hoffenheim, nachdem sich Piszczek verletzte.

1.: Los geht's. Der Ball rollt.

Vor Beginn: Schiedsrichter der Partie ist der Franzose Clement Turpin. Ihm assistieren seine Landsleute Nicolas Danos und Cyril Gringore. Frank Schneider ist als vierter Offizieller gemeldet, Video-Assistent ist Francois Letexier.

Vor Beginn:

Einen Rekord gibt es schon vor der Partie zu vermelden. Dortmunds Supertalent Bellingham ist mit 17 Jahren und 113 Tagen der jüngste Engländer, der jemals in einer Startelf in der Champions League stand.

Vor Beginn:

Zwei Mal trafen Lazio Rom und Borussia Dortmund bisher aufeinander. Im Rahmen des UEFA-Pokals in der Saison 1994/95 setzte sich der BVB im Viertelfinale durch. Das Hinspiel in Rom ging mit 0:1 verloren, das Rückspiel im Westfalenstadion allerdings gewann man mit 2:0. In der Königsklasse gab es das Duell zwischen Lazio und dem BVB nich nicht. Die Römer trafen jedoch mit Bayer Leverkusen (1999/00) und Werder Bremen (2007/08) zwei Mal auf deutsche Mannschaften.

Vor Beginn:

Es ist einige Zeit lang her, dass der BVB in der Champions League in Italien gewann. Im März 2003 triumphierten die Schwarzgelben dank eines Tores von Jan Koller mit 1:0 beim AC Mailand. Damals reichte das Tor allerdings nicht fürs Erreichen der K.o.-Phase. Seitdem verloren die Westfalen in der Königsklasse drei Mal in Folge in Italien. Allgemein lief es zuletzt nicht auf fremden Plätzen in der Champions League. Verliert man heute bei Lazio, wäre es die vierte Auswärtsniederlage in Serie für den BVB - das gab es im internationalen Vergleich zuletzt im Mai 1993, als man vier UEFA-Cup-Auswärtsspiele in Serie verlor.

Vor Beginn:

Beim BVB weiß man natürlich, welch Gefahr von Lazios Top-Stürmer ausgeht. Besonders knifflig machen die Angelegenheit die eigenen Personalprobleme in der Verteidigung. Akanji ist nach überstandener Quarantäne noch nicht bereit für Champions-League-Fußball, Zagadou fehlt schon die ganze Saison verletzt und Can ist aufgrund seines Platzverweises aus dem Achtelfinale in der vergangenen Saison noch für zwei Spiele gesperrt. Piszczek bekam im Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am vergangenen Samstag einen Finger ins Auge und musste mit einer Einblutung ausgewechselt werden, steht heute aber wieder in der Startelf. Außerdem fehlen auch die Außenverteidiger Schmelzer und Schulz verletzt.

Vor Beginn:

Das Topduell zum Auftakt der Gruppe F zwischen Lazio Rom und Borussia Dortmund könnte unter vielen Überschriften stehen. Doch besonders im Fokus der Berichterstattung stand natürlich das erste Duell von Stürmerstar Immobile mit den alten Kollegen. In der Saison 2014/15 stand Gewinner des Goldenen Schuhs der vergangenen Saison beim BVB unter Vertrag, kam als Nachfolger des zum FC Bayern abgewanderten Lewandowski. Ein Experiment, das jäh scheiterte - auch weil sich Immobile in Dortmund nie zuhause fühlte. Nun kommt es zum Wiedersehen im Stadion Olimpico und Immobile ist wohl in der Form seines Lebens.

Vor Beginn:

Fünf Änderungen im Vergleich zum Sieg in Hoffenheim gibt es beim BVB. Haaland, Reus, Bellingham, Delaney und Guerreiro sind für Brandt, Reyna, Passlack, Dahoud und Can neu in der Startelf. Auch Lazio tauscht ordentlich durch. Für Parolo, Anderson, Calcedo und Hoedt sind Fares, Marusic, Luiz Felipe und Immobile dabei.

Die Aufstellungen:

So gehen die beiden Mannschaften in das heutige Duell:

  • BVB: Hitz - Pisczek, Hummels, Delaney - Meunier, Bellingham, Witsel, Guerreiro - Reus - Sancho, Haaland
  • Lazio: Strakosha - Patric, Luiz Felipe, Acerbi - Marusic, Milinkovic-Savic, Leiva, Luis Alberto, Fares - Correa, Immobile

Vor Beginn

Ein anderes Thema vor dem Spiel ist das Wiedersehen der Dortmunder mit Ciro Immobile, der 2014 für fast 20 Millionen Euro zum BVB gewechselt war, dort jedoch eine eher unglückliche Zeit verlebte und nach nur einem Jahr wieder von dannen zog. "Meine Zeit in Dortmund war nicht so negativ, wie oft darüber geschrieben wurde", sagte Immobile jedoch bei Sky. "Ich habe beim BVB tolle Menschen kennengelernt." Von bösem Blut also keine Spur, zumal Immobile seit seinem Wechsel zu Lazio 2016 wieder ganz der Alte ist und Tore am Fließband schießt. Vergangene Saison war er mit 36 Treffern in 37 Serie-A-Spielen der beste Torjäger Europas und schnappte Robert Lewandowski somit den Goldenen Schuh weg.

Vor Beginn

Der BVB hat jedoch vor dem Duell ganz eigene Sorgen: Die Personaldecke in der Defensive ist auf ein Minimum geschrumpft. In Emre Can (Rotsperre), Manuel Akanji (Aufbautraining nach Corona-Infektion) und Dan-Axel Zagadou (Außenbandverletzung) fehlen Lucien Favre gleich drei Innenverteidiger für seine Dreierkette. Von den gelernten defensiven Zentrumsspielern ist lediglich Mats Hummels übrig. Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek, der die Position ebenfalls schon öfter bekleidet hat, ist angeschlagen. Es gilt als sicher, dass Thomas Delaney, der Piszczek nach dessen Augenverletzung in Hoffenheim mehr als achtbar vertreten hatte, in der Startelf stehen wird. Sollte der Pole ausfallen wird Thomas Meunier einrücken.

Vor Beginn

Es geht wieder los! 58 Tage nachdem sich Borussia Dortmunds Rivale Bayern München in Lissabon die Krone des europäischen Fußballs aufgesetzt hat, startet der BVB in die neue CL-Saison. Angesichts der Gruppengegner muss das Ziel klar sein: Gruppensieg! Der heutige Gegner Lazio dürfte dem Namen nach der stärkste sein, allerdings stecken die Laziali nach heftigen Pleiten gegen Atalanta (1:4) und Sampdoria am vergangenen Sonntag (0:3) schon zu Saisonbeginn durchaus in einer Krise. Aktuell liegt Lazio nach der starken Vorsaison lediglich auf Platz 15.

Vor Beginn

Herzlich Willkommen zum Auftakt der Champion-League-Gruppenphase beim Spiel zwischen Borussia Dortmund und Lazio Rom. Anstoß im Stadio Olimpico ist um 21 Uhr.

BVB fordert Lazio: Die Champions League heute im TV und Livestream

Das Auftaktspiel des BVB in der Champions League gegen Lazio Rom wird wie gewohnt nicht im Free-TV zu sehen sein. Die Partie von Borussia Dortmund in der ewigen Stadt wird ausschließlich auf Sky zu sehen sein - und das obwohl sich der Pay-TV-Sender mit dem Streamingdienst DAZN wie schon im vergangenen Jahr die Übertragungsrechte teilt.

Wie es dazu kommt? Ganz einfach: Sky hatte am ersten Spieltag der CL-Gruppenphase den ersten Pick am Dienstag und Mittwoch. Daher überträgt der Sender die beiden Topspiele der deutschen Teilnehmer aus Dortmund und München (gegen Atletico Madrid). Alle anderen Spiele sind in der Einzeloption lediglich auf DAZN abrufbar. Eine Konferenz der parallel stattfindenden Spiele ist wiederum Sky vorbehalten.

Der Pay-TV-Sender stellt seinen Kunden neben der herkömmlichen TV-Übertragung einen für Nicht-Abonnenten kostenpflichtigen Livestream via Sky Go zur Verfügung. Hier erhaltet Ihr eine Übersicht über die TV- und Livestream-Übertragungen des 1. Champions-League-Spieltags.

BVB-Spielplan: So geht es für Borussia Dortmund weiter

Nach dem Champions-League-Auftakt geht es für den BVB im Drei-Tages-Rhyhtmus weiter: Auf Lazio folgt am Samstag das Revierderby gegen Schalke. Anfang November kommt es zum ersten großen Kräftemessen mit dem FC Bayern München.

WettbewerbDatumGegnerOrt
Bundesliga24.10.2020, 18.30 UhrSchalke 04H
Champions League28.10.2020, 21.00 UhrZenit St. PetersburgH
Bundesliga31.10.2020, 15.30 UhrArminia BielefeldA
Champions League04.11.2020, 21.00 UhrFC BrüggeA
Bundesliga07.11.2020, 18.30 UhrFC BayernH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung