Fussball

Champions League: Wahnsinn an der Stamford Bridge! Acht Tore und Ajax-Doppelrot

Von SPOX/SID

Der FC Chelsea hat die höchste Heimniederlage seiner Champions-League-Geschichte mit einer packenden Aufholjagd gegen Ajax Amsterdam abgewendet. Nach einem 1:4-Rückstand kam der Europa-League-Sieger noch zum 4:4 (1:3) gegen den Halbfinalisten der Vorsaison.

An der Stamford Bridge waren die Platzverweise gegen Daley Blind und Joel Veltman der Knackpunkt. Die beiden Ajax-Spieler flogen bei zwei aufeinanderfolgenden Szenen binnen einer Minute (68.) mit Gelb-Rot vom Feld. Jorginho mit zwei Elfmetertreffern (4./71), Cesar Azpilicueta (63.) und Reece James (74.) trafen für Chelsea.

Auf Seiten des beim FC Bayern heiß gehandelten Trainers Erik ten Hag erzielten Quincy Promes (20.) und Donny van de Beek (55.) die Tore, die weiteren Treffer besorgten Tammy Abraham (2.) und Keeper Kepa Arrizabalaga (35.) mit Eigentoren.

In der Tabelle der Gruppe H liegen Ajax, Chelsea und der FC Valencia nun punktgleich auf den ersten drei Plätzen, die Spanier besiegten Schlusslicht OSC Lille 4:1 (0:1).

FC Liverpool müht sich zu 2:1-Sieg

Liverpool mühte sich mit Teammanager Jürgen Klopp gegen den belgischen Außenseiter KRC Genk zu einem 2:1 (1:1) und profitierte vom Punktverlust des SSC Neapel. Der bisherige Spitzenreiter der Gruppe E kam gegen ein stark aufspielendes RB Salzburg nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und verpasste es damit, als erstes Team vorzeitig ins Achtelfinale einzuziehen.

Mit neun Punkten steht Liverpool dicht vor dem Einzug in die nächste Runde, auch Neapel (8) hält mit vier Punkten Vorsprung auf Salzburg Kurs aufs Achtelfinale. Die Treffer für die Reds erzielten Georginio Wijnaldum (14.) und Alex Oxlade-Chamberlain (53.). In Neapel feierte Salzburgs 19 Jahre alter Shootingstar Erling Haaland seinen siebten Königsklassen-Treffer im vierten Spiel (11.), Hirving Lozano (44.) gelang der Ausgleich.

FC Barcelona patzt gegen Slavia Prag

Der FC Barcelona ließ beim 0:0 gegen Außenseiter Slavia Prag überraschend Punkte liegen, führt die Tabelle der Gruppe F mit acht Punkten aber weiter vor Borussia Dortmund (7) und Inter Mailand (4) an, Prag (2) ist Letzter.

Im Camp Nou tat sich Barca gegen den tschechischen Meister ähnlich wie im Hinspiel (2:1) enorm schwer. Ungewohnte Fehlpässe und wenig Tempo ließen das Spiel erlahmen, nur bei einem fulminanten Sololauf von Messi blitzte kurz das Können auf, der Argentinier traf die Latte (35.).

Ein Tor von Arturo Vidal zählte nach einer knappen Abseitsstellung von Passgeber Messi nicht (59.), Letzterer ließ zudem noch eine Großchance liegen (76.). Ter Stegen war einige Male gefordert und parierte sicher.

In Leipzigs Gruppe G schob sich Olympique Lyon mit einem 3:1 (1:0) gegen Benfica Lissabon auf Platz zwei hinter RB vor. Beide haben damit am kommenden Spieltag den ersten Matchball für den Achtelfinaleinzug.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung