-->
Cookie-Einstellungen

Champions League: Diese Spieler fehlen nach ihren Wechseln beim CL-Restart

 
Am Freitag nimmt die Champions League (live auf DAZN) nach fast fünfmonatiger Pause ihren Spielbetrieb wieder auf. Einige Spieler haben jedoch bereits den Verein gewechselt und sind nicht mehr dabei. SPOX gibt einen Überblick.
© imago images

Am Freitag nimmt die Champions League (live auf DAZN) nach fast fünfmonatiger Pause ihren Spielbetrieb wieder auf. Einige Spieler haben jedoch bereits den Verein gewechselt und sind nicht mehr dabei. SPOX gibt einen Überblick.

EDINSON CAVANI (Paris Saint-Germain): Der Vertrag des Uruguayers läuft aus und wurde für die CL-Entscheidung nicht verlängert. Nach sieben Jahren PSG ist der Stürmer auf der Suche nach einem neuen Klub, u.a. wird er bei Benfica gehandelt.
© imago images / PanoramiC
EDINSON CAVANI (Paris Saint-Germain): Der Vertrag des Uruguayers läuft aus und wurde für die CL-Entscheidung nicht verlängert. Nach sieben Jahren PSG ist der Stürmer auf der Suche nach einem neuen Klub, u.a. wird er bei Benfica gehandelt.
TANGUY NIANZOU (Paris Saint-Germain): Außerdem muss PSG auf den 18-jährigen Verteidiger verzichten, der zum Ärger von Trainer Tuchel zum FC Bayern wechselt - und das sogar ablösefrei. Im bisherigen Wettbewerb wurde er zweimal eingesetzt.
© imago images / Sven Simon
TANGUY NIANZOU (Paris Saint-Germain): Außerdem muss PSG auf den 18-jährigen Verteidiger verzichten, der zum Ärger von Trainer Tuchel zum FC Bayern wechselt - und das sogar ablösefrei. Im bisherigen Wettbewerb wurde er zweimal eingesetzt.
THOMAS MEUNIER (Paris Saint-Germain): Der Belgier verließ die Pariser im Streit, über eine Weiterbeschäftigung des Rechtsverteidigers für die Champions League konnte keine Einigung erzielt werden. Ersetzt beim BVB den abgewanderten Hakimi.
© imago images / Kirchner-Media
THOMAS MEUNIER (Paris Saint-Germain): Der Belgier verließ die Pariser im Streit, über eine Weiterbeschäftigung des Rechtsverteidigers für die Champions League konnte keine Einigung erzielt werden. Ersetzt beim BVB den abgewanderten Hakimi.
ADRIAN TAMEZE (Atalanta Bergamo): Der Sechser kehrt nach seiner halbjährigen Leihe zu Stammverein OGC Nizza zurück, zählte allerdings fast ausschließlich zu den Reservisten des Überraschungsteams aus der Lombardei, das auf PSG trifft.
© imago images / PanoramiC
ADRIAN TAMEZE (Atalanta Bergamo): Der Sechser kehrt nach seiner halbjährigen Leihe zu Stammverein OGC Nizza zurück, zählte allerdings fast ausschließlich zu den Reservisten des Überraschungsteams aus der Lombardei, das auf PSG trifft.
ARTHUR (FC Barcelona): Der Brasilianer wurde an Juve abgegeben, sollte aber die Saison in Barcelona zu Ende bringen. Nun ist er in die Heimat gereist und weigert sich, für Barca zu spielen. Der Klub leitete ein Disziplinarverfahren ein.
© imago images / ZUMA Press
ARTHUR (FC Barcelona): Der Brasilianer wurde an Juve abgegeben, sollte aber die Saison in Barcelona zu Ende bringen. Nun ist er in die Heimat gereist und weigert sich, für Barca zu spielen. Der Klub leitete ein Disziplinarverfahren ein.
LEROY SANE (Manchester City): Bereits im vergangenen Sommer wollte der FC Bayern Sane verpflichten, nun waren die Münchner erfolgreich. Verletzungsbedingt lief der Flügelflitzer in dieser Saison nicht für die Citizens in der CL auf.
© imago images / Sven Simon
LEROY SANE (Manchester City): Bereits im vergangenen Sommer wollte der FC Bayern Sane verpflichten, nun waren die Münchner erfolgreich. Verletzungsbedingt lief der Flügelflitzer in dieser Saison nicht für die Citizens in der CL auf.
LUCAS TOUSART (Olympique Lyon): Bereits im Winter wechselte Tousart zur Hertha, wurde aber für die Restsaison an seinen Ex-Klub verliehen. Nun bereitet er sich in Berlin auf die neue Saison vor. War in Lyon Stammspieler und traf im Hinspiel gegen Juve
© imago images / Contrast
LUCAS TOUSART (Olympique Lyon): Bereits im Winter wechselte Tousart zur Hertha, wurde aber für die Restsaison an seinen Ex-Klub verliehen. Nun bereitet er sich in Berlin auf die neue Saison vor. War in Lyon Stammspieler und traf im Hinspiel gegen Juve
MARTIN TERRIER (Olympique Lyon): Der Angreifer wechselt für zwölf Millionen Euro zu Stade Rennes und unterschrieb dort einen Vierjahresvertrag. Auch dieser Verlust schmerzt Olympique, der 23-Jährige kam regelmäßig zum Einsatz.
© imago images / PanoramiC
MARTIN TERRIER (Olympique Lyon): Der Angreifer wechselt für zwölf Millionen Euro zu Stade Rennes und unterschrieb dort einen Vierjahresvertrag. Auch dieser Verlust schmerzt Olympique, der 23-Jährige kam regelmäßig zum Einsatz.
TIMO WERNER (RB Leipzig): Der Leipzig-Knipser spielt künftig für den FC Chelsea, eine Einigung über weitere CL-Einsätze konnte nicht erzielt werden. Den Ausfall des 24-jährigen Top-Torjägers wird RB gegen Atletico kaum kompensieren können.
© imago images / Poolfoto
TIMO WERNER (RB Leipzig): Der Leipzig-Knipser spielt künftig für den FC Chelsea, eine Einigung über weitere CL-Einsätze konnte nicht erzielt werden. Den Ausfall des 24-jährigen Top-Torjägers wird RB gegen Atletico kaum kompensieren können.
ETHAN AMPADU (RB Leipzig): Leichter zu verkraften ist der Wegfall des Defensivspielers, den Leipzig vom FC Chelsea ausgeliehen hatte. Zeigte zwar gute Ansätze, verpasste jedoch große Teile der Rückrunde aufgrund einer Rückenverletzung.
© imago images / PRiME Media Images
ETHAN AMPADU (RB Leipzig): Leichter zu verkraften ist der Wegfall des Defensivspielers, den Leipzig vom FC Chelsea ausgeliehen hatte. Zeigte zwar gute Ansätze, verpasste jedoch große Teile der Rückrunde aufgrund einer Rückenverletzung.
HANNES WOLF (RB Leipzig): Große Hoffnungen setzt RB weiter in den 21-jährigen Spielmacher, der lange verletzt war und danach nicht über die Reservistenrolle hinauskam. Nun wird er für ein Jahr nach Gladbach verliehen.
© imago images / Christian Schroedter
HANNES WOLF (RB Leipzig): Große Hoffnungen setzt RB weiter in den 21-jährigen Spielmacher, der lange verletzt war und danach nicht über die Reservistenrolle hinauskam. Nun wird er für ein Jahr nach Gladbach verliehen.
1 / 1
Werbung
Werbung