Fussball

BVB-Aus in der Champions League gegen PSG: Herrera tritt gegen Dortmund-Spieler nach

Von SPOX
Zog mit PSG ins Champions-League-Viertelfinale ein: Ander Herrera (links).

Ander Herrera von Paris Saint-Germain hat nach dem Einzug ins Champions-League-Viertelfinale verbal noch einmal gegen die Spieler von Borussia Dortmund nachgetreten. Der PSG-Star warf den BVB-Profis Überheblichkeit nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel vor und erklärte, warum Neymar eine entscheidende Rolle beim Weiterkommen spielte.

"Sie haben gefeiert, als hätten sie die Champions League gewonnen. Das hat uns viel Kraft gegeben", sagte Herrera in einem Interview mit dem französischen TV-Sender Canal+ mit Blick auf den 2:1-Sieg der Dortmunder im Hinspiel gegen PSG.

Drei Wochen später erlebten die Schwarzgelben jedoch im Pariser Parc des Princes ein böses Erwachen. Nach schwacher Leistung und Toren von Juan Bernat und Neymar schied der BVB im Achtelfinale der Königsklasse aus.

Besonders der Superstar in Reihen der Franzosen soll am Weiterkommen von PSG entscheidenden Anteil gehabt haben, wie Herrera berichtete. "Wir haben uns alle bei Neymar zuhause einen Tag vor dem Spiel getroffen. Er hat uns alle zum Abendessen eingeladen und er war sehr konzentriert. Er wollte die ganze Truppe vereinen", sagte Herrera.

Wie es für Paris in der Champions League angesichts der Coronakrise weitergeht, ist aktuell noch unklar. Zuletzt berichtete die Mundo Deportivo über Pläne der UEFA, die Königsklasse im Rahmen eines Turniers mit den besten acht Mannschaften im August beenden zu wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung