Fussball

Champions League: Liverpool für Puyol und Gullit Favorit

Von Martin Volkmar
Gullit und Puyol sehen Liverpool als Favorit auf den CL-Titel.

Der FC Liverpool ist vor dem Start des Champions-League-Achtelfinals auch bei zwei Fußball-Legenden erster Titelkandidat.

Acht Spiele des Champions-League-Achtelfinals gibt es live und exklusiv in voller Länge auf DAZN. Hole Dir Deinen kostenlosen Probemonat und sei live dabei!

"Wenn ich einen Favoriten nennen müsste, wäre das Liverpool. Sie scheinen unschlagbar zu sein. Ich bin allerdings gespannt, wie sich Atletico Madrid gegen sie schlagen wird, weil sie in der spanischen Meisterschaft so weit zurückliegen, dass die Champions League ihre letzte Titelchance ist. Das wird ein sehr interessantes Duell", sagte Carles Puyol zu SPOX und Goal.

Der ehemalige Kapitän des FC Barcelona und Weltmeister mit Spanien 2010 äußerte sich am Rande der Laureus Wold Sports Awards in Berlin ebenso wie der frühere niederländische Weltklassespieler Ruud Gullit.

Gullit: "Nur Liverpool ist in Topform"

"Ich finde es schwierig, einen Favoriten zu nennen. Viele Teams sind in keiner guten Verfassung: ManCity, Juventus, Real, Barca. Nur Liverpool ist in Topform, deshalb sind sie jetzt auch Favorit", meinte der zweimalige Gewinner des Europacups der Landesmeister mit dem AC Mailand.

Zudem nannte Gullit Borussia Dortmunds Achtelfinal-Gegner Paris St. Germain als Mitfavoriten, lobte aber gleichzeitig den neuen BVB-Torjäger: "Haaland ist wirklich unglaublich. Er ist viel schneller als man auf den ersten Blick denkt. Unfassbar, mit welcher Leichtigkeit er die Tore schießt. Ein großartiger Stürmer, der es sehr gut macht. Aber es ist sein erstes Jahr, da muss man abwarten."

In Berlin werden am Montag zum 20. Mal die Laureus World Sports Awards in sieben Kategorien für die besten Sportler des vergangenen Jahres vergeben. Nominiert sind unter anderem der FC Liverpool, Lionel Messi, Rafael Nadal und Tiger Woods. Zur Gala in der Verti Music Hall werden auch zahlreiche frühere Sportstars wie Dirk Nowitzki, Boris Becker, Luis Figo oder Alessandro del Piero sein. Zudem unterstützt die Laureus Stiftung zahlreiche soziale Sportprojekte weltweit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung