-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Darum lehnte Barcelona-Präsident Josep Maria Bartomeu einen Transfer von Alphonso Davies ab

Von SPOX
Da zollte sogar Barca-Star Lionel Messi seinen Respekt: Alphonso Davies überzeugte gegen Barcelona im Viertelfinale.

Vor seinem Wechsel zum FC Bayern im Jahr 2019 stand Alphonso Davies angeblich auch im Fokus des FC Barcelona. Laut Informationen des mexikanischen TV-Senders TUDN lehnte der Präsident der Katalanen, Josep Maria Bartomeu, einen Transfer des Teenagers jedoch ab - mit einer bemerkenswerten Begründung.

Demnach soll Barcelona-Legende Hristo Stoichkov, der bei TUDN als TV-Experte arbeitet, den Barca-Boss auf Davies aufmerksam gemacht haben. Dieser war jedoch wohl der Meinung, dass der damals 18-Jährige nicht reif genug für Barca sei. Mit dem Hinweis, Davies komme aus Kanada, habe Bartomeu das Thema zügig beendet.

Marcelo schwärmt von Alphonso Davies: "Meine Augen leuchten, wenn ich Dich spielen sehe"

So schlug im vergangenen Winter der FC Bayern zu. Davies entwickelte sich dort als Linksverteidiger in dieser Saison zum Leistungsträger und bekam nach dem 8:2-Erfolg in der Champions League gegen die Blaugrana sogar ein Sonderlob von Real-Verteidiger Marcelo für den starken Auftritt. Unter einem Instagram-Post des Youngsters kommentierte der Brasilianer: "Meine Augen leuchten, wenn ich Dich spielen sehe, Junge."

Im Januar 2019 wechselte Davies für zehn Millionen Euro Ablöse vom MLS-Klub Vancouver Whitecaps zum deutschen Rekordmeister. Nach einem halben Jahr Anlaufzeit mauserte sich der umgeschulte Außenbahnspezialist in dieser Spielzeit zum Stammspieler und war in 44 Spielen an 13 Toren beteiligt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung