Champions League: So schnitten Teams nach einer perfekten Gruppenphase ab

 
Der FC Bayern München hat in dieser Champions-League-Saison als erstes deutsches Team alle Spiele der Gruppenphase gewonnen. Ein gutes Vorzeichen? SPOX zeigt, wie die anderen Teams mit perfekter Ausbeute in der Königsklasse abschnitten.
© getty
Der FC Bayern München hat in dieser Champions-League-Saison als erstes deutsches Team alle Spiele der Gruppenphase gewonnen. Ein gutes Vorzeichen? SPOX zeigt, wie die anderen Teams mit perfekter Ausbeute in der Königsklasse abschnitten.
Paris Saint-Germain in der Saison 1994/95 (Torverhältnis 12:3) – Halbfinale.
© getty
Paris Saint-Germain in der Saison 1994/95 (Torverhältnis 12:3) – Halbfinale.
PSG setzte sich in der Gruppe souverän vor dem FC Bayern München, Spartak Moskau und Dynamo Kiew durch. Im Viertelfinale wartete der FC Barcelona, den Paris dank eines 2:1-Sieges im Rückspiel ausschaltete.
© getty
PSG setzte sich in der Gruppe souverän vor dem FC Bayern München, Spartak Moskau und Dynamo Kiew durch. Im Viertelfinale wartete der FC Barcelona, den Paris dank eines 2:1-Sieges im Rückspiel ausschaltete.
Im Halbfinale hieß es dann: Endstation. Gegen den AC Milan blieb PSG in zwei Spielen ohne eigenen Treffer (0:1 und 0:2). Das Finale gewannen die Italiener jedoch nicht. Zum König Europas krönte sich das von Louis van Gaal trainierte Ajax Amsterdam.
© getty
Im Halbfinale hieß es dann: Endstation. Gegen den AC Milan blieb PSG in zwei Spielen ohne eigenen Treffer (0:1 und 0:2). Das Finale gewannen die Italiener jedoch nicht. Zum König Europas krönte sich das von Louis van Gaal trainierte Ajax Amsterdam.
FC Barcelona in der Saison 2002/03 (Torverhältnis 13:4) – Viertelfinale.
© getty
FC Barcelona in der Saison 2002/03 (Torverhältnis 13:4) – Viertelfinale.
Die Katalanen gaben sich in einer Gruppe mit Lokomotive Moskau, FC Brügge und Galatasaray Istanbul keine Blöße. Während sich die anderen Teams gegenseitig die Punkte abluchsten, marschierte Barca locker durch.
© getty
Die Katalanen gaben sich in einer Gruppe mit Lokomotive Moskau, FC Brügge und Galatasaray Istanbul keine Blöße. Während sich die anderen Teams gegenseitig die Punkte abluchsten, marschierte Barca locker durch.
Doch bereits in der ersten K.o.-Runde war direkt Schluss. Im Viertelfinale verlor Barcelona gegen Juventus Turin knapp in der Verlängerung. Nach 90 Minuten hatte es im Hin- und Rückspiel jeweils 1:1 gestanden. Das Endspiel gewann der AC Milan.
© getty
Doch bereits in der ersten K.o.-Runde war direkt Schluss. Im Viertelfinale verlor Barcelona gegen Juventus Turin knapp in der Verlängerung. Nach 90 Minuten hatte es im Hin- und Rückspiel jeweils 1:1 gestanden. Das Endspiel gewann der AC Milan.
AC Milan in der Saison 1992/93 (Torverhältnis 11:1) – Finale.
© imago images
AC Milan in der Saison 1992/93 (Torverhältnis 11:1) – Finale.
Gleich in der ersten Champions-League-Saison (zuvor Europapokal der Landesmeister) gelang den Rossoneri das Kunststück, es sprang der Final-Einzug heraus. Hinter Milan landete der IFK Göteborg, FC Porto und Eindhoven.
© imago images
Gleich in der ersten Champions-League-Saison (zuvor Europapokal der Landesmeister) gelang den Rossoneri das Kunststück, es sprang der Final-Einzug heraus. Hinter Milan landete der IFK Göteborg, FC Porto und Eindhoven.
Im Endspiel wartete Olympique Marseille. In einer umkämpften Partie setzten sich die Franzosen schließlich knapp mit 1:0 gegen Milan durch. Den Treffer des Tages erzielte Basile Boli. In der Marseille-Startelf stand unter anderem Rudi Völler.
© imago images
Im Endspiel wartete Olympique Marseille. In einer umkämpften Partie setzten sich die Franzosen schließlich knapp mit 1:0 gegen Milan durch. Den Treffer des Tages erzielte Basile Boli. In der Marseille-Startelf stand unter anderem Rudi Völler.
Spartak Moskau in der Saison 1995/96 (Torverhältnis 15:4) – Viertelfinale.
© imago images
Spartak Moskau in der Saison 1995/96 (Torverhältnis 15:4) – Viertelfinale.
In einer verhältnismäßig schwachen Gruppe ließen die Russen Legia Warschau, Rosenborg Trondheim und die Blackburn Rovers hinter sich. Doch auch für Spartak war der Traum vom Titel schnell wieder vorbei.
© imago images
In einer verhältnismäßig schwachen Gruppe ließen die Russen Legia Warschau, Rosenborg Trondheim und die Blackburn Rovers hinter sich. Doch auch für Spartak war der Traum vom Titel schnell wieder vorbei.
Im Viertelfinale vergeigte Moskau das Hinspiel beim FC Nantes (0:2) und kam im Rückspiel nicht über ein 2:2 hinaus. Juventus Turin gewann den Henkelpott schließlich im Finale gegen Ajax Amsterdam.
© getty
Im Viertelfinale vergeigte Moskau das Hinspiel beim FC Nantes (0:2) und kam im Rückspiel nicht über ein 2:2 hinaus. Juventus Turin gewann den Henkelpott schließlich im Finale gegen Ajax Amsterdam.
Real Madrid in der Saison 2014/15 (Torverhältnis 16:2) – Halbfinale.
© getty
Real Madrid in der Saison 2014/15 (Torverhältnis 16:2) – Halbfinale.
Die Königlichen landeten vor dem FC Basel, während der FC Liverpool den Gang in die Europa League antrat und Ludogorez Rasgrad ausschied. Im Achtel- und Viertelfinal setzte sich Real dann knapp gegen Schalke und Atletico Madrid durch.
© getty
Die Königlichen landeten vor dem FC Basel, während der FC Liverpool den Gang in die Europa League antrat und Ludogorez Rasgrad ausschied. Im Achtel- und Viertelfinal setzte sich Real dann knapp gegen Schalke und Atletico Madrid durch.
Den Madrilenen blieb der Final-Einzug aber verwehrt. Juventus Turin stoppte den Lauf der Spanier dank eines 2:1-Sieges im Hinspiel. Das Rückspiel endete 1:1. Die Alte Dame verlor das Finale schließlich gegen Barcelona mit 1:3.
© getty
Den Madrilenen blieb der Final-Einzug aber verwehrt. Juventus Turin stoppte den Lauf der Spanier dank eines 2:1-Sieges im Hinspiel. Das Rückspiel endete 1:1. Die Alte Dame verlor das Finale schließlich gegen Barcelona mit 1:3.
Real Madrid in der Saison 2011/12 (Torverhältnis 19:2) – Halbfinale.
© getty
Real Madrid in der Saison 2011/12 (Torverhältnis 19:2) – Halbfinale.
Olympique Lyon, Ajax Amsterdam und Dinamo Zagreb kamen gegen die Königlichen jeweils unter die Räder. Doch auch in dieser Saison sollte Real Madrid der Henkelpott verwehrt bleiben.
© getty
Olympique Lyon, Ajax Amsterdam und Dinamo Zagreb kamen gegen die Königlichen jeweils unter die Räder. Doch auch in dieser Saison sollte Real Madrid der Henkelpott verwehrt bleiben.
Nach Siegen über ZSKA Moskau und APOEL Nikosia war im Halbfinale gegen den FC Bayern nach Elfmeterschießen Schluss. Es folgte das tragische "Finale dahaom", in dem die Münchner an Chelsea scheiterten.
© getty
Nach Siegen über ZSKA Moskau und APOEL Nikosia war im Halbfinale gegen den FC Bayern nach Elfmeterschießen Schluss. Es folgte das tragische "Finale dahaom", in dem die Münchner an Chelsea scheiterten.
FC Bayern München in der Saison 2019/20 (Torverhältnis 24:5) – Ausgang offen.
© getty
FC Bayern München in der Saison 2019/20 (Torverhältnis 24:5) – Ausgang offen.
Die Bayern holten als erst siebtes Team der Königsklassen-Geschichte die perfekte Ausbeute in der Gruppenphase. Der FCB setzte sich souverän gegen Tottenham Hotspur, Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad durch.
© getty
Die Bayern holten als erst siebtes Team der Königsklassen-Geschichte die perfekte Ausbeute in der Gruppenphase. Der FCB setzte sich souverän gegen Tottenham Hotspur, Olympiakos Piräus und Roter Stern Belgrad durch.
Nun wartet der FC Chelsea. Die Spiele steigen am 25. Februar und 18. März. Klar ist: Noch kein Team, das eine perfekte Gruppenphase spielte, holte letztlich auch den Titel. Können die Bayern die Historie ändern? Spätestens am 30. Mai wissen wir mehr.
© getty
Nun wartet der FC Chelsea. Die Spiele steigen am 25. Februar und 18. März. Klar ist: Noch kein Team, das eine perfekte Gruppenphase spielte, holte letztlich auch den Titel. Können die Bayern die Historie ändern? Spätestens am 30. Mai wissen wir mehr.
1 / 1
Werbung
Werbung