-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

RB Leipzig - Dayot Upamecano glaubt an Halbfinal-Einzug gegen Atletico Madrid

SID
Dayot Upamecano trifft im Viertelfinale der Champions League mit RB Leipzig auf Atletico Madrid.

Abwehrspieler Dayot Upamecano von RB Leipzig räumt seinem Team im Viertelfinale der Champions League am Donnerstag (21 Uhr) gegen Atletico Madrid gute Chancen aufs Weiterkommen ein. Die Partie des Bundesligisten wird im Rahmen des Finalturniers in Lissabon ausgetragen.
 

Du willst Spiele der Königsklasse live und in voller Länge mitverfolgen? Dann sichere Dir jetzt den kostenlosen Probemonat von DAZN!

"Wir treffen auf eine Mannschaft mit sehr viel Erfahrung. Doch wir haben auch eine gute Mannschaft, können weiterkommen", sagte der Franzose am Freitag. "Das Training hat schon gezeigt, dass wir gut drauf sind", ergänzte Upamecano.

Ende Juli hatte der 21 Jahre alte Profi seinen Vertrag für zwei Jahre bei RB bis 2023 verlängert. Die Verhandlungen zogen sich etwas hin. "Das hat wegen Corona gedauert", verriet der Abwehrchef, "ich hatte aber keine Zweifel, dass ich bleiben würde. Hier ist mein Verein, ich bin schon lange hier, der Klub ist wie eine Familie für mich."

Der neue Vertrag soll aber eine Ausstiegsklausel enthalten, nach der Upamecano angeblich vorzeitig für 50 Millionen Euro wechseln kann. "Letztendlich habe ich auch mit dem einen oder anderen Verein gesprochen", räumte Upamecano ein, "man hört sich das alles an, aber ich habe beschlossen, in Leipzig zu bleiben."

Dass Leipzig in der Champions League nicht mehr auf den zum FC Chelsea gewechselten Timo Werner setzen kann, sieht Upamecano als Nachteil. "Er fehlt uns nicht nur wegen seiner Schnelligkeit, auch wegen seiner Tore und fußballerischen Fähigkeiten." Für den Wechsel zeigte der Defensivmann aber Verständnis: "Ich freue mich für Timo, dass er seinen Weg macht. Wir werden ihn vermissen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung