Die Champions-League-Ergebnisse von Paris Saint-Germain in der Scheich-Ära

 
Paris Saint-Germain trifft im Champions-League-Achtelfinale auf Borussia Dortmund. Zum achten Mal seit der Übernahme des Klub durch Qatar Sports Investments will man die Krone in der Königsklasse erringen. SPOX blickt zurück.
© getty
Paris Saint-Germain trifft im Champions-League-Achtelfinale auf Borussia Dortmund. Zum achten Mal seit der Übernahme des Klub durch Qatar Sports Investments will man die Krone in der Königsklasse erringen. SPOX blickt zurück.
Rückblick: Im Mai 2011 fing QSI an, sukzessive die Anteile des Klubs aufzukaufen, der vorige Besitzer war der Fernsehsender Canal+. Unter dem neuen Vereinspräsidenten Nasser Al-Khelaifi (rechts) pumpte Katar hunderte Millionen Euro in den Klub.
© getty
Rückblick: Im Mai 2011 fing QSI an, sukzessive die Anteile des Klubs aufzukaufen, der vorige Besitzer war der Fernsehsender Canal+. Unter dem neuen Vereinspräsidenten Nasser Al-Khelaifi (rechts) pumpte Katar hunderte Millionen Euro in den Klub.
In der Saison 2011/12 spielte man aber erst einmal Europa League, weil man in der Liga zuvor nur Vierter geworden war. Die EL schenkte man in der Gruppenphase sang- und klanglos ab. Am 30. Dezember 2011 wurde Carlo Ancelotti geholt - es konnte losgehen!
© getty
In der Saison 2011/12 spielte man aber erst einmal Europa League, weil man in der Liga zuvor nur Vierter geworden war. Die EL schenkte man in der Gruppenphase sang- und klanglos ab. Am 30. Dezember 2011 wurde Carlo Ancelotti geholt - es konnte losgehen!
2012/13: Neue Stars wie Zlatan Ibrahimovic, Marco Verratti oder Thiago Silva führten PSG in der Vorrundengruppe mit 15 Punkten auf Rang eins. Im Achtelfinale reichte ein 2:1 auswärts in Valencia mit anschließendem Remis.
© getty
2012/13: Neue Stars wie Zlatan Ibrahimovic, Marco Verratti oder Thiago Silva führten PSG in der Vorrundengruppe mit 15 Punkten auf Rang eins. Im Achtelfinale reichte ein 2:1 auswärts in Valencia mit anschließendem Remis.
Gegen den FC Barcelona schied PSG dann aber im Viertelfinale aus - und zwar denkbar bitter aufgrund der Anzahl der Auswärtstore (2:2 daheim, 1:1 im Rückspiel in Barcelona). Barca wurde anschließend von den Bayern zerlegt.
© getty
Gegen den FC Barcelona schied PSG dann aber im Viertelfinale aus - und zwar denkbar bitter aufgrund der Anzahl der Auswärtstore (2:2 daheim, 1:1 im Rückspiel in Barcelona). Barca wurde anschließend von den Bayern zerlegt.
2013/14: Edinson Cavani stieß zum Team, erneut fuhr PSG den Liga-Titel ein und marschierte souverän durch die CL-Gruppenphase (16 Punkte). Im Achtelfinale war Bayer Leverkusen chancenlos (0:4 daheim, 1:2 auswärts).
© getty
2013/14: Edinson Cavani stieß zum Team, erneut fuhr PSG den Liga-Titel ein und marschierte souverän durch die CL-Gruppenphase (16 Punkte). Im Achtelfinale war Bayer Leverkusen chancenlos (0:4 daheim, 1:2 auswärts).
Im Viertelfinale schienen Zlatan und Co. nach einem 3:1-Heimsieg über den FC Chelsea auf Kurs, doch im Rückspiel verlor man an der Stamford Bridge mit 0:2. Demba Ba zerstörte alle Träume in der 87. Minute.
© getty
Im Viertelfinale schienen Zlatan und Co. nach einem 3:1-Heimsieg über den FC Chelsea auf Kurs, doch im Rückspiel verlor man an der Stamford Bridge mit 0:2. Demba Ba zerstörte alle Träume in der 87. Minute.
2014/15: Diesmal reichte es in der Gruppenphase nur zu Platz zwei hinter dem FC Barcelona, wobei beide Teams ihre Heimspiele gegeneinander gewannen. Im Achtelfinale gab es die Revanche gegen Chelsea (1:1 daheim, 2:2 auswärts).
© getty
2014/15: Diesmal reichte es in der Gruppenphase nur zu Platz zwei hinter dem FC Barcelona, wobei beide Teams ihre Heimspiele gegeneinander gewannen. Im Achtelfinale gab es die Revanche gegen Chelsea (1:1 daheim, 2:2 auswärts).
Das Viertelfinale wartete erneut mit Barca auf. Gegen den späteren Champion gab es wieder nichts zu holen: 1:3 daheim, 0:2 auswärts. Luis Suarez knipste zwei-, Neymar sogar dreifach.
© getty
Das Viertelfinale wartete erneut mit Barca auf. Gegen den späteren Champion gab es wieder nichts zu holen: 1:3 daheim, 0:2 auswärts. Luis Suarez knipste zwei-, Neymar sogar dreifach.
2015/16: Angel Di Maria verstärkte das Team von Trainer Laurent Blanc, in der Gruppe kam PSG hinter dem späteren Champion Real Madrid auf Platz zwei ein. Im Achtelfinale siegte man zweimal mit 2:1 gegen den FC Chelsea.
© getty
2015/16: Angel Di Maria verstärkte das Team von Trainer Laurent Blanc, in der Gruppe kam PSG hinter dem späteren Champion Real Madrid auf Platz zwei ein. Im Achtelfinale siegte man zweimal mit 2:1 gegen den FC Chelsea.
Im Viertelfinale gegen Manchester City scheiterte man diesmal knapp. Im Hinspiel daheim gab es ein 2:2, das Tor zum 1:0-Erfolg für die Citizens erzielte Kevin De Bruyne im Rückspiel in der 76. Minute.
© getty
Im Viertelfinale gegen Manchester City scheiterte man diesmal knapp. Im Hinspiel daheim gab es ein 2:2, das Tor zum 1:0-Erfolg für die Citizens erzielte Kevin De Bruyne im Rückspiel in der 76. Minute.
2016/17: Jetzt war Unai Emery am Ruder, Zlatan ging zu United, dafür kam unter anderem Julian Draxler an die Seine. Platz zwei in der Gruppe hinter dem FC Arsenal bedeutete einen Hammergegner im Achtelfinale: den FC Barcelona.
© getty
2016/17: Jetzt war Unai Emery am Ruder, Zlatan ging zu United, dafür kam unter anderem Julian Draxler an die Seine. Platz zwei in der Gruppe hinter dem FC Arsenal bedeutete einen Hammergegner im Achtelfinale: den FC Barcelona.
Es folgte ein 4:0-Triumphzug im Hinspiel - Draxler traf zum 2:0 - und ein historischer Kollaps im Camp Nou: "Nur" 1:3 stand es kurz vor Schluss, und dann Neymar (88.), wieder Neymar (90.+1) und Roberto (90.+5) - der Albtraum war perfekt.
© getty
Es folgte ein 4:0-Triumphzug im Hinspiel - Draxler traf zum 2:0 - und ein historischer Kollaps im Camp Nou: "Nur" 1:3 stand es kurz vor Schluss, und dann Neymar (88.), wieder Neymar (90.+1) und Roberto (90.+5) - der Albtraum war perfekt.
2017/18: 222 Millionen Euro für Neymar, Kylian Mbappe obendrauf - reicht das für den Titel? Die Gruppenphase beendete PSG mit 25:4-Toren noch vor den Bayern - aber im Achtelfinale wartete Titelverteidiger Real Madrid.
© getty
2017/18: 222 Millionen Euro für Neymar, Kylian Mbappe obendrauf - reicht das für den Titel? Die Gruppenphase beendete PSG mit 25:4-Toren noch vor den Bayern - aber im Achtelfinale wartete Titelverteidiger Real Madrid.
Die Königlichen waren zu abgezockt für Emerys Star-Ensemble: Zuerst ein klares 3:1 im Heimspiel, dann auch noch ein 2:1-Auswärtserfolg im Prinzenpark. Cristiano Ronaldo erzielte im Duell gleich drei Tore.
© getty
Die Königlichen waren zu abgezockt für Emerys Star-Ensemble: Zuerst ein klares 3:1 im Heimspiel, dann auch noch ein 2:1-Auswärtserfolg im Prinzenpark. Cristiano Ronaldo erzielte im Duell gleich drei Tore.
2018/19: Das erste Jahr unter Thomas Tuchel, außerdem kamen Gigi Buffon, Thilo Kehrer, Juan Bernat ... PSG gewann die Gruppenphase vor dem FC Liverpool und war auch im Achtelfinale gegen ManUnited Favorit.
© getty
2018/19: Das erste Jahr unter Thomas Tuchel, außerdem kamen Gigi Buffon, Thilo Kehrer, Juan Bernat ... PSG gewann die Gruppenphase vor dem FC Liverpool und war auch im Achtelfinale gegen ManUnited Favorit.
Das Duell schien nach einem 2:0-Auswärtserfolg im Old Trafford eigentlich gegessen - doch dank Romelo Lukaku in der 94. Minute schaffte United das 3:1 auswärts und war weiter. Zum sechsten Mal in Serie hatte PSG das entscheidende Rückspiel verloren.
© getty
Das Duell schien nach einem 2:0-Auswärtserfolg im Old Trafford eigentlich gegessen - doch dank Romelo Lukaku in der 94. Minute schaffte United das 3:1 auswärts und war weiter. Zum sechsten Mal in Serie hatte PSG das entscheidende Rückspiel verloren.
2019/2020: Und heuer? In der Gruppenphase distanzierten Neymar, Mbappe und Co. mit 16 Punkten sogar Real Madrid (11) und kassierten in sechs Spielen nur zwei Gegentore. Ist gegen den BVB aber doch mal wieder im Achtelfinale schon Schluss?
© getty
2019/2020: Und heuer? In der Gruppenphase distanzierten Neymar, Mbappe und Co. mit 16 Punkten sogar Real Madrid (11) und kassierten in sechs Spielen nur zwei Gegentore. Ist gegen den BVB aber doch mal wieder im Achtelfinale schon Schluss?
1 / 1
Werbung
Werbung